mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wirksames Design von Internetseiten


Autor: Kroko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mich neulich mit jemandem über Webdesign unterhalten.
Er meinte, das "es eine richtige Art gibt die Wahrheit zu sagen". Das 
soll bedeuten, das bestimmte Design verkaufswirksam sind und andere 
nicht. Darüber hinaus meinte er, das sich die "richtige" Art, wie die 
Mode bei Kleidung über die Zeit hinweg ändert. Bei "richtig" geht es 
hier darum eine Dienstleistung anzubieten, wobei die Seite im 
wesentlichen Kompetenz und Leistungsfähigkeit vermitteln soll.

Was meint Ihr dazu?

Gibt es Internetseiten, wo man sich darüber informieren kann was denn 
zur Zeit gerade "gut, wirksam und richtig" ist? (Ich meine nicht die 
Technik an sich).

Es geht auch darum, zu beurteilen, ob das, weas ein Dienstleister 
abliefert tatsächlich "gut" ist.

Mein Hauptproblem ist dabei das für mich als Techniker/Programmierer 
solche Begriffe wie "gutes Design" schwer zu handeln sind, bzw. ein 
konkretes Design, das mir ein Dienstleister vorlegt, nach solchen, für 
mich unscharfen Kriterien zu beurteilen.

Dabei spielt eine Rolle das ich ja auch eine "gute" Leistung will, wenn 
ich Geld dafür in die Hand nehme.

Und dann: "Der Köder soll dem Fisch schmecken und nicht dem Angler" ist 
eine Aussage die nachvollziehen kann. Ist es pragmatisch sinnvoll 
anzunehmen, dass ich mir als Anbieter einer Entwicklungsdienstleistung 
vorstellen kann, auf was der potentielle Kunde anspricht oder eher 
nicht?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kroko wrote:
> Gibt es Internetseiten, wo man sich darüber informieren kann was denn
> zur Zeit gerade "gut, wirksam und richtig" ist? (Ich meine nicht die
> Technik an sich).

Da wirst du dem Fuzzi immer wieder einen Auftrag geben müssen, um das 
entscheiden zu können.

> Es geht auch darum, zu beurteilen, ob das, weas ein Dienstleister
> abliefert tatsächlich "gut" ist.

Ist der nicht per Definition gut?

Im Ernst: Muß man sich so ein Marketinggeschwurbel antun lassen?
Ich würde mal auf dem Netz nach Seiten mit ähnlichen suchen und mir dann 
überlegen, was daran gut und was weniger gut ist. Und die Sache mit dem 
Fisch und dem Köder kann man so angehen, daß man versucht sich in die 
Rolle des Fisches einzudenken - ist nicht so furchtbar schwierig, so 
lange der Fisch von der Art Homo sapiens ist...

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Gut" ist, was seinen Zweck erfüllt und die Zielgruppe erreicht. 
Beispielsweise erreichst du mich nicht mit 
Super-Duper-Blink-Rassel-Klapper-Dingdingding-Flash-Seiten, die laufen 
bei mir nämlich nicht. Selbiges gilt für Javascript. Und das hat nichts 
damit zu tun, dass sowas bei mir nicht funktioniert, sondern mehr damit, 
dass ich es nicht immer möchte.

Denk mal an den Einsteigersprachkurs für Analphabethen. Da hing am 
ersten Tag an der Tür ein Schild mit der Aufschrift "Unterricht 
entfällt". Davor tummelten sich eine ganze Menge Kursteilnehmer...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Negativbeispiele.

Dazu gehört beispielsweise jede Seite eines Telephonieanbieters. Die 
zeigen sehr schön, wie man es auf gar keinen Fall machen sollte.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Wer ist Deine Zielgruppe?
- Was haben sie (real, kein Marketingwunschdenken)?
- Wohin wollen sie (real, kein Marketingwunschdenken)?

Das ist schon mal die halbe Miete. Und dann:

- Was stört Dich am meisten?

Designer sind gut und nützlich, sie haben Fachwissen. Aber:

Auch Designer leben in einer eigenen Welt, die sie als wichtiger als den 
Rest der Welt ansehen.

"Modeerscheinungen" sind nur bla, bla, mit denen es sich die Designer 
dieser Welt eben einfach machen. Da können sie leicht verkaufen: "Das 
ist zur Zeit Mode". Der Kunde glaubt es. Die wahren Wünsche bleiben auf 
der Strecke.

Gerade im Web gab und gibts es schon viele Mode-Erscheinungen, die 
einfach nur Nonsense waren/sind. Man denke an Java-Applets, Frames, 
Blink-Tags, und Flash, und eine aktuelle Bullshit-Mode, feste 
Seitenbreite.

