mikrocontroller.net

Forum: Markt Mouser kommt nach Deutschland


Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...nach DigiKey wagt jetzt auch Mouser den Sprung über den grossen 
Teich:
http://www.elektroniknet.de/home/distribution/news...

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja und? Walmart hat auch mal gemeint, sie mischen den deutschen Markt 
auf....

Hast du schonmal versucht, gewerblich bei Digikey einzukaufen? Ich kann 
es mir nicht leisten.

Autor: Suchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bensch
Was meinst Du damit? Dass es schwer ist, dort zu kaufen oder dass es für 
gewerbliche Kunden zu teuer ist?

Autor: Apollo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weis, bei Digikey ab mehr als 5 Positionen kommt Zollzuschlag 
drauf.

Autor: Outi Outlaw (outlaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brauchen wir das wirklich ??

Ok, bin dafür, wenn es den Preis "erleichtert".

Bin dagegen, wenn es Arbeitsplätze kostet und/oder mehr Schrott ins Land 
spült.

Autor: Mouser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob das nun etwas beim bestellen ändert ? Bitte nicht :-)

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mouser hat in den USA eigentlich einen guten Ruf.

Bleibt abzuwarten, ob sie in Deutschland auch Bestellungen von 
Privatkunden annehmen oder sich mit der "Deutschen Distributorkrankheit" 
infizieren "Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Wiederverkäufer 
...".

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird aber auch Zeit.

Autor: xXx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also find ich gut weil man dann an noch mehr spezialteile rankommt (für 
den Bastler bringt es wohl eher nix).

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Prima. Hoffentlich tut sich was an den Versandkosten. Nach Digikey der 
Zweite der auch ordentliches Zeugs in Kleinmengen verkauft. Rolle 
verkaufen können alle ;-)

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norgan wrote:

> [...] sich mit der "Deutschen Distributorkrankheit"
> infizieren "Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Wiederverkäufer
> ...".

Diese Krankheit dürfte wohl unseren Preisangabeverordnungen und 
sonstigen Verbraucherschutzgesetzen geschuldet sein.

Nicht daß ich die nicht haben wollte, aber sie führen halt dazu, daß 
Firmen, an deren Produkten eh fast nur Firmenkunden interessiert sind, 
lieber gar keine Privatkunden mehr beliefern, als daß sie sich noch 
zusätzlich mit Bruttopreisangaben und Widerrufsbelehrungen 
herumschlagen, weil der Aufwand in keinem Verhältnis zum zusätzlichen 
Umsatz steht.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal blöd gefragt, aber was spricht eigentlich gegen Farnell? Auch ein 
amreikanischer Anbieter, aber das meiste ist in Deutschland auf Lager. 
Am Auswahl kann es kaum liegen, Digikey hat auch nicht viel mehr.

Autor: xXx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An diesem "nicht viel mehr" scheitert es aber häufig.

Digikey hat ALLES.  Farnell hat nur fast alles.

Aber ansonsten bestelle ich häufig und gerne bei Farnell.

Autor: xXx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrektur: Digikey und Mouser und Farnell zusammen haben ALLES.
Jeder hat da so ein paar Spezialitäten... ;)

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mal blöd gefragt, aber was spricht eigentlich gegen Farnell?

Der Preis. Soll ich für Produktionsmengen das dreifache bezahlen? Für 
privat mag's ok sein.

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mal blöd gefragt, aber was spricht eigentlich gegen Farnell?

Das sie nicht an Privatkunden liefern. Es soll eine Fremdfirma geben, 
die das für einen erledigt (gegen Aufpreis).

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Max (rmax) wrote:

> Diese Krankheit dürfte wohl unseren Preisangabeverordnungen und
> sonstigen Verbraucherschutzgesetzen geschuldet sein.

Nur ist es ja nicht so, dass es z.B. in den USA keine 
Verbraucherschutzgesetze gibt. Vom Volkssport wegen jeder Kleinigkeit 
auf Schadensersatz zu klagen gar nicht zu reden. Und doch haben die 
amerikanischen Mutterfirmen von Distributoren in den USA kein Problem an 
Privat zu verkaufen.

> als daß sie sich noch zusätzlich mit Bruttopreisangaben und
> Widerrufsbelehrungen herumschlagen, weil der Aufwand in keinem Verhältnis
> zum zusätzlichen Umsatz steht.

Welcher Aufwand? Die Widerrufsbelehrungen einmalig in die Webseite und 
in Bestätigungsmails einzubauen? Klar kostet was, bringt einen aber 
nicht um. Lokale Rechtsberatung brauchen sie sowieso, z.B. um aus ihren 
Englischen TOS nach deutschem Recht wirksame AGBs zu machen.

Die Webdarstellung, die sich bei den international tätigen Firmen heute 
schon  zwischen verschiedenen Währungen umschalten lässt, die Rabatte 
berechnen und anzeigen können, einmalig um die Multiplikation und 
Anzeige von Bruttopreisen erweitern?

Im Backend ist MWSt./VAT/Sales Tax Berechnung auch nichts neues für die 
Firmen, da sie es bereits für ihre lokalen (US) Kunden machen, wenn 
diese keine Sales Tax Exemption vorlegen und sich in einem Bundesstaat 
befinden, in dem Sales Tax gezahlt werden muss.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Welcher Aufwand?
.....
Im Backend ist MWSt./VAT/Sales Tax Berechnung...

