mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] 8 Bit ISA Graphikkarte


Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin

Suche so'n Ding, muss zwingend 8 Bit sein, nicht 16 Bit. Ebay gibt im 
Moment nix her.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Artikelnummer 180074783303

Ebay-Artikel Nr. 180074783303

Für 99,99 Flocken zzgl. Versand ist das aber nicht unbedingt ein 
Schnäppchen.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kann morgen gern mal in meine angestaubte Ramschkiste schauen, 
kostet nur das Porto. Ich glaube, da ist was dabei.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe welche, gebe die aber ungerne her ;)

ET4000AX ist zwar 16-bit, funktioniert aber auch in einem 8-bit-Slot. 
Andere alte Grafikkarten haben Jumper für den 8-bit-Betrieb.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Artikelnummer 180074783303

Die Auktion hab ich eher für'n schlechten Witz gehalten ;-)

> ich kann morgen gern mal in meine angestaubte Ramschkiste schauen,
> kostet nur das Porto. Ich glaube, da ist was dabei.

Das wär super. 16bit Karten hab ich auch noch zur Genüge da, aber alle 
aus der Zeit als 8 Bit schon längst veraltet war.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne, sorry. Ich habe noch so ungefähr 10 alte Grafikkarten, alle 16Bit 
:-(

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab noch zwei alte ATI 8 Bit rumliegen, ob die allerdings noch tun 
weiss ich nicht, da ich sie nicht probieren konnte. Aber bei der Technik 
(im Prinzip komplett DIL) ist ein Ausfall eher unwahrscheinlich :D

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur mal so aus Interesse: Für was brauchst du die Grafikkarten?
Die meisten 8bit Grafikkarten waren nur EGA oder CGA. Du suchst VGA, 
oder?

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist eigentlich egal ob VGA oder nicht. Brauch die Karte um meine 
Sammlung endlich mal zu komplettieren. Hab noch lauffähige 286er und 
287er, einige seltene 386er (zB. Cyrix 486DLC), 387er (zB. Cyrix FasMath 
& 87DLC) und 'n paar witzige 486er da (zB. UMC green CPU).
Von den CPUs danach hab ich neben dem Standardkram auch noch einige 
seltene Sachen (zB. Cyrix M2 in 0.18µm, Rise mP6, IDT Winchip 1, AMD K5 
PR166) und auch noch einen NexGen 586er.

Alle funktionieren und die passenden Boards hab ich auch noch da, außer 
für den NexGen. Tja, und der 8086 fehlt halt auch noch in der Sammlung. 
Nun hab ich ein original verpacktes Board hier mit NEC V20 CPU und keine 
8 Bit Graphikkarte...

Also wichtig ist mir halt, dass das Ding funktioniert. Ich probier das 
auch gern aus, aber eine Karte ohne BIOS nutzt mir zB. nix.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, außerdem hab ich vermutlich einen der schnellsten 486er 
überhaupt da g. AMD X5 auf wahlweise 4*40MHz oder 3*50MHz mit 512kB L2 
Cache auf einem ALi Board mit echtem EDO RAM (wird vom BIOS sogar als 
solcher erkannt).

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du auch den passend alten Monitor da? MDA und Herkules-Karte 
kriegst du an keinen halbwegs aktuellen Monitor dran und CGA+EGA 
allenfalls noch an einen Fernseher. Monitore der letzten ~15 Jahre 
setzen üblicherweise mindestens die Zeilenfrequenz von VGA voraus,

Es ist zwar nicht stilecht, aber wenn dem 2. Stecker nichts mechanisch 
im Weg steht lassen sich manche 16bit ISA Karten auch in einem 8bit slot 
betreiben.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss ich dann wohl mal probieren. Was die Widerholrate angeht müssten 
LCDs ja eigentlich recht kompatibel sein (natürlich analoger Eingang), 
notfalls wird halt was dazugefrickelt. In der allergrößten Not würde ich 
auch noch an einen passenden Monitor rankommen, die TV Karte hätte aber 
auch noch einen analogen Eingang.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I_ H. wrote:
> Ach ja, außerdem hab ich vermutlich einen der schnellsten 486er
> überhaupt da g. AMD X5 auf wahlweise 4*40MHz oder 3*50MHz

Hast die seltene 150MHz Version oder die 160MHz Variante, die es 
offiziell nie gab?

