mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik mehrere VS1011 synchronisieren


Autor: Ingo Appelt (neulingo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo @all,

gibt es eine Möglichkeit mehrere VS1011 so zu synchronisieren um aus den 
2 Kanälen 4/6/8 oder mehr zu bekommen? Oder hat jemand schon mal was 
ähnliches gemacht?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mindestens MasterClock (XTAL) und SCLK aller Chips zusammenschalten. Du 
mußt dann allerdings alle Daten ebenfalls synchron in die Chips 
schieben.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mindestens MasterClock (XTAL) und SCLK aller Chips zusammenschalten. Du
>mußt dann allerdings alle Daten ebenfalls synchron in die Chips
>schieben.

Müsste man dann wohl auch per Software SPI machen.

Autor: Ingo Appelt (neulingo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man einfach so den Xtal-Ausgang an die anderen Eingänge der Slaves 
verbinden?
Ich denke SCLK verbinden bringt nichts, da verschiedene Dateien 
abgespielt werden sollen, es muss halt nur synchron sein.
Aber wenn die Chips alle den selben Xtal haben wäre das schon gut, dann 
muss ich nur irgendwie dafür sorgen, dass alle zur gleichen Zeit 
starten.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Müsste man dann wohl auch per Software SPI machen.

Jupp - und schon hat der Controller alle Hände voll zu tun.

>Kann man einfach so den Xtal-Ausgang an die anderen Eingänge der Slaves
>verbinden?

Ja - bis zu 3-4 Chips sollte das gehen. Einer bekommt den Quarz, die 
anderen werden mit XTAL1 an XTAL2 des ersten ICs gekoppelt. Oder man 
nimmt gleich einen Quarz-Oszillator, der kann 20 CMOS-Lasten.

>Ich denke SCLK verbinden bringt nichts, da verschiedene Dateien
>abgespielt werden sollen, es muss halt nur synchron sein.

Genau deswegen ja. Sonst starten die DACs auch zu verschiedenen Zeiten 
und dann ist nix mehr mit synchron.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein kleiner CPLD kann problemlos eine synchrone, mehrkanalige 
SPI-Schnittstelle bedienen. Einzelne Kanäle per uC laden, Start.

MFG
Falk

Autor: Ingo Appelt (neulingo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Demzufolge bräuchte ich auch mehrere Controller. Damit könnte ich leben.
Aber ich werde aus dem Datenblatt des VS1011 nicht ganz schlau. Der Chip 
beginnt einfach mit "singen" sobald er Daten erhält oder kann man da 
noch irgendwie definiert "Start" sagen.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt´s inzwischen eigentlich schon CPLDs mit moderatem Stromverbrauch? 
Bislang hat mich dieser immer davon abgehalten, die Dinger wirklich 
einzusetzen. Der Controller kommt mit 10mA bei 16Mhz aus, das CPLD 
schluckt 70...100 :-/

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Chip
>beginnt einfach mit "singen" sobald er Daten erhält oder kann man da
>noch irgendwie definiert "Start" sagen.

Naja - da alle Chips gleich aufgebaut sind, sollten sie eigentlich zum 
gleichen Zeitpunkt anfangen zu 'singen', wenn die externen 
Randbedingungen gleich sind. Was intern abgeht, ist doch Schnitte ;-) 
Das mit mehreren Controllern geht auch, Du könntest Das SPI in kleine 
Controller auslagern (Mega 8 oder vergleichbares) und der Hauptcontoller 
schippt ganze Frames parallel, wenn´s Zeit ist.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ingo Appelt (neulingo)

>beginnt einfach mit "singen" sobald er Daten erhält

AFAIK ja. Womit nie 100% klar gesagt werden kann, wann wirklich der 
erste Sample am Ausgang ankommt. Aber wenn ein paar us nicht stören 
sollte das reichen.

>Gibt´s inzwischen eigentlich schon CPLDs mit moderatem Stromverbrauch?

Seit Ewigkeiten. Coolrunner, Coolrunner-II von Xilinx, MACH-Z von 
Lattice, und sicher auch welche von Altera.

>einzusetzen. Der Controller kommt mit 10mA bei 16Mhz aus, das CPLD
>schluckt 70...100 :-/

Die brauchen statisch 100uA.

MFg
Falk

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Seit Ewigkeiten. Coolrunner, Coolrunner-II von Xilinx, MACH-Z von
>Lattice, und sicher auch welche von Altera.

Oookaaay...

>Die brauchen statisch 100uA.

Was nützt mir eine Schaltung, die nix macht ? ;-P

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe Anhang

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für das Diagramm. Muß ich mal probieren, bevor ich das glauben 
kann. 2 16Bit Timer als Testprogramm sind ja auch nicht gerade so 
umwerfend...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Travel Rec. (travelrec) Benutzerseite

>kann. 2 16Bit Timer als Testprogramm sind ja auch nicht gerade so
>umwerfend...

Doch. Denn ein 16 Bit Timer hat eine Toggle Rate von 12,5%. Ein 
einfaches Toggle-FlipFlop hat 100% (Pegelwechsel mit jedem Takt). Daraus 
kann man leicht ableiten, wieviel Strom ein Design braucht, wenn man die 
Toggle Rate kennt. Aber dort sitzt der Haken, das zu bestimmen ist oft 
nicht leicht. Erfahrungsgemäss liegt die Toggle Rate eines 
durchschnittlichen Designs zwischen 10..25%.

MFG
Falk

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh - na gut, wieder ´was gelernt :-) Danke!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.