mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kalibrierung


Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

es gibt ja diese hallsensoren. Nun wollte ich euch nur mal fragen, ob 
ich mir das mit der kalibrierung richtig verstanden habe, nur um sicher 
zu gehen. wenn ich den sensor ins magnetfeld halte und einen strom 
durchfließen lasse, bekomme ich ein paar millivolt auf meinem multimeter 
angezeigt. sagen wir mal 5 mV und das magnetfeld ist bekannt und hat 15 
mT. so kann ich dann also ins unbekannte magnetfeld gehen und wenn der 
sensor dann 10mV anzeigt, hat das feld 30mT. Ist das richtig so?

Und noch eine Frage, es werden in den Versandhäusern immer Hallsensoren 
und Magnetfeldsensoren angeboten. Die Magnetfeldsensoren sind viel 
teurer, was genau ist da der Unterschied?

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In einem Hall-Element (dem eigentlichen 'Teil' welches ein Magnetfeld 
detektieren kann) können die Elektronen, ohne ein einwirkendes 
Magnetfeld ungehindert durch den Sensor fließen. Dazu benötigt man 
zunächst nur 2 Elektroden, mit denen man allein aber nichts anfangen 
kann. Um das Element zu komplettieren hat es noch 2 weitere um 90° 
versetzte Elektroden. Stell Dir also ein Quadrat vor, wo an den 
Elektroden oben und unten eine Spannung angelegt wird, und an den 
Elektroden rechts und links, wird dann die Spannung gemessen, wenn ein 
Magnetfeld senkrecht (natürlich geht's auch schräg, aber der Einfachheit 
halber, gelle) auf das Quadrat einwirkt. Die Elektronen werden zu einer 
Seite (rechts oder links) abgedrängt und erzeugen somit eine Spannung an 
eben diesen Elektroden.

In einem Hallsensor/Magnetfeldsensor ist üblicherweise die zur 
Aufbereitung des Hall-Element-Signals nötige Elektronik bereits 
integriert und ggf. auch schon skaliert und/oder linearisiert (in eben 
soundsoviel mV pro mT usw.).

Und zur Kalibrierung kann ich nur sagen, dass dazu unbedingt das 
Datenblatt herangezogen werden sollte. Kennlinien etc. sind da sehr 
hilfreich.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK. Danke schon mal.
Aber was ist der Unterschied zw. einem solchen Hallsensor

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=B6;GR...

und dem Magnetfeldsensor
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=B6;GR...

??

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Aber was ist der Unterschied zw. einem solchen Hallsensor...

Blöd, das die Datenblätter so geheim sind.

MfG Spess

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der KMZ10 ist halt das pure Hall-Element selbst ohne jegliche 
Elektronik, während der TLE49x5 ein fix und fertiger Sensor mit 
Auswerteelektronik ist.
Was also beim TLE49x5 im Blockschaltbild auf Seite 3 des Datasheets als 
'Hall-Generator' bezeichnet ist, ist genau das, was der KMZ10 selbst nur 
darstellt.
Warum z.B. Hersteller X seinen 'Sensoren' als Hallsensor bezeichnet oder 
Hersteller Y seinen als 'Megnatfeldsensor' tituliert oder ob es gar nur 
die Bezeichnung vom großen R... ist, was hier am wahrscheinlichsten sein 
dürfte, da in den Datenblättern einmal von 'Magnetic Field _Sensor_' und 
einmal von '... Hall IC for Magnetic Field Applications' die Rede ist, 
entzieht sich meiner Kenntnis.
Einzig und allein ausschlaggebend sollte das Datenblatt sein, das über 
die Interna des 'Sensors' relevante Daten zur Verfügung stellt.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahh, ich verstehe. Danke schön

@Spess: Hast du dich von anfang an in den Datenblättern ausgekannt? Ich 
kann ein bisschen was raus lesen, aber viel ist für mich eben auch wirr. 
Aber ansonsten danke für deinen hilfreichen Kommentar.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Nur mal die ersten Sätze aus den Datenblättern:

>The KMZ10C is a magnetic field sensor, employing the...

>Uni- and Bipolar Hall IC Switches for...

Das ist natürlich sehr wirr.

Als ich vor etwa 35 Jahren mit Elektronik angefangen habe war man froh, 
wenn man die Anschlussbelegung und die wichtigsten Daten hatte. An 
Internet nicht zu denken. Hier habe ich aber oft das Gefühl, das manche 
einfach zu faul sind, sich selbst etwas zu erarbeiten. Bei Fragen zu den 
Datenblättern hätte ich auch anders reagiert.

MfG Spess

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>The KMZ10C is a magnetic field sensor, employing the..

Ach nein, tatsächlich? Das steht auch bei Reichelt in der Beschreibung. 
Danke für den nützlichen Exzerpt.

>Bei Fragen zu den Datenblättern hätte ich auch anders reagiert.

Och, du kannst reagieren wie dir beliebt, wenn es dir Spaß macht, deine 
Zeit so zu "nutzen". Ich freu mich über Nützliches und den Rest kann man 
ja ignorieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.