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 133er, allerdings ADZ. Auf 160MHz ist er stabil, aber 200MHz packt 
er nicht mehr (4*50).

Der EDO Ram ist übrigens so schnell, dass der Cache im Write Back Modus 
bremst. Daher Write Throught.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wir hier in einem Elektronikforum sind: selber bauen ;-). IBMs 
Schaltbilder von CGA und MDA und das passende BIOS-Listing habe ich 
rumliegen und sämtliche benötigten Komponenten lassen sich heute noch 
problemlos auftreiben, ggf. leicht variiert. Prototyp-Platinen kriegt 
man seltsamerweise auch noch.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I_ H. wrote:

> Was die Widerholrate angeht müssten
> LCDs ja eigentlich recht kompatibel sein

Da wirst du m.W. reihum 31KHz als untere Grenze der Zeilenfrequenz 
finden. Eben die VGA-Freqenz. MDA/Herk und EGA lagen glaube ich bei 
18-22KHz.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub ich würd das mit einem großen CPLD und 2*32kB SRAM abhandeln 
;-)

Die untere Widerholfrequenz kann ich ja mal ausprobieren... fragt sich 
nur mit was.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TFTs haben an sich keine echte untere Grenzfrequenz. Ich hatte diese 
selbst schon mit 10Hz Framerate betrieben.
Aber da auch die Auflösung nicht passt, geht das nicht so ohne weiteres.

Normale CRT Monitore funktionieren nur bis etwa 30kHz, alles darunter 
wird nicht akzeptiert.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Monitor mit MDA oder EGA zurecht kommt, dann wahrscheinlich 
auch mit der TV-Norm, denn die ist mit 15,7KHz nicht weit weg davon. Und 
dafür sollte sich eine Signalquelle auftreiben lassen.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I_ H. wrote:

> Die untere Widerholfrequenz

Urgs... Da stört man sich jahrelang an den offenbar unvermeidlichen 
Wiederständen und nun das! ;-)

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal schauen... muss mal sehen was der linux nvidia Treiber so hergibt, 
ich glaub da war auch 160x120 dabei. Jedenfalls stehen die Chancen nicht 
soo schlecht, 320x240 hatte ich definitiv schon auf dem TFT.


PS @a-k: Für zukünftige Vorfälle auf Vorrat: ie ie ie ie ie ie ie ie - 
kannst du überall einsetzen, wo es fehlt ;)

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es funktioniert auf 320x240, aber schei*e ist garkein Ausdruck... hab 
den Text bis zum "..." übrigens in der Auflösung geschrieben.

Waren übrigens 80Hz, also ~19kHz Zeilenfrequenz.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab tatsächlich VGA-Grakas für 8-Bit ISA. Ich hab eine Videoseven von 
der ich mich aber nicht trenne. Wie schon andere gesagt haben: frühere 
16bit-ISA Karten liefen auch im 8-Bit Slot wenn sie mechanisch passten. 
Da dürfte es die größere Auswahl geben, Tseng, Ati, Trident und wer die 
sonst noch baute.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast wrote:

> 16bit-ISA Karten liefen auch im 8-Bit Slot wenn sie mechanisch passten.

Aber nicht zwangsläufig. Manche ja, manche nein.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In einen FPGA programmieren, da kann man dann mit einem Jumper wählen 
welcher Typ Grafikkarte es denn heute sein soll...

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab noch eine lustige SkyDSL Karte, da drauf sitzt ein Xilinx XC40 oder 
wie dat dingen heist (der größte aus der Bande). Kostet bei Digikey 40$.

