mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bild übertragung


Autor: locked (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich hab mal eine Frage wegen einer Bild übertragung per Funk.
Hat irgendjemand von euch einen Schaltplan von einen Bild Sender?
Für den Empfang über eien gewöhnlichen Fernseher oder Sat Resiver mit
Dipol. Hab ich auch schon mal gehört. Oder weis sonst noch jemand eine
Kostengünstige lösung?
Danke im vorhinien.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Modulator aus einem Videorekorder nehmen. Die haben einen Bild un Ton
Eingang Betriebsspannung (unterschiedlich) 5-12V.
Reichweite max. 10m. Evtl eine Endstufe verwenden. Ist aber illegal.
Jeder selbstgebaute Sender ist übrigends illegal...

Autor: locked (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja hab ich bereits probiert geht aber höchstens 10 meter.
Aber endstufe klingt gut. :)
Hast du vieleicht einen Schaltplan für einen Verstärker?

Ps.: Was ist nicht illegal? :)

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

illegal ist in dem Fall nicht scheißegal wenn die RegTP mit dem
Meßwagen vor deiner Haustür steht und du erklären mußt warum dein
Nachbar seit 2 Wochen statt ARD deine Katzentoillete empfängt :-)

Matthias

Autor: Chriss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer auf nummer sicher gehen will kauft sich am besten fertige module.
Gibt bestimmt in einem dieser pseudo Spionage-Shops.

Wenn du selber was bauen willst, dann wirds extrem kompliziert und
extrem teuer.............und damit meine ich nicht die Schaltung und
die Bauteile.

Du brauchst genehmigungen, teure EMV-Tests, etc.

Gruss
Chriss

Autor: locked (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Najo muss ja kein 10Km sender werden 100 meter würden schon reichen.
Und wieso, wäre was sowieso ein freier Kanal weil ein Modulator auf
einem Videorekorder nur auf freien Stellen dieses Bandes Moduliert.
(sonst wäre die reichweite sowieso zu gering)
Aber ein Verstärker würde mich dennoch intersieren.

Ps.: Kenne jemanden der hab sich einen 5W UKW Sender gebaut und hat
kein Problen damit :)

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast du denn eigentlich vor ?
Kann man das nicht mit Kabel lösen ?

Ne andere Idee (wenns kein fortlaufendes Bild sein muss):
Ein VRAM aus ner alten Grafikkarte hat zwei Ein/Ausgänge. An den einen
der uC, an den anderen ein AD bzw. DA Wandler. 128kByte reichen für den
Anfang, um ein TV Bild mit 6,4MS/s abzutasten. Dann passt genau ein
Bild mit etwa 400x300 nutzbaren Pixeln in den Speicher. Das ganze mit
nem normalen 2kBit Sender übertragen (dauert etwas) und dann das ganze
rückwärts: Der uC schreibt die Daten ins VRAM und die werden wieder
über nen DAC ausgegeben.

Autor: locked (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Najo eine gute idee.
Ich möchte Bilder/Videos vonn einem Modell Auto/Flugzeug übertragen.
Aber is eine Ziehmlich aufwendige lösung mit dem Vram.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Videoübertragung gibts fertig zu kaufen, wie das dann an einem
Modellflugzeug aussieht, sieht man hier:
http://members.aol.com/mred1908/

Autor: locked (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja schon klar das es diese zum kaufen gibt aber jedoch um ca 200€ und
das is mir zuviel. Deshalb gefällt mit die lösung mit dem Modulator aus
dem Videorekorder am besten. Jedoch würde ich einen Verstärker
benötigen da 10 meter etwas zu wenig sind. :-)
Aber ich würde mich auch über andere Lösungn freun wie zb. einen Sender
der über einen Sat Resiver mir Jagi antennen zu empfangen ist. Ist halt
einfacher über ein Gewöhnliches Frequenzband zu Senden da ich in so
einem Fall keinen Empfänger bauen brauche.
Danke in vorhinein

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
He,

Kauf dir einfach so ein simpel Video Kamera System Bei Ebay. kleine
Camera, 2.4 GHz Sender und Empfänger. Das Ding funktioniert und macht
dir keinen Ärger mit der RegTP. So ein Senderset kostet etwa 60 Eur.
Damit kommst du deutlich billiger weg, als wenn der Funkmessdienst
kommt.

73 Steffen

PS: Die Aussage ein Bekannter hat einen 5 Watt UKW Sender und da gabs
auch keine Probleme find ich schon ziemlich,.... fragwürdig.

Autor: andré (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei Pollin, da gibts son Ding recht billig.

mfg

Autor: Thomas K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt:
Deine Idee klingt sehr interessant.
Hast du irgendwelche links dazu? Mich würde vor allem das Speichern und
Auslesen der Bilder interessieren. Das funken eher weniger weil zu
kompliziert/teuer.


MfG,
Thomas K

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es nicht besondere Regeln in Deutschland die Telemetrie verbieten
bzw. stark einschänken für private Nutzer ??
Denn in deinem Falle wird das Modell von dir ferngesteuert und liefert
im gleichem Maße aber Informationen per Funk zurück, das wäre dann eben
Telemetrie.

