mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] (Mikro-) Spiegelgalvanometer


Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche so einen DLP-Chip, der aus vielen kleinen Spiegeln besteht, 
die alle gleichzeitig abgelenkt werde, je nachdem welche Spannung 
anliegt. Diese Chips werden normalerweise in einem klassischen 
EPROM-Gehäuse gefertigt. Damit ist es möglich einen darauf gerichteten 
Laserstrahl in einem beliebigen Winkel abzulenken. (Je höher die 
Grenzfrequenz, desto besser.)
Wo gibts das zu kaufen?

Autor: Christoph Z. (rayelec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Texas Instruments bekommt man das! Leider zeigt die Preispolitik, 
dass man an Laserscannern und ähnlichem "Spielzeug" kein Interesse hat - 
eher schon an Kunden mit Stückzahlen im 100k Bereich:

http://focus.ti.com/dlpdmd/docs/resourcedetail.tsp...

noch ein Link:
http://focus.ti.com/dlpdmd/docs/dlpdmdhomepage.tsp...

Vielleicht gibt es andere MEMS', welche preiswerter sind. Ein gutes 
Spiegelgalvanometer bekommt man für einige hundert Euro und es ist 
wesentlich einfacher anzusteuern, als so ein DLP-Chip!

Gruss
rayelec

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähm, ich glaube nicht, dass du mit einem DLP-chip einen strahl 
"beliebig" ablenken kannst, sondern hauptsächlich nur in 2 vordefinierte 
richtugen. ..und welchen nutzen hast du überhaupt, wenn du 1'000'000 
kleine spiegel in die eine oder andere richtung lenken kannst? ich denke 
mit einem einzigen spiegel, der dafür gut variabel/beliebig ablenkbar 
ist, wärst du besser bedient ^^

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar wäre ein Spiegel besser, aber der wird sehr träge sein und nicht 
>30kHz mitmachen. Aus fertigungstechnischen Gründen werden aber immer 
nur 1.000.000 winziger Spiegel drin sein, auch wenn sie intern parallel 
geschaltet sind. Bei vielen kleine Spiegeln sollte die Trägeheit 
deutlich geringer sein, da die geschwindigkeit außen viel geringer ist. 
Außerdem kann man einen großen Spiegel nur mit hohen Spannungen 
ablenken. Bei Mikrospiegeln braucht man nur 5 V um enorme Feldstärken zu 
erreichen, die Spiegelchen kippen lässt.
Jedenfalls war mal genau das, was ich suche hinter Glas ausgestellt, bei 
irgend so einer Wissenschaftsaustellung. Leider hat ich gerade keinen 
Glasschneider dabei...

Autor: JLo0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiss haben DLPs von TI ne Grenzfrequenz von ca. 16kHz und - 
wie schon gesagt wurde - nur 2 schaltbare Zustände.

30kHz ist auch für MEMS Spiegel ne ziemlich harte Anforderung - billig 
wird das nicht

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.