mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wo Musik laden?


Autor: XY (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
kann mir jemand eine Seite empfehlen wo man legal Musik zu einen 
günstigen Preis herunterladen kann? Oder gibt es auch Seiten die eine 
Musikflatrate anbieten wo man sich dann so viel Herunterladen kann wie 
man will? (Also so das es auch auf den MP3 Player kopieren kann)
Gibt es Portale mit guter freier Musik? (Rock, Punk, Crossover)
Danke schonmal für euere Antworten.

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich höre von meinen Mitstudenten immer: "Ich habe 40 GB Musik aus dem 
iTunes-Store gekauft, da machte es nichts, dass der iPod nur das aus dem 
iTunes-Store abspielt" - also kanns da schon mal gar nicht so teuer 
sein.
Dann gibt es ständig die nervige Werbung, wo irgendwas von "musicload" 
gesagt wird, kauf lieber da mal ein bischen ein, dann müssen die nicht 
ständig herumnerven mit ihrer Werbung. ;)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
iTunes kann man verwenden, wenn man "iTunes Plus"-Material kauft. Das 
nämlich ist DRM-frei. Sonst würde ich die Finger davon lassen.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei iTunes gibt es mittlerweile viel ohne DRM. Bei Amazon.com noch viel 
mehr, aber leider bisher nur in den USA.

Autor: XY (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
@Stefan laut meinen Infos Stand 2006 verlangt Itunes 99Cent pro Titel 
was ich persönlich zu viel finde. Leider kann man auf die schnelle nicht 
bei Itunes schauen was es aktuell kostet.
Musicload verlang ca. 1,30 pro Song.
Giga schein auch eine Musikflatrate für 9€ im Monat anzubieten. 
Allerdings weiß ich nicht was für Musiker die haben. Nach eigenen 
Angaben haben sie "nur" 400k Songs. Andere Portale werben mit 3 
Millionen. Wobei es wie gesagt immer drauf ankommt wer dabei ist.
Danke schonmal für eure Antworten.

Autor: vielleicht so (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bezahlen ? Wozu ? Zieh dir Stationripper runter und zapf die 
Internetradios an. Die gratisversion kann 2 Radioprogramme rippen, die 
Bezahlversion fuer 20$ kann beliebig viele Radiostationen gleichzeitig 
rippen. Im Gegensatz zu angeschriebener Musik, muss man da nehmen was 
kommt und nachher loeschen was man nicht braucht.

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn man eh:
Beitrag "GEZ downgraden"
schon GEZahlt hat, finde ich dieses vorgehen auch völlig legitim lol

Autor: Rainer Stamm (heckenpenner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es Portale mit guter freier Musik? (Rock, Punk, Crossover)

jamendo z.B.:

http://www.jamendo.com/de/album/6884

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Helmert wrote:
> ich höre von meinen Mitstudenten immer: "Ich habe 40 GB Musik aus dem
> iTunes-Store gekauft, da machte es nichts, dass der iPod nur das aus dem
> iTunes-Store abspielt"

Ich dachte es ist genau umgekehrt, d.h. zum iTunes abspielen braucht man 
unbedingt nen iPod.

Daß der iPod keine normalen MP3s abspielen kann, hätte ich nicht 
vermutet.


Peter

Autor: na sowas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es Portale mit guter freier Musik? (Rock, Punk, Crossover)

Was für eine Schizophrenie der Worte: freie Musik ???

Eigentlich sollte Musik doch den Geist befreien. Aber was ist, wenn die 
Musik selbst nicht "frei" ist?

Ketzerisch könnte man auch sagen, es gibt genügend Portale mit "freier 
Musik". Es genügt jeweils ein Klick und die Musik ist "befreit". Diese 
"Freiheit" wird nur an völlig anderer Stelle bestritten, dummerweise 
auch noch von jenen, die Sanktionen erwirken können, aber gleichzeitig 
widerum nicht die Macht haben, die Freiheit ihrer Musik praktisch 
einzuschränken". So haben die einen das Recht auf ihrer Seite und die 
anderen dafür die Musik auf ihrer Festplatte. :)

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger wrote:
> Ich dachte es ist genau umgekehrt, d.h. zum iTunes abspielen braucht man
> unbedingt nen iPod.
>
> Daß der iPod keine normalen MP3s abspielen kann, hätte ich nicht
> vermutet.