Gruß Hagen

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VRAMs sind auf der einen Seite normale DRAMs mit etwas strengerem Timing
bezüglich der OE\ udn WR\ Signal, wann diese den entsprechenden
Zustand annehmen müssen.
Zusätzlich ist ein SRAM integriert, das meist so groß ist wie eine
Speicherzeile. (Bei 128k meist 256Byte, bei 256k 512Byte). Dieses lässt
sich mit einem Takt sequentiell lesen oder beschreiben. Da sich der
SRAM (meist als SAM, serial access memory, bezeichnet) sich in zwei
Hälften aufteilen lässt, kann man eine Hälfte lesen/beschreiben,
während die andere ins DRAM übertragen/vom DRAM gelesen wird.
Mit einem mit 24MHz getakteten 8051 (= 2MHz CPU Takt) kann man so
10MS/s aufzeichnen oder abspielen.

Das ganze Timing ist ziemlich nervig, ich habe mehrere Versuche
gebraucht, bis alles lief aber damit lassen sich prima kleine
Speicheroszilloskope bauen:
32MS AD Wandler, VRAM, uC, LCD
Eine billige Alternative für FIFOs, wenn es um kurze Aufzeichnung mit
hoher Datenrate geht.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal ein kleines Testbild, und die Hardware. Als DA Wandler habe ich
ein 74HC574 + R2R Netzwerk verwendet. Das Bild ist dafür wirklich
klasse...
Pixeltakt 8MHz, ergibt 512x256 (theoretisch). Abzüglich Syncsignale
usw. kommt man auf etwa 420 x 230 Pixel.
Am Ausgang habe ich ein sauberes FBAS Signal (im Moment nur SW, bald in
Farbe). Das einzige was nicht der Norm entspricht: Vertikalfrequenz
61Hz...

Autor: Thomas K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wow. nicht schlecht.
hättest du vielleicht auch noch einen schaltplan?

ich interessiere mich sehr für sowas, nur leider hab ich mich noch nie
mit tv signalen beschäftigt und hab momentan auch keine zeit dafür :(

kann man dich eventuell später (wochen, monate?) mal kontaktieren oder
hast du vielleicht eine homepage?


Danke,
Thomas K

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan ist einfach:
Ein Port geht zum Datenanschluß des VRAMs, ein anderer zum
Adresseingang. RAS\, CAS\ WR\, OE\, DSF, QSF\ und A8 werden
einzeln angesteuert.
Der DAC hängt am zweiten Daten Port des VRAMs.

Ein komplettes TV Bild wird am Anfang mit 115200 Baud vom PC in das
VRAM geladen. Dieses habe ich mit einem kleinen Basic Programm aus
einem SW Foto berechnet. Dazu wird das Bild Zeilenweise eingelesen und
die Sync Impulse eingefügt.

Als erstes wird das VRAM mit Adresse 0 initialisiert (Read Transfer
Cycle)

Dann kommen eine Endlosschleife:
Der Status der QSF Leitung abgefragt, bis sich dieser ändert. Die QSF
Leitung ist Low, wenn Daten aus den unteren 128 Bytes des Seriellen
Speichers ausgelesen werden, und High wenn aus den oberen 128Bytes
gelesen werden. Sobald sich QSF ändert, werden in den nun unbenutzen
Teil neue Daten übertragen (Split Read Transfer Cycle).
Der VRAM entscheidet selbständig, ob er die obere oder untere Hälfte
übertragen muss.

Das ganze geht auch umgekehrt, z.B. um ein TV Bild zu digitalisieren.
VRAMs findet man in alten Grafikkarten (CAD ISA Karten, oder erste
Generation PCI).

Eine gekürzte Version des Datenblatts habe ich angehängt. (Das Timing
ist für die Ansteuerung mit einem 8051 oder AVR uninteressant, da das
VRAM sehr viel schneller ist).

Eine verbesserte Version ist bereits in Planung: Das Bild wird mit etwa
10MHz ausgelesen, so dass wirklich 512 Pixel pro Zeile nutzbar sind.
Die Sync Impulse werden per AVR aus 8MHz Takt erzeugt. Sind alle 512
Bytes übertragen, stoppt ein Flip-Flop den 10MHz Pixeltakt. Erst wenn
der H-Sync Impuls vorbei ist, und die neue Zeile beginnt, wird der
Pixel Takt wieder gestartet. Dadurch erreicht man eine Synchronisation,
ohne die Software zu belasten.
Als Speicher werden 256kB verwendet, um ein Bild mit 512x312 Pixel mit
50Hz darstellen zu können. Der VSync Impuls stoppt ebenfalls den Pixel
Takt. Zusätzlich löst er am Controller einen Interrupt aus. Der
initialisiert das VRAM neu bei Adresse 0.
Nun hat man 2 Möglichkeiten: 256 Graustufen über einen einfachen DAC,
oder 256 Farben über einen RAMDAC aus einer ISA Grafikkarte. (Die RGB
Signale gehen dann über SCART in den TV, oder werden per
Zusatzschaltung in ein FBAS Signal umgewandelt)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.