mikrocontroller.net

Forum: Platinen Bitte um Beurteilung des Platinen-Entwurfs


Autor: Santiago m. H. (mausschubser)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe meine erste Platine geroutet, bei der Signale schneller als 20MHz 
drüber sollen. Geplant sind min. 50MHz (zumindest bei AC-In und DC-In). 
Die einzelnen Schaltungen sind gesammelte Werke, d.h. ich habe sie nur 
zusammen gestellt.

Würde mich freuen, wenn Ihr den Entwurf im Hinblick auf EMV, 
Übersprechung, Leiterbahnbreite oder was sonst noch bei höheren 
Frequenzen wichtig wird, kritisieren könntet.

Über Tips, bzw. Verbesserungsvorschläge freue ich mich genauso.

Die Schaltung habe ich mit der aktuellen Eagle-Version erstellt (5.2.3).
Sowohl Platine, als auch Schaltplan liegen zusätzlich auch als Bild bei.

Gruß Santi

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannste es nicht im PNG-Format einstellen?
Ich will mir nicht extra die Software installieren zumal
ich nicht weiß ob die Light-Version ausreicht.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Santi

Hast du dich jetzt doch durchgerungen zwischen Digital und Analogeingang 
einen Umschalter einzufügen.

An deinen Relais fehlen die Freilaufdioden.

Gruss Helmi

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kannste es nicht im PNG-Format einstellen?

Hast du mal ins ZIP-File geschaut?

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kannste es nicht im PNG-Format einstellen?
da hat wohl einer vom linux-michel kopiert ^^

Autor: Santiago m. H. (mausschubser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Helmi,

schön von Dir zu lesen.

> An deinen Relais fehlen die Freilaufdioden.

Oups - danke!

> Hast du dich jetzt doch durchgerungen zwischen Digital und Analogeingang
> einen Umschalter einzufügen.

Nicht nur das. Ich bin dabei, mich mit einem TQFP100er und 
Master/Slave-Kommunikation anzufreunden. Das stellt allerdings fast alle 
Testplatinen, die ich schon habe in Frage.
Ferner wollte ich den 100er nicht auf eine Testplatine pappen, sondern 
dafür einen Adapter machen. Allerdings fehlte mir bislang noch eine 
schick schlanke Verbindung.
Gestern habe ich dann erfolgreich den ersten PCI-Slot ausgepustet, 
sodass ich versuchen werde, den Adapter per PCI-Slot anzubinden. Mal 
sehen, ob das auch mit selbstgebackenen Platinchen funzioklappt.

Bei der Gelegenheit habe ich mir auch überlegt, wie ich die Bedienung 
neu mache und dann kam noch das LC-Meter dazu (was meiner Meinung nach 
gut in den Kontext passt), also war ein Umschalter das einzig 
konsequente ...

Sonst sind Dir keine kritikwürdigen Punkte aufgefallen?
Das wäre ja schön.

Bin schon aufgeregt, wann denn endlich die Bauteile ankommen :)

Gruß Santi

@AC/DC
> ... ich nicht weiß ob die Light-Version ausreicht.

Soweit ich weiß, reicht die Light-Version auf jeden Fall zum Anschauen.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jupp

>>Kannste es nicht im PNG-Format einstellen?

>Hast du mal ins ZIP-File geschaut?

Hab ich, konnte ich nicht wegen veralteter Version öffnen,
wie befürchtet. An meiner Aussage ändert das nichts.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sonst sind Dir keine kritikwürdigen Punkte aufgefallen?
>Das wäre ja schön.

So auf den ersten Blick ist mir da auch nichts aufgefallen. Auch das 
Layout sieht mit seinen Masseflaechen schon ordendlich aus.

Fuer dein TQFP Gehaeuse wie waere es so was in der Art anzufertigen ?

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=C94;G...

koenntes dann in deiner Platine Kontaktreihen einloeten und haettes dann 
quasi ein PGA-IC selber gemacht.

Gruss Helmi

Autor: Olli R. (xenusion)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AC/DC wrote:

> @Jupp
>>Hast du mal ins ZIP-File geschaut?

> Hab ich, konnte ich nicht wegen veralteter Version öffnen,

Veraltete Version bei ZIP? Naja. Ich kann es unter Linux Debian mit 
Gnome Desktop jedenfalls mit einem Mausklick auf den Link oeffnen.

Liegt wohl an Deinem Vista ;-)

Olli

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>AC/DC wrote:

>> @Jupp
>>>Hast du mal ins ZIP-File geschaut?