Stimmt beides nicht.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Tip: Napster Music Flatrate für nen Zehner oder so im Monat und die 
Liedchen dann mit Tunebite nach mp3 konvertieren. Und da man 3 Accounts 
bekommt können meine zwei Freundinnen auch mit saugen. Und das zur 
Abwechslung auch mal im Netz.

Autor: nemon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann das angebot von napster auch empfehlen, zum einen ein sehr großes 
angebot, zum anderen ist es halt eine flatrate, also man muss nicht 
überlegen, ob man nur 1-2 songs von einem album zieht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
war den nicht napster in der Kritik weil nachder Kündigung die songs 
nicht mehr abspielbar waren?
Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben dass man die songs von napster 
nur abspielen kann, solange man dort auch kunde ist. Verlängert man das 
abo nicht, hindert drm das weitere abspielen!?

Autor: Haku (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Internetradio fällt unter Rundfunk, und Rundfunk darf jeder 
mitschneiden, der GEZ bezahlt.

Wenn man Musik übers Internet "kauft", dann -- wenn irgendwie möglich 
-- NICHT als MP3, sondern als FLAC oder wenigestens als OGG. FLAC hat 
garkeine Qualitätsverluste, OGG verglichen mit MP3 weniger bei gleicher 
Dateigröße.

Alles, was auf den Namen DRM hört, ist letztlich Schwachsinn, weil sich 
etliche Programme um sowas nen Dreck scheren. Ich kenne kein 
Linux-Programm, welches mit DRM überhaupt was anfangen könnte. Und 
spätestens hinter der Soundkarte ist heutzutage (noch) Schluss mit DRM.

Autor: XY (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Antworten. Werde mich mal insbesondere bei den 
Musikflats über die Dateiformate kundig machen.

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo bekommt man denn Musik als FLAC oder OGG?
Bzw. was bietet Napster für Bitraten?

Weil so 128k Teile bekommt man auch umsonst aus Radio-Streams.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haku wrote:
> Internetradio fällt unter Rundfunk, und Rundfunk darf jeder
> mitschneiden, der GEZ bezahlt.
>
> Wenn man Musik übers Internet "kauft", dann -- wenn irgendwie möglich
> -- NICHT als MP3, sondern als FLAC oder wenigestens als OGG. FLAC hat
> garkeine Qualitätsverluste, OGG verglichen mit MP3 weniger bei gleicher
> Dateigröße.

Dateigröße? Das Argument zählt nicht. Ne gescheite MP3 mit Variable Bit 
Rate und V6 Qualität (aufm Lame Codec) taugt schon einiges. Den 
Unterschied zum Original hört man nicht mehr.

Autor: Haku (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dateigröße? Das Argument zählt nicht. Ne gescheite MP3 mit Variable Bit
>Rate und V6 Qualität (aufm Lame Codec) taugt schon einiges. Den
>Unterschied zum Original hört man nicht mehr.

Hab nie das Gegenteil behauptet. Nur is ne MP3 mit gescheiter Qualität 
vergleichen mit ner ähnlich guten OGG größer. MP3 ist von diesem 
Standpunkt einfach "technisch veraltet". Was nicht heißt, dass es 
schlechter als OGG ist, aber es ist eben schon ne Weile älter und die 
Entwicklung ging weiter.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haku wrote:
> Was nicht heißt, dass es
> schlechter als OGG ist, aber es ist eben schon ne Weile älter und die
> Entwicklung ging weiter.

Ne, aber es ist um einiges bekannter, würde ich sagen.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. wrote:
> Haku wrote:
>> Was nicht heißt, dass es
>> schlechter als OGG ist, aber es ist eben schon ne Weile älter und die
>> Entwicklung ging weiter.
>
> Ne, aber es ist um einiges bekannter, würde ich sagen.

