mikrocontroller.net

Forum: Offtopic witzig: WLAN-Kabel zu verkaufen


Autor: egal (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gefunden in mehreren Ausgaben der CQ DL, der Vereinszeitschrift des 
DARC.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind Anschlusskabel für WLAN-Antennen. Ein bisschen dusselig 
beschrieben.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: egal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das sind Anschlusskabel für WLAN-Antennen. Ein bisschen dusselig
> beschrieben.

Das ist mir auch klar. Ich fands nur witzig. Besonders mit dem 
Hintergrund betrachtend, dass mit dieser Formulierung WLAN-Kabel, in der 
Vergangenheit auf eBay einige Späße gemacht wurden.

Autor: einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Bucht gabs mal "Nichts".
War ziemlich günstig (ohne Vesandkosten).

Aber man merkt an der Qualität der Beiträge das Freitag ist.


Schönes Wochenende

Autor: ha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In einer Anzeige von Funkamateuren für Funkamateure hätte man eigentlich 
eine professionellere Beschreibung erwarten können.
"Antennenkabel" oder "Pigtail" hätte ja schon genügt.

Aber wie sagte neulich ein Funkamateur zu mir: "WLAN hat nichts mit 
Amateurfunk zu tun, darüber muss und will ich nichts wissen."

Autor: WLANKABEL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
egal wrote:
> Gefunden in mehreren Ausgaben der CQ DL, der Vereinszeitschrift des
> DARC.

Du findest das lustig?^^

Dann schau mal auf

de.comm.funk.amateur
de.comm.funk.vereine

hinein!

Da merkt man das die meisten Funkamateure eins am Sender haben^^

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade in de.comm.funk.amateur kann man zum Schluß kommen, dass 
Hochfrequenzeinwirkung auf Dauer bei manchen doch irgendwie bleibende 
Schäden verursacht.

Arno

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Kabel hat es sogar ins Lexikon geschaft:

http://de.wikipedia.org/wiki/Wissenschaftlicher_Wi...

gruß hans

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In

de.comm.funk.amateur
de.comm.funk.vereine
tummelt sich der Abschaum des deutschen Usenets.
und in http://amateurfunk.de/forum/ tummeln sich ebensolche Wichte.

http://groups.google.com/group/de.alt.gruppenkaspe...

<3cn531lvpflv7ua850v0uu3fp3h1h6dt1o@4ax.com>
++++++++++++++

Funkamateure als Computermuffel:
<r7ivt056gtnr58ncotih1ufnhe02bml1ls@4ax.com>

<fk6prc.dt.ln@dc4jwd.ampr.org>

<oq0src.dk.ln@dc4jwd.ampr.org>
Einbeziehung moderner Technik ist "Prothesenfunk":
<41E83C11.ABF4E065@compuserve.de>
Nutzung aktueller Technik ist angeblich Erschleichen von Vorteilen
<IAMxpn.3oL@dk3uz.ampr.org>


Unfähigkeit im Usenet
<1s05uuen00mf2.1x4hhu6q3h0w9.dlg@40tude.net>
<c8gkoi$7kq$00$1@news.t-online.com>
<cbkor7$82h$00$1@news.t-online.com>
<42551849_2@x-privat.org>
<caddjh$lno$06$1@news.t-online.com>
<d4ujij$jk7$00$1@news.t-online.com>

CWisten sind bessere Funkamateure:
<4fdlv092to6km1ge57r087nd1uq4k8lvg1@4ax.com>
<4fdlv092to6km1ge57r087nd1uq4k8lvg1@4ax.com>


Ein Meeting zu de.comm.ham im RL auf der Hamradio
<cbrda9$snd$00$1@news.t-online.com>
Dabei kam man zu der Binsenweisheit, die Störer in dch zu ignorieren.


Johannes Pietsch schrieb in <bdfllr$8t2$04$3@news.t-online.com>:
Hat das eigentlich irgend was mit dem Thema von de.comm.ham zu tun, daß
die Leuts dort ihre Newsreader nicht bedienen können?

Martin Laabs in <3uuh1iF13c4hpU1@news.dfncis.de>
Da es jedoch dem großteil der FAs schon zu kompliziert ist seinen
Transceiver mit dem Computer zu verbinden wird die Entwicklung
in diese Richtung eher in den oberen Bändern vonstatten gehen. (Wenn
überhaupt)



++++++++++++++++++++

Autor: om (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten Funkamateure sind für Computer und WLAN einfach zu alt. 
Möglicherweise sind das Langzeitwirkungen von HF-Energie. Damit meine 
ich das geistige Alter, nicht das Alter, das man von ihrem Geburtsdatum 
ableiten kann. Obwohl ihr Geburtsdatum auch meistens schon sehr lange 
zurück liegt.

Autor: Spötter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Die meisten Funkamateure sind für Computer und WLAN einfach zu alt.
Möglicherweise sind das Langzeitwirkungen von HF-Energie."

Das trifft's.

Wäre ich Funkamateur, wäre ich definitiv auch viel zu alt ( bzw. wg. der 
HF schon tot ).

Nun bin zum Glück kein richtiger ( mit Rufzeichen, Draht-Wäscheleine auf 
dem Dach usw. ), baute aber, in der Steinzeit, aber schon mit 
Transistoren, u.a. Sachen eines Autors namens G. Wahl ( Topp-Buchreihe 
Elektronik, ca. 1972 ) nach, die sogar wider Erwarten funktionierten ...

Auf jeden Fall sind richtig prominente Funkamateure, z.B.

Könige:
Hussein (Jordanien), Juan Carlos, Reza Pahlavi;

Politiker:
F. Merz, Gandhi (2 Stück), Cossiga (Italien), Menem (Argentinien);

viele Raumfahrer ( u.a. Merbold);

Schauspieler:
Brando, Granger;

Musiker:
Joe Walsh, Cliff Richard;

und weitere, z.B.:

Maximilian Kolbe, Märtyrer,
Kevin Mitnick, HACKER,
Roger Mahony, Kardinal in Los Angeles,
Joseph Hooton Taylor Jr., Nobelpreisträger Physik 1993,
Heinz Oskar Vetter, deutscher Gewerkschafter,
Wolfgang Rudolph, WDR COMPUTERCLUB,
Karl Rothammel, Sachbuchautor

(lt. Wikipedia ).

nachweislich ewiggestrige oder sogar schon tot !


Für WLAN und ähnliches sind aktuelle BWL-er und ähnliche 
Up-to-date-Durchblicker zweifwellos viel eher prädisteniert !
Und, wären mehr von dieser Sorte beim LHC in Genf zu Gange gewesen, wäre 
das "Schwarze Loch" auch schon gefunden und reproduziert ...

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den scheiß von spötter les ich mittlerweile gar nicht erst durch.

Autor: Spötter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"den scheiß von spötter les ich mittlerweile gar nicht erst durch."

Dann hast Du wenigstens alles verstanden ...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.