mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Construct An Atomic Bomb - Au weia


Autor: Physiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wen es interessiert:

(soll nur mit Firefox funktionieren, MS-Explorer unterstützt Gopher 
nicht mehr):

gopher://port70.net/0text/old/preterhuman.net/science_and_technology/Con 
struct%20an%20Atomic%20Bomb.txt

Und nicht vergessen: Kinder und Haustiere nicht mit Plutonium spielen 
lassen und anschließen die Hände mit Wasser und Seife waschen.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also, ich hab mir schon eine gebaut. ich hatte nur noch keine 
gelegenheit sie zu testen, ich denke ich warte auf silvester.

Autor: Geistesblitz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das ist doch DIE Idee für unsere Atomabfälle (die gerade im 
Nachbarthread auseinander und wieder zusammen genommen werden).
Ob in der Bombe jetzt Plutonium oder "schwach radioaktives" ist wird 
wohl letztendlich egal sein. Wir haben nicht zu viel Atommüll, nur zu 
wenig Feindländer über die wir das abwerfen können.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, das dort beschriebene bekommt man auch im physik unterricht 8te 
Klasse schon zu hören :)

Autor: Spötter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mir seinerzeit schon ( zu irgendeinem Weihnachten in den
1970er Jahren ) einen entsprechenden Experimentierbaukasten zugelegt 
( "und alle Kühe fallen um" / Loriot-Hamann ).

War eine anspruchsvolle Fortsetzung zu gewissen Radio- und 
Elektromann-Kästen !

Leider habe ich jetzt nicht mehr genug Material, um nochmals eine 
überkritische Masse zusammenzubekommen.

( Meine Schule sollte damals sowieso von "Grund auf" neugebaut werden, 
so geschah es dann auch ... )

Viele Grüsse

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ne Frage an die Physiker: Was ist eigentlich wenn ich eine leicht 
unterkritische Masse auf hohe Geschwindigkeiten beschleunige? Die wird 
doch dann überkritisch(Massenzuwachs). Explodiert die dann? Naja gilt 
wohl nur für die Ruhemasse...

Autor: Spötter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Explodiert die dann?"

Im mit der Masse mitbeschleunigtem Inertialsystem jedenfalls nicht.

Gruss

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie sieht das mit Antimaterie aus? Wenn ich 1kg Antimaterie und 1kg 
Materie so weit beschleunige, dass deren Massen mit 2 multipliziert 
werden. wenn ich nun diese Massen zusammenbringe...

Was passiert dann aus Sicht unterschiedlicher Beobachter(in 
unterschiedlichen Inertialsystemen)?

Autor: dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die kritische masse bezieht sich auf die anzahl der kerne in einem 
gewissen volumen.

Die anzahl erhöht sich aber nicht durch geschwindigkeit ;)

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja - das leuchtet ein. Wie sieht es mit der Antimaterie aus?

Autor: so nicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie man einen Pfupf baut wissen wir schon lange. Das Problem liegt eher 
dabei, es mit einem Minimum an Material zu schaffen. Die kritische Masse 
ist uebrigens weniger genau definiert als angenommen. Es ist eine Frage 
der Geometrie. Bei einer Kugel braucht man am Wenigsten. Der Witz ist 
nun die kritsche Masse zu erreichen und auch fuer einen Moment zu 
behalten. Man will ja einen Rummmmmms haben und nicht dass sich das Zeug 
an die Wand destilliert.
Es gab da ja mal den Fall der japanischen Kraftwerksarbeiter, die das 
Zeug in Putzkuebeln herumschuetteten und so die kritsche Masse 
erreichten. Als sie den blauen Blitz sahen klebte das Zeug schon an den 
Waenden.

Autor: Spötter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Und wie sieht das mit Antimaterie aus? Wenn ich 1kg Antimaterie und 1kg
Materie so weit beschleunige, dass deren Massen mit 2 multipliziert
werden. wenn ich nun diese Massen zusammenbringe...
Was passiert dann aus Sicht unterschiedlicher Beobachter(in
unterschiedlichen Inertialsystemen)?"

Vielleicht entstehen dann 3 neue Paralleluniversen:

1) fliegt mit der Materie mit,
2) fliegt mit der Antimaterie
3) fliegt mit dem Beobachter ;

???