>> Hab ich, konnte ich nicht wegen veralteter Version öffnen,

>Veraltete Version bei ZIP? Naja. Ich kann es unter Linux Debian mit
>Gnome Desktop jedenfalls mit einem Mausklick auf den Link oeffnen.

>Liegt wohl an Deinem Vista ;-)

>Olli

Haste missverstanden, konnte unter Eagle4.16r2 nicht öffnen.
Entzippen war kein Problem. Verschon mich bitte mit Vista.
Benutze noch W98.

Autor: Santiago m. H. (mausschubser)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Helmi,

> So auf den ersten Blick ist mir da auch nichts aufgefallen. Auch das
> Layout sieht mit seinen Masseflaechen schon ordendlich aus.

Danke für die Blumen :)

> Fuer dein TQFP Gehaeuse wie waere es so was in der Art anzufertigen ?

Mit dem Gedanken habe ich auch gespielt, aber dann dachte ich, dass der 
Kwarz ja vom Rest der Schaltung nicht benötigt wird. Schließlich wollte 
ich auch die Antidepressiva so dicht wie möglich zum µC bringen, was 
mich zu diesem Entwurf führte.

Als ich mir dann aber anschaute, wieviel unnützen Platz der Sockel auf 
der Testplatine verschlingt, war ich äußerst unzufrieden.

tbc.

Autor: Santiago m. H. (mausschubser)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...

der PCI-Sockel hat zwar mehr Pins im gleichen Raster wie der 
"PGA-Adapter", allerdings sind die Pins versetzt angeordnet und ich habe 
keinen verschwendeten Platz zwischen drin.

Der Adapter ist jetzt größer und hat mehr Vias, aber dafür bilde ich mir 
ein, mehr verfügbaren Platz auf der Testplatine zu haben.

Solange ich keine alte Naive finde, werde ich dies weiter verfolgen.

Gruß Santi

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Santi

beim PGA - Adapter könntes du noch unten drunter Bauteile anordnen.

Gruss Helmi

Autor: Santiago m. H. (mausschubser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Helmi,

> beim PGA - Adapter könntes du noch unten drunter Bauteile anordnen.

Schon klar - ich hab die Bauteile ja in eagle angelegt und werde sie 
auch nicht so schnell löschen. Jetzt muss ich erstmal auf die Bauteile 
warten, um sie "vermessen" zu können.
Dann kann ich weiter planen.

Ich habe entdeckt, dass man einem Wannenstecker locker ne Platine 
zwischen die Beine schieben kann. Bei meinem Steckerlayout kann ich so 
die Versorgung auf der einen Seite routen und die Signalleitungen auf 
der anderen - schon mal eine kleine Verbesserung.

Nachdem was ich inzwischen gelesen/gelernt habe, würde ich gerne mit 
Multilayern arbeiten, aber das erlaubt mein Finanzminister nicht ;)

Schönen Rest vom Sonntag wünscht

Santi

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Santi

Multilayerplatinen habe ich noch keine gemacht. Aber bei einem TQFP100 
solltes du noch mit 2 Layer hinkommen. Mit dem Wannenstecker zwischen 
die Beinen schieben.  Es gibt auch um 90 Grad abgewinkelte Pfostenreihen 
vielleicht  wäre was das was für deinen Adapter.

Gruss Helmi

Autor: Santiago m. H. (mausschubser)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Helmi,

wie sich heraus gestellt hat, waren die politisch nicht ganz korrekten 
Stecker doch nicht das Wahre. Ist zuviel Gedränge rundrum.

Habe alles mal grob positioniert, was drauf soll. Es fehlen noch 
Spannungsregler, Levelshifter und das ganze Gemüse.

Ist auch so schon grenzwertig. Da bin ich mit dem routen noch gut 
beschäftigt. Schätze, mit der PGA-Variante hätte ich nicht alles 
draufbekommen.

Gruß Santi

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Santi

also der PCI-Slot hat auch nicht gerade wenig Pins. Mal sehen ob du da 
besser wegkommst.

Was machst du alles denn auf der Platine ?

Gruss Helmi

Autor: Santiago m. H. (mausschubser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Helmi,

na, biste vor Lachen vom Stuhl gefallen?

> also der PCI-Slot hat auch nicht gerade wenig Pins.

Yo - 120 wennich mich nich verzählt habe. Mir graust jetzt schon vor dem 
Bohren!

> Was machst du alles denn auf der Platine ?