Jubb, was wiederum ein totschlag-Argument ist. MPEG wurde geschickter 
vermarktet, schlicht und ergreifend. Was dich und mich aber auch wieder 
nicht daran hindern soll, wesentlich unproblematischere Alternativen 
(Handhabung, Qualität, Patente) zu ergreifen, wo es denn angebracht ist 
:-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was dich und mich aber auch wieder nicht daran hindern soll,
> wesentlich unproblematischere Alternativen (Handhabung, Qualität,
> Patente) zu ergreifen, wo es denn angebracht ist.


Eben. wo es denn angebracht ist

Das aber ist es für den Einsatz mit gängigen Audioplayern nicht, da ist, 
obwohl es in der Patentsuppe steckt, die Qualität nicht so gut ist, wie 
sie mit moderneren Codecs bei gleicher Datenrate erzielt werden kann, 
trotzdem mp3 angesagt.

Auch wenn ogg zigmal schicker und patentfreier ist, mein Autoradio 
spielt nunmal kein ogg ab, mein iPhone tuts nicht. Und nein, ich kaufe 
mir kein anderes Auto, nur weil der vom Hersteller verbaute CD-Player 
kein ogg kennt. Und auch nein, ich kaufe mir auch kein anderes Telephon.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly wrote:
> Das aber ist es für den Einsatz mit gängigen Audioplayern nicht, da ist,
> obwohl es in der Patentsuppe steckt, die Qualität nicht so gut ist, wie
> sie mit moderneren Codecs bei gleicher Datenrate erzielt werden kann,
> trotzdem mp3 angesagt.
Janz jenau.


> Auch wenn ogg zigmal schicker und patentfreier ist, mein Autoradio
> spielt nunmal kein ogg ab, mein iPhone tuts nicht.
Beim iPhone kann man was dran machen duck, ne, verstehst schon.

> Und nein, ich kaufe
> mir kein anderes Auto, nur weil der vom Hersteller verbaute CD-Player
> kein ogg kennt. Und auch nein, ich kaufe mir auch kein anderes Telephon.
Verlangt ja keiner. Für mich gehts dadrum: Wenn ich schon Geld für 
Musik ausgebe, möcht ich auch mindestens genauso gute Qualität wie bei 
einer CD haben. Was ich danach damit mache und wie und warum ich mirs 
umkodiere und so, ist ja mal egal, aber Hauptsache, ich hab für mein 
Geld eine astreine Ware bekommen, am liebesten eben FLAC.

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja und WO gibts das (bei guter Auswahl - also auch unbekanntere Bands 
und nicht nur so Pop-charts Mist)

Auf den Werbeseiten von Napster steht nichtmal was zur Quali...

Autor: zdeg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
usenet....

Autor: asdf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mmmh ist klar :)

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
7digital.com / 7digital.de bieten z.B. FLAC an.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Pauli wrote:
> Verlangt ja keiner. Für mich gehts dadrum: Wenn ich schon Geld für
> Musik ausgebe, möcht ich auch mindestens genauso gute Qualität wie bei
> einer CD haben.

Hast du doch bei den Legal-Download-MP3s in der Regel.

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja die Dateien von Napster sind irgendwann nach Kündigung nicht mehr 
sbspielbar und ohne  Internetzugang auch nicht unbedingt. Aber deshalb 
konvertiert man sie ja zu mp3s oder was auch immer mit Tunebite. Dann 
sind sie für immer kopierbar, abspielbar und behaltbar.

Autor: Sweet Home Alabama (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Musikstücke bei iTunes sind eigentlich von ganz guter Qualität. Und 
man kann sie auch recht einfach vom DRM befreien, indem man sie auf CD 
brennt und diese dann nach MP3/OGG/FLAC/sonstwas rippt.
Ist sogar legal, da man nicht-kopier-geschützte Musik-CDs kopieren darf. 
:)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.