Nur weil viele irgendetwas machen, ist das noch lange nicht sinnvoll.

Autor: Fisch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Tip: einfach & klar, strukturiert und gut bedienbar. Jeden 
unnötigen Schnick & Schnack vermeiden.

Autor: so nicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, es gibt gute und schlechte Seiten. die schlechten sind die wo 
Webfuzzies dran waren.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne jetzt Werbung machen zu wollen (da gibts nichts zu bewerben), führ 
mich mal an, was ich wie und warum so auf meiner eigenen Seite gemacht 
hab:

http://e.svgweb.de/index.php/moto/index.c

>Hinter den Kulissen:
Sauberes und gültiges XHTML 1.0, versteht sich wohl von selbst.
Ein fester Zeichensatz gehört auch dazu. Zuletzt ein mehr oder weniger 
geschmackliches Stylesheet zum Drucken, damit z.B. der Seitenbanner 
nicht eine halbe Seite einnimmt.

>Vor den Kulissen:
1. Schnörkelloser, schlichter Banner oben. Der prägt sich gut ein und 
ist schnell geladen (also keine zehn Megabytes in super-duper-animierten 
Graphiken).

2. Navigationsleiste oben, die auch ohne CSS (also z.B. mit w3m auf der 
Linux-Konsole) noch in Ordnung ist.

3. Navigationsleiste rechts, auch die ist ohne CSS prima lesbar, da sie 
nur aus Listen besteht.

4. Überschriften richtig verschachteln, dazu nen Link nach ganz oben

5. Guter Kontrast der Farben, lässt sich recht angenehm lesen

6. Oben eine Anzeige, wo genau auf der Webseite man sich gerade befindet 
(dieser "Pfad" da direkt unterm Banner)

7. Unten nen korrekten und vollständigen Link auf die aktuelle Seite, 
dazu Änderungsdatum


Das empfinde ich persönlich jetzt als "wirksam" und "zugänglich".

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
marketing blah.

wenn ich irgendwas suche, und komme auf eine unübersichtliche seite, die 
ich nicht oder nur schlecht überblicke, mich endlos im kreis durch 
nichtssagende seiten durchklicken muss, dann versuche ich das wo anders 
zu bekommen. egal ob informationen oder produkte.

komme ich auf eine klar strukturierte, übersichtliche seite, die mich 
schnell zum ziel führt, ist mir der rest völlig wurscht. ich stehe da 
auch eher auf schlichte designs...

@ haku

joar, die seite is übersichtlich und zugänglich.

Autor: Marc U. (forenklotz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich denke es gibt durchaus eine Möglichkeit der guten Symbiose 
zwischen Kunde und Webseitenpublisher. Knackpunkt ist allerdings meist 
der, dass der Kunde leider nie Anschauungsmaterial mitbringt, er 
erläutert zwar seine Vorstellungen, aber die sind weit interpretierbar, 
es ist wirklich toll wenn der Kunde an eigenen Beispielen von fertigen 
Webseites die er mal gesehen hat zeigen kann was er haben will, denn die 
Wahrnehmung des Menschen ist da wirklich sehr pingelig, manchmal machen 
schon abgerundete Kanten von weniger als 15x15 Pixel den Gesamteindruck 
komplett anders.
Also der Webseitenentwickler oder -publisher kann sich schon an gewissen 
Richtlinien orietieren, deren Merkmale immer gewisse Kompetenz 
vermitteln.

Autor: Tommi Huber (drmota)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lass dir Flash oder ähnliches nicht ausreden. Es gibt sicher mehr die es 
mögen als umgekehrt schätze mal 80% zu 20 %.

Eine wirklich gute Seite wo du den Umgang mit Flash lernen kannst ist 
diese

http://www.gotoandlearn.com/

Wer eine bessere kennt kann sie hier posten.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tommi Huber wrote:
> Lass dir Flash oder ähnliches nicht ausreden. Es gibt sicher mehr die es
> mögen als umgekehrt schätze mal 80% zu 20 %.
Jubb. Aber überleg auch, und zwar kritischer denn je, ob Flash überhaupt 
nötig ist in deiner Anwendung. Bildchen austauschen kann man auch mit 
JavaScript. Und überlege auch, ob du mit Flash dein Klientel erreichst. 
Es ist recht zwecklos, ne Seite für Blinde mit Flash auszurüsten. Bei 
HTML hat der Bildschirmleser ja noch ne Chance, bei Flash und Bildern 
nicht mehr.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.