Nich viel. Außer der SD-Karte eigentlich nur IO-Weiterleitung. Ist kwasi 
mein Mutterbrett für den mega. 5V werden extern aufbereitet, d.h. ich 
muss nur noch auf 3,3V wandeln (Vielleicht füg ich auch noch einen 1,8V 
Wandler zu). Wenn ich die Spannungen auch noch auf den PCI-Stecker lege, 
sind nimmer viele Pins unbelegt.

Da mir aber an allen Ecken die Erfahrung fehlt, bin ich mir in vielen 
Punkten noch unschlüssig (z.B. ist es besser, die PCI-Belegung nach 
Funktionsgruppen oder nur nach Ports zu gestalten). ISP könnte ich ja 
auch auf die Tochterplatine setzen. Da sich der Stecker bis auf die 
beschaltete Reset-Leitung nicht von einem SPI-Stecker unterscheidet, 
habe ich ihn unten gelassen.

Für I2C habe ich noch Fets vorgesehen, das war's dann schon.

Bislang habe ich die einzelnen Funktionsgruppen (Motortreiber, 
Messverstärker, Parallelport, Drehencoder, LCD oder Segmentanzeige, ...) 
als separate Platinen entwickelt, jeweils mit 10er Wannen - die möchte 
ich weiter verwenden.

Für später habe ich mir das dann so vorgestellt, dass ich für's upgrade 
"nur" eine Tochter mit Armen basteln muss - und den Rest übernehmen 
kann.
Aber bis dahin ist noch ein weiter Weg :/

Von meinem Audiomessprojekt hast Du ja schon gelesen. Ich hoffe, dass 
die Woche die Steinchen eintrudeln, dann kann's losgehen - zumindestens 
mit den ätzenden Vorarbeiten ;)

Gruß Santi

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>na, biste vor Lachen vom Stuhl gefallen?

Ich sitzte aus Sicherheitsgruenden bei sowas dann lieber auf der Couch.

Bei denn 5V noch ein Tipp. Es gibt sogenannte TransZorb/Transil Dioden.
Das sind halt dicke Z-Dioden die einiges an Impulsenergie wegstecken 
koennen. Am besten du siehst sowas mal vor . Wird einfach von 5V nach 
GND geschaltet. Sowas hat bei mir auch schon mal einige teuere ICs den 
Hals gerettet.

http://www.st.com/stonline/products/literature/ds/...

Die Type mit 6.8V waere fuer dich hier passend.

>Tochter mit Armen

Willst du noch ein Tocherboard mit ARM-CPU bauen ?

Was fuer eine CPU verwendest du den jetzt ?

Ich wuerde die belegung nach Ports machen.

Gruss Helmi

Autor: Santiago m. H. (mausschubser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Helmi,

> Am besten du siehst sowas mal vor . Wird einfach von 5V nach
> GND geschaltet. Sowas hat bei mir auch schon mal einige teuere ICs den
> Hals gerettet.

Danke für den Dip.

Mal suchen. Vielleicht findet sich ja was passendes in den alten 
PC-Boards (ich hab so ca. 10 Mutterbretter für den Friseurgrundkurs - 
fönen bis die Welle rollt :D ). Einige LD-Regler habe ich schon 
gefunden.

>>Tochter mit Armen

> Willst du noch ein Tocherboard mit ARM-CPU bauen ?

Yep, aber vorher muss ich erst noch meine Hausaufgaben machen. Nicht 
dass sich Simon wieder ärgert.

> Was fuer eine CPU verwendest du den jetzt ?

Bislang hab ich mit einer frühreifen Tina (tiny2313), einem 
minderjährigen mega (mega16) und einem mega für Senioren (mega88-20) 
rumgespielt.
Jetzt kommt die smallville-Variante: ein mega2560 mit fast 90 IO-Pins
Habe auch noch ein paar SMD-Tinas geordert, die stelle ich dann fürs 
Zählen und Kurvenmalen (DDS) an.

> Ich wuerde die belegung nach Ports machen.

Ok, dann passts ja. So hatte ich es gemacht.

Gruß Santi

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Zählen und Kurvenmalen (DDS) an.

Wie hoch sollen deine Kurven denn gemalt werden ?
Ich koennte dir von meinem SA denn Schaltplan fuer den Oszillator geben.
DDS (AD9850) on Board.  20Pol. Stecker zur verbindung mit der CPU.
Frequenzbereich 0.. 30MHz.

Du moechtes doch alles immer schnell (MHz) haben.


