mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welcher AVR µC hat den besten integrierten ADC?


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

meine frage ist im Titel, und dann wollt ich noch wissen, ob es so ist: 
je neuer und größer der AVR, desto besser der ADC?

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ADC in den AVR sind alle dasselbe. Oderfast.

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der von den Xmegas is ziemlich gut nur noch nicht aufm markt

vielleicht mach ich mal ne probe wie gut der wirklich ist wenn ich zu 
komm

Autor: Siggi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... ziemlich gut nur noch nicht aufm markt ...

Das ist so blöd, dass ich es nicht kommentieren möchte.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Oderfast.
Hm, also keinen merklichen unterschied?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siggi wrote:
> ... ziemlich gut nur noch nicht aufm markt ...
>
> Das ist so blöd, dass ich es nicht kommentieren möchte.

Ja.

"am besten" und "ziemlich gut", diese beiden super konkreten Parameter 
werde ich in das nächste Pflichtenheft mit aufnehmen.

Es wundert mich bloß, warum ich bei AD, LT, Maxim, TI usw. in der 
Parametersuche nicht diese beiden wichtigen Eigenschaften auswählen 
kann.

Da findet man nur solche völlig unwichtigen Sachen wie Auflösung, 
Monotonie, Wandlungszeit, Rauschen, TK, Eingangswiderstand usw.

Wie soll man denn da nen geeigneten ADC finden?


Peter

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du mußt als Kriterium "einigermaßen" eingeben....

schnell fort hier
Paul

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das geht doch auch als Reim, oder?

Autor: Manuel Stahl (thymythos) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt natürlich auch immer drauf an, ob man programmtechnisch den µC 
schlafen legen kann. Wenn nicht, ist der ADC im Atmel schon fast zu 
empfindlich. Dann lieber ein externes IC.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der interne ADC ist nur brauchbar, wenn man auf der langsamen 
Geschwindigkeit mitteln kann. Er ist eh schon langsam. Will damit sagen, 
man darf nicht soviel erwarten, bei keinem, ausser den XMegas, die noch 
nicht draussen sind.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ADC des XMegas ist ganz ordentlich ;-) Auch wenn das Errata-Sheet 
etwas anderes aussagt, habe ich damit schon Audio digitalisiert und es 
haben bei Null Signal mit Kabel dran gerade mal 1-2 LSB gewackelt. Ich 
denke, er ist um vieles barauchbarer, als der des ATMega, kann es aber 
mit vielen externen Bausteinen nicht aufnehmen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.