mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie 8-9V aus 5V erzeugen?


Autor: PatrickHH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand eine Idee, wie man sehr einfach aus 5V eine Spannung von 8V
bis 9V erzeugen kann? Im Moment benutze ich die Landungspumpe eines
Max232. Die Schaltung ist mir aber etwas zu groß (wegen Kondensatoren
usw.) Will auch keinen in SMD-Form benutzen und keinen, wo man keine
Kondensatoren braucht. Brauch auch nicht viel Strom zu leisten. Es
reichen so 1mA aus. Brauche die Schaltung für ein LCD-Display
(Kontrast).

Autor: Tobias A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

billiger DC DC wandler und Spannungsregler oder Z-Diode oder
Poti dahinter?
Ist ein Trafo vorhanden?

Gruß
 Tobi

Autor: Jörg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein ausgeschlachteter DC-DC-Wandler aus einer BNC-Ethernetkarte kommt
nicht zufällig in Frage?  Die erzeugen 9 V (für BNC -9V, die sind aber
potentialgetrennt).  Mußt aber gucken, ich habe Karten gesehen, bei
denen die Wandler mit 12 V Eingangsspannung arbeiten, obwohl meiner
Meinung nach die Variante mit 5 V Speisung verbreiteter war.

Autor: PatrickHH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hole mir die Spannung aus einer Batterie oder aus dem USB-Port.

Muß mal schauen ob ich noch ne alte BNC-Ethernetkarte in meiner Kiste
finde und mal gucken was da für DC-DC-Wandler drauf sind. Aber sind die
nicht recht groß? Naja, mal sehen.

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist am RS232 so schlecht ?
Ich habe exakt das gleiche Problem, aus 3.2V entweder 6.4V oder +-3.2V
machen zu müssen, ebenfalls für ein LCD Backlight. Allerdings benötige
ich das diese Spannung per PWM einstellbar sein muß. Da mein Board eh
eine RS232 haben soll werde ich einen Tx Kanal für diese Aufgabe
mißbrauchen.

Gruß Hagen

Autor: Till (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ladungspumpe wie im MAX232 gibts von maxim auch einzeln, zB. MAX642

http://para.maxim-ic.com/compare.asp?Fam=DCDC_All&...

oder man baut sich sowas mittels NE555 und dioden/elkos selber

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0206161.htm

die genaue spannung lässt sich dann aus der etwas höheren aus dem
doubler mittels zehnerdiode machen

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Hagen
das ist eine sehr gute Idee. Ich habe gerade ein ähnliches Problem, nur
das ich ca. -3V brauche. Da aber auch bei mir ein MAX232 drin sein
wird, könnte ich es ja ähnlich machen. Genial !


Patrick,
nehme doch einen ICL7660, den gibts in SO-8 und 2 1µF-C's. Super
klein
und nicht teuer.

VG Marco

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze zZ. den MAX3224 bei 3.0V. Meine bisherige Idee ist es einen
der beiden Tx Kanäle per Diode an LED+ und an LED- des Backlights kommt
V- dran. Bisher habe ich aber noch nichts getestet, weis aber das in
einen der Maxim Datenblättern auf diese Methode der zusätzlichen
Spannungsversorgung ausdrücklich hingewiesen wurde. Laut Datenblatt
soll man dann die Kondensatoren größer auslegen, was sowieso eine gute
Idee ist um weniger Strom zu verbrauchen. Bis 10mA sollten laut
Datenblatt lässig drinnen sein, was für mich schon fast ausreichend
ist. Ich weis aber nicht genau ob man auf die zusätzliche Diode noch
verzichten könnte, da das Backlight ja eh aus LED's besteht. Auf alle
Fälle würde am Tx dann entweder -x oder +x Volt anliegen und an V-
immer -x Volt.

Gruß Hagen

Autor: PatrickHH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hagen
Der Max232 funzt super. Aber der ist mir echt etwas zu groß mit seinen
4 Kondensatoren. Daher such ich ne Alternative.

@Till
Die Schaltung mit dem NE555 sieht ja recht simpel aus. Ich glaub die
werde ich mal am Wochenende ausprobieren. Mal sehen wie klein ich die
hin bekomme.