Du koenntes auf deinem CPU-Board auch noch zusaetzliches RAM drauf 
machen.
Dann haettes du mehr RAM fuer spielereien. Kannst ja die Latches und das 
RAM vorsehen brauchst es ja nicht direkt zu bestuecken.

Meinst du Simon aergert sich wieder ?

Gruss helmi

Autor: Santiago m. H. (mausschubser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Du moechtes doch alles immer schnell (MHz) haben.

Oups - erwischt ;)

Der AD9850 ist schon ein schönes Steinchen, aber ich werde mal mit 
Jesper's "poor mans dds" anfangen. Mit dem hatte ich mich schon mal 
beschäftigt.
Mich begeistert das Prinzip - und für meine Zwecke sollte es schnell 
genug sein (außerdem bin ich eh meer ein Softie).
Inzwischen konnte ich auch ein schnelleres Kwarz ergattern, das sollte 
mit einem 04er zusammen eigentlich ein schönes Rechteck geben, das sogar 
noch verarmte µCs in den Wannsee treibt ;)

> Du koenntes auf deinem CPU-Board auch noch zusaetzliches RAM drauf
> machen.

Eine meiner Mütter hat 2x W25P022A überig. Wenn ich das heil runter 
bekomme, meinst Du, das wäre verwendbar?
Wahrscheinlich bräuchte ich dann noch einen Bustreiber?!?

Gruß Santi

P.S. langsam wird's wieder OT. Sollte mal wieder nen neuen Fred 
aufmachen?!?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst das hier

64K x 32 GESPRENGTES DURCH ROHRE GELEITETES HOCHGESCHWINDIGKEITSCMOS 
STATIC-RAM

lustige bezeichnung. Aber das funktioniert nicht mit dem AVR.

Ich wuerde so ein 128K Statisches RAM verwenden.

Ich hatte auch mal eine DDS mit einem Standart PLD gemacht. Also ohne 
spezial DDS IC . Funktionierte auch bis einige MHZ.

Meinen erster DDS Generator habe ich Anfang der 90er gebaut. Alles noch 
mit einzel TTL Addieren und Register. War fuer 24Bit und 2 MHz eine 
Doppel-Eurokarte voll.


>µCs in den Wannsee treibt ;)

Kommst du aus Berlin ?

Gruss Helmi

Autor: Santiago m. H. (mausschubser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie sieht es mit dem aus: HY57V161610ETP-7

hätte ich auch noch im Fundus. Ist zwar kein SRam, aber bei den 
Viehtschern steht was von "self refresh".
Verstehe ich das falsch, oder braucht man sich dann nicht um den refresh 
selbst kümmern?

> Kommst du aus Berlin ?

Nicht wirklich.

aber ich zähle zu des Wannsees kessen Leuten :)

Gruß Santi

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir leid aber auch das ist nicht brauchbar.
Das ist ein SD-RAM. SD-RAM kann der AVR nicht ansteuern im gegensatzt zu 
einigen ARM-CPUs . Die haben einen SD-RAM-Controller an Board.
Ich habe da voriges Jahr mit einem ARM-Controller von ATMEL mal ein 
Board entwickelt das hatte SD-RAM drauf. Das Timmig dafuer ist nicht 
ganz ohne und da ist es schoen wenn einem schon die Arbeit dabei 
abgenommen wird.
Um das an den AVR dranzubekommen muesstes du dir in einem FPGA einen 
Controller dafuer zusammenzimmern.

Wenn du vielleicht noch alte Cache-RAMS (386 oder 486 Boards) hast 
koennte dort vielleicht was dabei sein.

>> Kommst du aus Berlin ?

>Nicht wirklich.

>aber ich zähle zu des Wannsees kessen Leuten :)

Meine Wenigkeit kommt aus dem Rheinland (bei Moenchengladbach)

Gruss Helmi

Autor: Santiago m. H. (mausschubser)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, habe das MB mal grob geroutet.

Leider habe ich es nicht ganz geschafft - 2 Kabelbrücken muss ich 
einfügen. Sonst hätte ich mit der Kirche ums Dorf müssen - und das 
wollte ich nicht.
Manche Teile musste ich suboptimal platzieren - überall bekam ich auf 
die Finger, dass ich die Zone verlasse und die Selbstschussanlagen 
scharf sind ...

Heut abend oder morgen früh noch die Feinarbeit und dann denke ich 
kann's losgehen.

> Wenn du vielleicht noch alte Cache-RAMS (386 oder 486 Boards) hast
> koennte dort vielleicht was dabei sein.

