mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RS485 am Mega32


Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde.

RS485 BASCOM und Mega32/64

Gibt es irgendwo Hinweise wie man das impelmentiert, dabei sollte der 
-original-
USART für RS232 erhalten bleiben.
Und: welcher RS485-Baustein mit integrierter galv. Trennung ist 
empfehlenswert.

Danke für Infos.


Kurt

Autor: Feierfoxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kurt Bindl,

Welche Übertragungsgeschwindigkeit willst Du denn erreichen (BAUD???)

Willst Du vom µC Damit nur senden, oder auch empfangen?

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Feierfoxx wrote:
> @Kurt Bindl,
>
> Welche Übertragungsgeschwindigkeit willst Du denn erreichen (BAUD???)
>
> Willst Du vom µC Damit nur senden, oder auch empfangen?


38400, Senden und Empfangen, also die Richtung umschalten.

Kurt

Autor: Feierfoxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Kurt Bindl

38400 Baud - beim Senden über Timerinteruppt weniger ein Problem.


beim Empfangen mit 8 Fach Oversampling macht das schon mal eine
Abtastrate von  1/307200 sec.

Das heisst, Dein Timerint muß mit ca. 3ms abtasten.

bei 8 Mips x 3 = 24 Befehle zwischen den Int.


Da wäre die Frage wohl beantwortet, vorallem in BASCOM

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> welcher RS485-Baustein mit integrierter galv. Trennung ist
> empfehlenswert.

Ob er empfehlenswert ist, weiß ich nicht, aber wir setzen den MAX3535 
ein und haben eigentlich keine Probleme damit

Autor: Feierfoxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Galvanisch getrennte RS485 Treiber gibt es ausreichend.

TI hat erst kürzlich welche auf den Markt geworfen:

http://focus.ti.com/paramsearch/docs/parametricsea...


Dir bleibt hier wohl nur eine externe UART übrig.

Da würde ich Dir aber empfehlen, einen µC mit mehreren internen 
Hardware-Uarts einzusetzen, da externe UART Chips wesentlich teuerer 
sind
und Du diese ja auch über ein Interface bedienen mußt (parallel, SPI 
etc)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der MEGA324P - wie Paula - hat 2 x USART auf dem Chip; MEGA64 oder 128 
oder 256 sowieso!

Autor: Kurt (uneingeloggt) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

danke für die sehr hifreichen Antworten.
Jetzt seh ich klar.
Mega32 könnte ich zwar nehmen, den original USART für RS485 benutzen,
und einen Soft-Ser mit 1200 einrichten (nur Kontrollausgaben).
Aber, es geht mit zwei integrierten USART sicherlicht bequemer.
Noch hab ich freie Wahl.

Die Trenn-RS485 muss ich mir noch näher ansehen, es ist beruhingend zu 
wissen das sie anständig laufen.


Kurt

Autor: Konrad L. (konrad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der AtMega 162 hat auch 2 USARTs. Dem Versuche ich gerade 2* RS485 
beizubringen, habe aber noch ein Timing-Problem.

Schönen Feierabend,
Konrad

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.