mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsreferenz


Autor: Armin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

Da ich grade keinen Referenz-IC habe, muss ich schauen, dass ich 
irgendwie an eine gute Referenz für meinen AVR bekomme
ich hab hier ein wenig gelesen und gesehen, dass man mit einem OpAmp und 
einer Diode eine stabile Spannungsreferenz bauen kann. Leider hab ich 
das Prinzip nicht verstanden, warum das besonders stabil sein sollte..

Könnte das jemand vielleicht einen Laien erklären? Oder habt ihr andere 
Vorschläge?
Ich nehm mal an, dass ein Spannungsteiler nicht so geeignet ist?

Autor: peter-neu-ulm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was verstehst Du unter "gut" ?

Die interne Referenz der AVR ist schon recht gut, sie unterscheidet sich 
von TL341 oder andren Spannungsquellen diesen Typs nur wenig.
Die Temperaturabhängigkeit beträgt so etwa 50 ppm je Grad und ähnlich 
ist es mit der absoluten Abweichung, die liegt bei solchen 
Spannungsquellen bei einigen Zehntel Prozent. (siehe Datenblatt)

Für größere absolute Genauigkeit muss man fertig abgeglichene 
Spannungsquellen nehmen, die sind aber deutlich teurer.

Falls Du die Vref z.B. eines atmega8 außerhalb des uC verwenden willst, 
musst Du sie mit einem Op-Amp auskoppeln, der als Spannungsfolger 
geschaltet ist, denn eine externe Belastung des Vref-Anschlusses ist 
nicht vorgesehen.

Mit nur einer Diode kann man zwar einen guten Temperaturfühler aber kein 
Spannungsnormal aufbauen.
Erst wenn man zwei Dioden mit zwei um einen bestimmten Faktor 
unterschiedlichen Strömen speist, kann man aus der Differenz der 
Durchlassspannungen eine Referenzspannung gewinnen, das ist aber nur in 
integrierter Schaltungstechnik machbar, da beide Dioden gleiche 
Temperatur haben müssen und auch gleiche Daten.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch LM4040 typen benutzen. In gewünschter Referenzspannung 
findest du auf jeden Fall!

gruß

Autor: Armin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Falls Du die Vref z.B. eines atmega8 außerhalb des uC verwenden willst,
>musst Du sie mit einem Op-Amp auskoppeln, der als Spannungsfolger
>geschaltet ist, denn eine externe Belastung des Vref-Anschlusses ist
>nicht vorgesehen.

Kann das jemand näher erläutern? Was genau ist mit "auskoppeln" gemeint?

Autor: Avr Nix (avrnix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auskoppeln - im Sinne von Trennen und das macht ein Impanzwandler ( OP- 
Schaltung) der die REF. Spg nicht belastet, die sonst geringer wird ( 
belasteter Spannungteiler )

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.