mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Zeitkonstante einers koaxialen Röhrenshunts


Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo lieben User,

ich habe eine Frage zur Lösung vom foldendem Problem:
Ich habe einen koaxialen Röhrenshunt zur Messung von Hochspannungen, mit 
mit dem Widerstand von 17mOhm.
Nun möchte ich die ResponseTime des Shunts berechnen. Allerdings kenne 
ich die Zeitkonstante nicht.
Da wollte ich mal fragen ob es ein allgemein gültiges Ersatzschaltbild 
zu einer koaxialen Anordnung gibt, wo man dann theoretisch die 
Zeitkonstante und somit die ResponseTime der Messanordnung messen bzw 
berechnen kann?
Vielen Dank und einen netten Abend
Flo

: Verschoben durch Admin
Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt doch mindestens einen der sich mit Hochspannung und Messtechnik 
auskennt???

Falk??? :-)


Mein problem ist es, dass ich mir das Ersatzschaltbild der koaxialen 
Anordnung nicht vorstellen kann. Die parasitären Effekte/Komponenten, 
wie Übergangskapazitäten, Induktivitäten etc...
Ist es nicht so, dass bei einer koaxialen Anordnung in Verbindung mit 
dem Strom bzw dem E-Feld die Isolierung als Dielektrikum wirkt??? Also 
kapazitiv??? Oder liege ich da komplett falsch?

danke und schönen gruss nochmal
flo

Autor: nicht ganz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeitkonstante eines Shunt ? Das wuerde auf ein L oder C hindeuten. In 
welcher Groessenordnung wuerde diese Zeitkontante denn sein ?

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-) ich glaub du hast mich 0 verstanden... die Zeitkonstante lautet ca 
30nS, nachdem man weiss was für einem ESB die Dinger gehorchen...

Autor: Peter X. (vielfrass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Florian:
>Ich habe einen koaxialen Röhrenshunt zur Messung von Hochspannungen, mit
>mit dem Widerstand von 17mOhm.

Leider habe ich keine Ahnung wovon die Rede ist. 17 millie Ohm, das ist 
doch ein Kupferdraht 1m lang, 1mm^2 Querschnitt. Poste mal ein Bild, 
dann kriegste auch ne gescheite Antwort.

Autor: Martin #### (martin-)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht höchstwahrscheinlich um ein Hochstromshunt der in der 
Hochspannungstehnik für die Messung schnell veränderlicher Ströme 
benutzt wird. So ein Shunt muss extrem niedrige Induktivität aufweisen 
und deshalb ist er in Form eines Zylinders/Rohres ausgeführt.
Sein Ersatzschaltbild ist nichts besonderes, Widerstand mit 
Streuinduktivität in Reihe, dazu parallel Streukapazität.

Wie man seine Zeitkonstante berechnet und ob es überhaupt alleine Anhand 
des ohmschen Widerstandes möglich ist weiß ich nicht.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian wrote:
> ... die Zeitkonstante lautet ca
> 30nS...

Nein, das wäre ein Leitwert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.