mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Reicht dieser Kühlhörper


Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reicht dieser Kühlkörper um 2 TDA 7294 zu kühlen?
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=C86;G...

Autor: Olli R. (xenusion)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt auf die Verlustleistung an, die Du verheizen willst. Rechne es 
doch einfach aus, dann weist Du es.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur wie? (Thermodynamik ist nicht so meine Sache :()

Autor: Marco S (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann machs doch statisch.

Umgebungstemperatur + Verlustleistung * Summe(Wärmewiderstände) = 
Chiptemperatur

Wenn Chiptemperatur < (max. Temperatur lt. Datenblatt - 25 K), dann i.o.

Wärmewiderstände z.B. Junction-Case, Case-Sink, Sink-Ambiente 
(Kühlkörper)

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verlustleistung in Watt?
Und die Einheiten allgemein?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Rechnung ist ganz einfach:

Der maximale Wärmewiderstand des Kühlkörpers  (RthK) berechnet sich wie 
folgt:

RthK = ((maximale Sperrschichttemperatur - maximale Umgebungtemperatur) 
/ Verlustleistung) - (RthJC + RthCK)

RthK - Wärmewiderstand Kühlkörper
RthJC - Wärmewiderstand Sperrschicht zu Case
RthCK - Wärmewiderstand Case zu Kühlkörper

Beispiel:

Laut Datenblatt ist RthJC: 1,5 K/W, RthCK kann mit 1 angenommen werden, 
bei Verwendung von Wärmeleitpaste. Verlustleistung sei 50W, 
Umbegungstemperatur max. 25° und die maximale Sperrschichttemperatur ist 
laut Datenblatt des TDA 150°.

Also (150°-25°)/50W - (1,5K + 1K) = 0  --> Das bedeutet der Kühlkörper 
müsste einen Wämewiderstand von 0 haben. Das gibt es nicht, also ist der 
Halbleiter dann Tot. Ptot ist auch mit 50W angegeben.

Anderes Beispiel: Verlust max. 25W, Umbebungstemperatur max. 50° 
(Sommer)

Also (150° - 50°)/25W - (1,5K + 1K) = 1,5K/W --> Das bedeutet Dein 
Kühlkörper darf einen Wärmewiederstand von maximal 1,5K/W haben. Bei 2x 
TDA entsprechend 0,75K/W. Also reicht der Kühlkörper knapp für 2x 
TDA7294 bei jeweils 25W Verlustleistung und max. 50° 
Umgebungstemperatur.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann muss ich wohl nen größeren Kühlkörper suchen :(
Was mit nem geringeren Wärmewiderstand hab ich bei Reichelt nicht 
gefunden :(

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bedenke, dass die Berechnung für eine Dauerbelastung bei 50° Umgebung 
gilt. Nimm Doch 2 Kühlkörper und einen Lüfter mit Temp-Sensor für die 
ganz kritischen Momente. Bewegte Luft macht unglaublich viel aus.

Kühlkörper von unter 0,7 K/W sind auch entsprechend groß. Das liegt in 
der Natur der Sache.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2x sowas 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=C86;G...
und 2 Lüfter und die ICs bleiben am Leben

PS: Wenn ich das Datenblatt richtig verstehe, dann schützt sich der IC 
selbst vor Überhitzung.

Autor: Ralph Referenz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm, wie wärs mit wärmeleitpaste? Die verringert den K/W Wert!

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute idee, nur welche?
Silikon oder Silberwärmeleitpaste? Und brauche ich Glimmerscheiben?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sir alan Teplotaxl
Der Kühlkörper reicht für ca. 17,5W bei max. 50° Umgebung und ohne 
Lüfter. Mit Lüfter könnte er reichen, aber bei der Berechnung muß ich 
passen.



@Ralph
>Laut Datenblatt ist RthJC: 1,5 K/W, RthCK kann mit 1 angenommen werden,
>bei Verwendung von Wärmeleitpaste.

Ist schon einberechnet, ansonsten müste für RthCK ein größerer Wert als 
1 angenommen werden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, die Kühlfläche des TDA ist mit -Vs verbunden. Ob Du Glimmerscheiben 
brauchst, hängt davon ab, was sonst am Kühlkörper hängt. Wenn nur 1 TDA 
brauchst Du natürlich keine Glimmerscheibe. Bei 2x TDA mit getrennter 
Versorgung, wird das notwendig sein. Instinktiv würde ich zu 
Silberwärmeleitpaste tendieren.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die beiden TDAs werden an einem 220VA Trafo hängen, also an einer 
gemeinsamen Versorgung.

Jtezt bin ich total verwirrt (ich hab von der Dimensionierung von 
Kühlkörpern relativ wenig Ahnung)
reicht jetzt der Große mit nem Lüfter?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der V 4511D reicht für 17,5W bei max. 50°.
Der V 6506K reicht für 50,0W bei max. 50°.

Jeweils ohne Lüfter.

Was Du jetzt davon machst ist von Deinem Anwendungszweck abhängig. Ist 
Dir die Lautstärke egal, dann nimm 2x den V4511D mit jeweils einem TDA 
und jeweils einem Lüfter davor. Willst Du es eher ruhig und weniger 
wartungsanfällig (Lüfter müssen auch mal getauscht werden) dann nimm 2x 
V6506K mit jeweils einem TDA. Und evtl. 1 oder 2 Lüfter die erst ab ca. 
75° am Kühlkörper anspringen. Hast Du nicht genug Platz, dann nimm 1x 
V6506K und mach beide TDA dran und wieder Lüfter davor.

Die Verlustleistung liegt ja auch nicht dauerhaft an, es sei den Du 
verlangst permanent viel Krach aus Deinem TDA. Sofern die Kühlkörper nur 
einen oder zwei TDA's kühlen und sie ansonsten auch isoliert montiert 
sind, brauchst Du keinen Glimmer. Auf alle Fälle solltest Du 
Wärmeleitpaste verwenden.

Im Datenblatt steht, dass der TDA bei 145°C an der Sperrschicht 
abschaltet. Somit sollte der Chip zumindest gegen Temperatur-Überlast 
geschützt sein.

Ich vermute mal das ganze soll für eine Aktivbox oder einen Subwofer 
sein?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, und was meinst Du mit großem Kühlkörper? Je kleiner der 
Wärmewiederstand, desdo besser. Also der V6505k ist besser als der 
V4511D.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, nen stinknormaler AMP ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.