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny Obivan wrote:
> Und wie sieht das mit Antimaterie aus? Wenn ich 1kg Antimaterie und 1kg
> Materie so weit beschleunige, dass deren Massen mit 2 multipliziert
> werden. wenn ich nun diese Massen zusammenbringe...

Wenn Materie und Antimaterie zusammentreffen, zerstrahlen sie. Dafür 
gibt es keine kritische Masse.

Wie oben schon gesagt wurde, bezieht sich die kritische Masse auf die 
Anzahl Atome pro Volumen.

Letztlich wird dadurch der wirksame Querschnitt zum Einfangen von 
Neutronen beeinflußt. Wenn der so groß ist, daß so viele Neutronen 
eingefangen werden können, daß die Kettenreaktion in Gang kommt, dann 
ist die kritische Masse überschritten.

Das hängt natürlich auch von der Geometrie ab, aber die kritische Masse 
bezieht sich auf die dichteste Packung, also eine Kugel.

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Uhu,

danke für die Erläuterung. Das bei der Zerstrahlung von Antimaterie eine 
kritische Masse keine Rolle spielt, war mir bewusst. Aber wie sieht das 
mit der umgesetzten Energiemenge aus?

e = mc²

ist das m in der Formel grundsätzlich nur die Ruhemasse, oder sieht ein 
im Gegensatz zur bewegten und dann zerstrahlten Masse ruhender 
Beobachter mehr Energie als ein mit der Masse mitbewegter Beobachter?

Kurz: beobachtet ein ruhender Betrachter eine energiereichere Explosion 
als ein mitsausender Beobachter? Es könnte ja sein das die emmitierte 
Strahlung für den ruhenden Betrachter energiereicher ist oder so.

Autor: so nicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn deine Ruhemasse und deine bewegte Masse verschieden sind, so hast 
du eh ein Problem. Das ganze Beschleunigerzeug mit Massenzunahme, 
bezieht sich eigentlich immer nur auf einzelne Teilchen. Alles andere 
ist unrealistisch.

Autor: Spötter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Alles andere
ist unrealistisch."

Aber eventuell dennoch "relativistisch" ???

Autor: so nicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier mal mehr als ein paar Teilchen auf eine relativistische 
Geschwindigkeit zu bringen. Ja, es gibt Leute (wenige) die verwenden ein 
Massenspektrometer zur Urananreicherung. Dort sind die Geschwindigkeiten 
aber noch nicht relativistisch.

Autor: Spötter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Das ganze Beschleunigerzeug mit Massenzunahme,
bezieht sich eigentlich immer nur auf einzelne Teilchen. Alles andere
ist unrealistisch.
-
Probier mal mehr als ein paar Teilchen auf eine relativistische
Geschwindigkeit zu bringen."

a) Ein Laser sendet schon eine ganze Menge Teilchen mit grosser 
Geschwindigkeit aus.
b) Elektronen werden bereits in der Fernsehbildröhre ein bisschen 
"schwerer", da sie dort schon ganz schön schnell sind,
c) "Teilchen" mit viel höherer Ruhemasse als Elektronen, nehmen in 
Beschleunigern bekanntermassen auch zu.
Dies betrifft Atome, aber auch ionisierte Moleküle.

Ein Beispiel, dass dieses "Bechleunigerzeug mit Massenzunahme" wirklich 
auch für grössere Teilchenzusammenballungen bei "relativ kleinen" 
Geschwindigkeiten existiert, ist die

"Periheldrehung der Merkurbahn".

Die Ellipse der Merkurumlaufbahn um die Sonne verdreht sich mit
43 Winkelsekunden pro Jahrhundert (!).
Dieser sehr kleine Effekt wurde schon vor über 130 Jahren beobachtet (!) 
und ergibt sich ERST NACH Herausrechnung der Massenanziehung durch die 
anderen Planeten usw.
Er kann demnach also NUR relativistisch gedeutet werden,
wobei die beobachteten Abweichungen mit der Theorie übereinstimmen
( lt. Physikbuch ).

Gruss

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Spötter

> Leider habe ich jetzt nicht mehr genug Material, um nochmals eine
> überkritische Masse zusammenzubekommen.

versuchs doch mal in der "Such und Find".

Dann meldet sich bestimmt jemand bei Dir. :)

Autor: Spötter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werd's nochmal im Frankfurter ( M.) Hauptbahnhof versuchen
( B-Ebene ) .../

Das mir dort zuerst gelieferte Material war leider irgendwie
"gestreckt" ?!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.