@Marco
Hab mir gerade mal das Datenblat des ICL7660 angeschaut. Super Teil.
Und für den Preis echt super! Werde ihn mir bei meiner nächsten
Bestellung zulegen.

Aber so lange bleibe ich erstmal beim Max232 oder ich steig dann auf
die Schaltung mit dem NE555 um. Von denen hab ich noch genug bei mir
rumliegen. Dann finden sie endlich mal einen Gebrauch bei mir.

Danke für eure Antworten. Bin aber immer noch für weitere Ideen
offen..

Gruß PatrickHH

Autor: Florian Pfanner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

eine alternative zum max232 währe der max202. Der braucht statt 10µF
nur 100nF. Kostet dafür aber einiges mehr.

Gruß, Florian

Autor: PatrickHH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze den MAX232 schon mit 100nF. Reicht völlig aus. Bekomme am
Ausgang ca. 8,5V raus. Aber die Bauform der Elko's ist ja mit
Durchmesser: 5 mm, Höhe: 11 mm, RM: 2,0 mm recht groß.

Gruß PatrickHH

Autor: Fritz Ganter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst dir ja auch die Ladungspumpe mit 2 Ausgängen vom Controller
mit 2 Dioden und Elko machen. Für wenig Strom reicht das sicher aus.

Autor: Marco Haufe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Fritz
Hatte ich schon mal probiert ne Ladungspumpe mit nem wackelnden Portpin
zu machen. Aber vom Strom und Spannung war das wesentlich schlechter,
als der ICL7660 bei gleichen Caps.
Lag aber auch hauptsächlich an den Dioden, da dort mit Sicherheit
zuviel Spannung abfällt (Ich hatte auch nur 3V Versorgunbgsspannung),
und der ICL macht das mit CMOS-Schalter mit einem besonders niedrigen
Ron.

VG Marco

Autor: Fritz Ganter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das könnte ein Grund sein, mit Schottky Dioden gings auch nicht
besser?

Ich versorge meine Schaltung mit 2xAAA Akkus, die bis 1V pro Zelle
entladen werden können und nehm den LT1301. Der macht aus 2V 5 oder 12
Volt, je nach Beschaltung eines Pins.
Leider hatte ich vergessen eine Schottky-Diode zu kaufen, und die Spule
ist auch nicht sonderlich gut geeignet, aber es tut, der Wirkungsgrad
ist halt mies bei den falschen Bauteilen. Als "grosse Teile" brauch
ich nur einen 68µF Tantal und eine 33µH Spule, die recht klein ist.
Das IC gibts bei Conrad, Reichelt hat den wohl nicht.

Autor: Hagen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Marco,

Ich habs jetzt ausprobiert. Dazu habe ich einen MAX3224ECCP benutzt,
das Backlight des Display's, ein Nokia6100, habe ich an TX1OUT und V-
angeschlossen. Dann per PWM über Timer2 eine PWM mit 36KHz erzeugt
(brauche ich noch für was anderes :) mit maximal 25% Duty Cycle an
TX1IN. Herraus kommt eine Wechselspannung von ca. 7.0 Volt mit 1.5 Volt
Gleichstromanteil. Die Schaltung läuft mit einem ATmega8L bei 3.2 Vcc.

Der MAX3224 hat drei wichtige Vorteile:
1.) Autoshutdown Plus Feature, d.h. nach ca. 30 Sekunden Inaktivität
fährt der Chip runter und verbraucht nur noch wenige µA.
2.) Ein ~INVALID Signal das ich negiert an INT0 gelegt habe. Sobald
Daten über die RS232 kommen kann ich damit dem ATmega aus dem Power
Save Mode aufwecken.
3.) Ein FORCEOFF Eingang, Low active, denn ich am RESET Pin des ATmegas
geschaltet habe. Sobald also RESET aktiv wird wird der MAX deaktiviert.
Somit kann es zu keiner Überspannung am Backlight kommen.

Die gesammte Schaltung verbraucht im Power Save Mode, mit externem
Uhrquarz und eingeschalteten Display ca. 1mAh. Bei eingeschalteten
Backlight zieht sie 30mA.

Gruß Hagen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.