Genau das ist es. Im Katalog (online oder gedruckt) muss JEDER Preis mit 
MWSt angegeben sein für den doofen Privatmann. Das ist nicht Schuld des 
Gesetzgebers, sondern einiger Fuzzies, die das per Gerichtsurteil 
durchgesetzt haben, weil sie offensichtlich zu blöd waren, sich das 
selbst auszurechnen.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mal blöd gefragt, aber was spricht eigentlich gegen Farnell?
Ich kaufe gar nichts mehr bei Farnell! Seit einnmal die bestellte Ware 
nahezu komplett doppelt geliefert wurde (natürlich auch doppelt 
berechnet).
Dann hab ich dummerweise ne Heat-Gun bestellt - die wurde mit nem 
UK-Stecker geliefert und hat nicht sehr lange gehalten. Als ich mich 
dann hinreissen lassen habe ne neue Heat-Gun in hochwertiger zu 
bestellen hab ich ne 100m Kabelrolle bekommen mit dem Aufkleber "230V 
Dewalt Heat-Gun". Das hat mir dann sehr zu denken gegeben.
Mal davon ganz abgesehen; der Preis ist wesentlich zu hoch.
Dafür habe ich jetzt gute Erfahrungen mit Digikey gemacht. Die können 
nun wirklich (scheinbar) alles liefern und die Preise sind auch o.k.

Autor: xXx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab mal anstatt 5 blauen LEDs   5  2GBit Samsung NAND Flashes 
bekommen
und es wurden nur die LEDs (50 cent) berechnet - sind 25 Euro pro Stück 
Farnell Preis gewesen...

Da kann ich mich nicht beschweren (hätte ich mal mehr geordert... )
;-)

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bensch wrote:

> Das ist nicht Schuld des Gesetzgebers, sondern
> einiger Fuzzies, die das per Gerichtsurteil
> durchgesetzt haben

Das hier ist aber eher ein Gesetz als ein Gerichtsurteil:

http://www.gesetze-im-internet.de/pangv/__1.html

"[...]hat die Preise anzugeben, die einschließlich der 
Umsatzsteuer[...]"

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Genau das ist es. Im Katalog (online oder gedruckt) muss JEDER Preis mit
> MWSt angegeben sein für den doofen Privatmann.

Aber was ist technisch daran so schwer beide Preise (Netto und Brutto) 
anzugeben? Online kostet es ein paar müde Pixel, gedruckt sieht es schon 
etwas schlechter aus, weil der Platz auf dem Papier Geld kostet. Dann 
sollen sie den gedruckten Katalog halt mit "nur für Geschäftskunden" 
überschreiben, nicht an private Käufer verteilen und Privatkunden nur 
online bestellen lassen.

Umgehen müssen die Distributoren sowieso mit beiden Preisen. Besonders, 
wenn man sich mal die klassische Ausnahme vieler Distributoren, die 
Studenten, ansieht. Ich gehe davon aus, dass man für Studenten völlig 
Gesetzeskonform MWSt berechnet, auf der Rechnung ausgibt, kassiert und 
an den Staat abführt. Ich gehe weiter davon aus, dass bei den 
Distributoren mit dieser Ausnahmeregelung nicht jedesmal Panik auftritt, 
wenn ein Student bestellt, sondern dass das ganz normal durch die 
Software läuft.

Ich halte den Hinweis auf die deutschen Gesetze für Ausreden der 
Distributoren. Sie wollen einfach nicht. Das ist ihr gutes Recht, doch 
sehen das die meist amerikanischen Muttergesellschaften anders. Die 
glauben, der kleine Hansel könnte ja die Idee seines Lebens haben und 
morgen Großkunde werden. In Deutschland hingegen herrscht noch 
Verteilungsmentalität "Unser geiles Zeug darf nicht jeder haben, denn 
wir sind was Besseres".

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norgan wrote:
> Studenten, ansieht. Ich gehe davon aus, dass man für Studenten völlig
> Gesetzeskonform MWSt berechnet, auf der Rechnung ausgibt, kassiert und
> an den Staat abführt.

Genau das machen die deutschen Distributoren auch mit allen gewerblichen 
Kunden. Warum denken eigentlich immer alle, daß gewerbliche Kunden keine 
Umsatzsteuer zahlen?!

Ich freue mich, wenn man nun auch einfach bei Mouser bestellen kann. Die 
Aussage, Farnell habe doch auch fast alles, kann man nun wirklich nicht 
stehenlassen. Die haben GAR NICHTS im Vergleich zu Digikey und Mouser.

Nicht richtig ist dagegen, daß Digikey und Mouser günstige Preise haben. 
Bessere als Farnell, ja. Aber AVRs würde ich nicht bei Digikey 
bestellen. Aber wenn man ein Bauteil sonst nicht in Kleinstückzahlen 
bekommt, ist fast jeder Preis "günstig".

Lohnen tut sich Digikey aber wieder, wenn man bestimmte Stückzahlen 
überschreitet und dann alle Bauteile für die Kleinserie auf einmal bei 
einem Anbieter kaufen kann. Klar sind die deutschen Distributoren bei 
größeren Stückzahlen oft günstiger, aber dafür kauft man dann bei zehn 
verschiedenen, zahlt zehn mal Versandkosten und hat unüberschaubare 
Lieferzeiten.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.