Leider PCI :(

Durfte auch gerade feststellen, dass ich garkeine ISA Graphikkarten da 
hab, die sind im Moment alle eingelagert in 400km Entfernung. In den 
nächsten Wochenenden müsste ich da aber mal rankommen.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab noch zwei ATIs BJ 87. Als eventuellen Typaufdruck erkenne ich 
"UL94VO". Offenbar ist eines Rev1 und die andere Rev2.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> UL94VO

Das hat was mit dem Leiterplattenmaterial zu tun.

Lieber die Nummer vom größten Chip...

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gehe Sonntag aufn Flohmarkt.
Kann ja mal schauen.
Was wolltest du denn Investieren.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@linuxgeek

Hört sich interessant an... würdest du dich von den Karten auch trennen? 
Hab hier ja auch noch 'n NexGen, aber trennen würd ich mich davon nicht. 
;)


@ich

Tja, dank ihrer Seltenheit sind die Dinger inzwischen schon fast wieder 
was wert. Für eine garantiert funktionsfähige Karte würd ich vll bis 
10€ investieren.

Autor: Michael K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

grad mal im Keller geschaut. Da liegt noch ein 8bit Riesenbrett, den 
Cinch-buchsen neben der 9pin DSub nach denke ich, das ist CGA.

Und dann hätt ich noch 2 originalverpackte "MaxLogic MaxFont", MX-232B, 
finde nix darüber, scheint eine Hercules-kompatible Karte zu sein mit 
Parallelport. Bei echtem Interesse reiss ich halt mal eins von den 
Paketen auf und gugg rein :)

Geben tuts die Dinger gegen aufgerundetes Porto, wenn Interesse besteht. 
Also nen 10er. Selber abholen in der Nähe von Tübingen geht natürlich 
auch, dann kosts nix.

...Michael

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, im Moment ist aber schon eine Karte unterwegs. Ich werd dann 
erstmal schauen ob die funktioniert. Wenn nicht komm ich gern auf das 
Angebot zurück.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I_ H. wrote:
> @linuxgeek
>
> Hört sich interessant an... würdest du dich von den Karten auch trennen?
> Hab hier ja auch noch 'n NexGen, aber trennen würd ich mich davon nicht.
> ;)

Ich wollte die Teile schon seit Ewigkeiten in den 8086 einbauen, den ich 
hier rumstehen hab... aber irgendwie konnt ich mich nie dazu 
durchringen. Naja ich frag mal so: Was isses Dir denn Wert? Ich hab Dir 
ein Bild angehaengt.

Autor: I_ H. (i_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, will aber wie gesagt erstmal sehen ob die Graphikkarte, die schon 
unterwegs ist, funktioniert.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK

Autor: EightBitWitch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hast du auch den passend alten Monitor da? MDA und Herkules-Karte
kriegst du an keinen halbwegs aktuellen Monitor dran und CGA+EGA
allenfalls noch an einen Fernseher. Monitore der letzten ~15 Jahre
setzen üblicherweise mindestens die Zeilenfrequenz von VGA voraus,

Hallo,

ich kann jedem, der noch alte Grafikkartewn betrieben will, den NEC 
Multisync 3D empfehlen. Ist wohl leider nicht mehr gut zu bekommen. Der 
Verträgt VGA bis 1024*768 Interlace und per Adapter auch MDA-EGA.
Bitte nicht den MS 2A kaufen, denn es zur gleichen Zeit gab, der kann 
nur VGA. Der MS II und der erste Multisysnc von NEC (noch schwerer zu 
bekommen) sind auch Multitalente. Für CGA ist der Grundig BGC-35 
standesgemäß, aber leider sauteuer wenn man ihn denn noch findet.

Valerie

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der alte NEC 3D kann auch CGA und 15kHz analog RGB. War schließlich der 
beliebteste Monitor für Amiga-User weil er eben mit den 15kHz und auch 
der Grafikkarte zurecht kam.

Viele wirklich alte 16Bit ISA-Grafikkarten liefen auch im 8Bit-Mode, 
einfach reinstecken und testen. Es muß nur Platz hinter dem 8Bit-Slot 
sein, damit sie reinpasst.

Gruß aus Berlin
Michael

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.