mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software DSL-Problem Dämpfung


Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe das Problem, dass ich ständig Verbindungsabbrüche habe.
Ich habe gelesen, dass das ein einer zu hohen Dämpfung liegen kann. 
Meine FritzBox Homeserver+ sagt mir:

Zitat:
Signal/Rauschabstand dB 25 14
Leitungsdämpfung dB 55 31

Ich habe leider nur DSL1000, da hier nichts schnelleres möglich ist.
An was kann es liegen, dass diese Dämpfung so extrem hoch ist?
Ein Bekannter von mir wohnt 100 Meter entfernt, hat auch DSL von 1und1 
und bei ihm bricht die Verbindung nicht ab. Er hat laut seinem Router 
nur 35dB.

Den Router habe ich schon ausgetauscht. (Ich habe heute den neuen Router 
bekommen, weil ich jetzt die Doppel-Flat habe)

Kann es sein, dass es an meinem Verlängerungskabel liegt, das von der 
Telefondose zum Splitter geht? Es ist 2 Meter lang und ersetzt den 
Stecker "Amt" am Splitter. (Dieser ist bei mir nicht belegt.)
Das hat ein Bekannter von uns so angeschlossen, weil der Splitter am 1. 
Telefonstecker hängen muss und unser Telefon am 2. hing (Ist jetzt 
direkt am Router angeschlossen. Die 2. Dose wird eigentlich nicht mehr 
benötigt)

Was sollte ich eurer Meinung nach tun?

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch T-DSL 1000, weil bei uns nicht mehr geht.

Meine Fritzbox WLAN 7050 sagt:

Signal/Rauschtoleranz    dB    17    22
Leitungsdämpfung    dB    56    32

Vielleicht hilft Dir das. Ich habe keine Abbrüche.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Bekannte von mir hat nur eine Dämpfung von 25-35dB.
Also muss es ja eigentlich an der internen Verkabelung IM haus liegen,
oder?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht umbedingt.

Vielleicht hast du einfach ein "schlechtes" Adernpaar erwischt. In den 
dicken Telefonkabeln stören sich die ganzen DSL-Leitungen auch noch 
gegenseitig.

Eventuell mal bei der Telekom anfragen, ob mit anderen Leitungen mehr 
drin ist?

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Check dein Verlängerungskabel oder lasse es auch mal weg. Es ist mir 
schon passiert, dass ich die falschen Adern erwischt habe. Die Datenrate 
ist nicht über 768kB raus gekommen, die Kopplung zum richtigen Draht war 
nur kapazitiv. Aufgeschnitten mit der Hand verdreht ein paar mal 
rumprobiert jetzt läuft es mit etwa 8MB. Ansonsten spielen 10 Meter 
keine Rolle - wenn das richtige Kabel dran ist.

Die Serviceunternehmen kriegen das in der Regel gut hin, bei 
Eigenkonstruktionen kann es Geld kosten, oft lassen die sich aber auf 
einen "Deal" ein.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das verwendete Kabel ist Telephonkabel, genau dasselbe Zeug, das 
zwischen VSt und Splitter auch verlegt ist. Das ist sehr schwach 
verdrillte Kupfer-Zweidrahtleitung, und kann durchaus ein paar Kilometer 
lang werden. Ob da nun ein "Verlängerungskabel" von ein paar Metern 
drangehängt wird, oder nicht, sollte wirklich überhaupt keine Auswirkung 
haben, solange es kein Koaxialkabel oder ähnliches ist. Natürlich müssen 
die verwendeten Adern zusammenpassen, wenn man ein Netzwerkkabel 
verwendet, und beide Adern müssen aus einem Adernpaar stammen, aber 
davon abgesehen ist's wirklich wurscht.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Danke für die Antworten.

Was heißt denn "die falschen Adern"? Ich habe an meinem Splitter um die 
10 kleine Drähtchen dran...

Ich kann den Splitter leider nicht direkt mit dem Kabel verbinden, weil 
wir vor einem Jahr renoviert haben und das Verlängerungskabel jetzt IN 
der Wand ist. Nicht besonders klug, ich weiß....

Ich setze mich mal mit der Telekom in Verbindung

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal den Splitter aufgemacht.

Welche Pins sind denn für was zuständig? Nach was muss ich googeln?
Ich finde bei "Splitter Pinbelegung" leider nicht das richtige.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wird ein 10pin Anschluss gezeigt:
http://de.wikipedia.org/wiki/Breitbandanschlusseinheit

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von dem werden aber sowohl amtsseitig als auch zum Router hin exakt zwei 
genutzt.

Die Anschlussbelegung ist in der Regel dem Splitter selbst entnehmbar, 
sei es als Platinendruck oder einem beschrifteten Gehäuse.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.