Pech gehabt. So alt sind die ausgelagerten Teile doch nicht. Grafik-RAM 
hab ich gefunden, MSPs und Z80ers, jede Menge SD- oder DRam, aber kein 
Cache.

>>> Kommst du aus Berlin ?

>>Nicht wirklich.

>>aber ich zähle zu des Wannsees kessen Leuten :)

Du kennst doch die Redensart: des Wahnsinns kesse Beute?!?

Gruß Santi

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du kennst doch die Redensart: des Wahnsinns kesse Beute?!?

Eher als des Wahnsinns fette Beute


Bei deinem Layout, passen die 10Pol Steckerleisten so dicht an die 
PCI-Leiste ?


Gruss Helmi

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu den RAMs

eher sowas hier

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=A34;G...

Kannst du ja einfach mal vorsehen.

Autor: Santiago m. H. (mausschubser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Eher als des Wahnsinns fette Beute

OK, könnte auch auf mich zutreffen :/

> Bei deinem Layout, passen die 10Pol Steckerleisten so dicht an die
> PCI-Leiste ?

Sollte passen. Das Maß liegt in der Mitte der Linien und da ich zwischen 
den Linien noch Luft habe ...
Ich hatte mal 10er Wannen so nebeneinander positioniert, dass sich die 
Seitenlinien überlagert haben (100mil Standardraster). Da wurde es 
richtig eng und ich musste schon Überredungskünste anwenden, um die 
Stifte ins Loch zu bekommen.

> Kannst du ja einfach mal vorsehen.

Ok, kann ich machen. Wie sieht das mit den IO-Leitungen aus?
Laut Datenblatt sind die im nicht-enable-Zustand hochohmig. Kann ich den 
Port dann einfach als IO weiterführen, oder muss ich muxen?

Bei den Adressleitungen dürfte es ja unerheblich sein, wenn nicht nur 
der Chef an den Leitungen zappelt?!?

Gruß Santi

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ok, kann ich machen. Wie sieht das mit den IO-Leitungen aus?
>Laut Datenblatt sind die im nicht-enable-Zustand hochohmig. Kann ich den
>Port dann einfach als IO weiterführen, oder muss ich muxen?

Wenn du gleichzeitig RAM und den Port haben willst ja dann must du 
muxen.

>Bei den Adressleitungen dürfte es ja unerheblich sein, wenn nicht nur
>der Chef an den Leitungen zappelt?!?

Denke auch an das Addresslatch. Die Addressleitungen A0..A7 sind mit den 
Datenleitungen gemultiplext. Da must du noch ein 74XX573 Latch 
zwischenschalten.

Autor: Santiago m. H. (mausschubser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

>>Ok, kann ich machen. Wie sieht das mit den IO-Leitungen aus?
>>Laut Datenblatt sind die im nicht-enable-Zustand hochohmig. Kann ich den
>>Port dann einfach als IO weiterführen, oder muss ich muxen?
>
> Wenn du gleichzeitig RAM und den Port haben willst ja dann must du
> muxen.

Also aus HW-Sicht gleichzeitig, aus SW-Sicht natürlich nicht (also ent- 
oder weder). Ist die Frage, ob es die IO-Pins des Speichersteinchens 
stört, wenn auf den Leitungen was abgeht, von dem er nix mitzubekommen 
braucht.

Oder habe ich das mit dem "hochohmig" falsch verstanden?

>>Bei den Adressleitungen dürfte es ja unerheblich sein, wenn nicht nur
>>der Chef an den Leitungen zappelt?!?
>
> Denke auch an das Addresslatch. Die Addressleitungen A0..A7 sind mit den
> Datenleitungen gemultiplext. Da must du noch ein 74XX573 Latch
> zwischenschalten.

Meinst Du den Chip, den Du mir weiter oben empfohlen hast? Sorry, aber 
ich sehe da keine Doppelbelegung der Pins.

Gruß Santi

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Santi

schau dir mal den Schaltplan auf Seite 28 unten an
da steht wie du das RAM an den Prozessor anschliessen must.

http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Wenn du genau hinschaust sind die Addressleitungen und die 
Datenleitungen am Prozessor gemultiplext. Das mein ich mit 
Doppelbelegung.

>Ist die Frage, ob es die IO-Pins des Speichersteinchens
>stört, wenn auf den Leitungen was abgeht, von dem er nix mitzubekommen
>braucht.

Ist nur eine Freigabe der Bausteine. Zusatzlich zu dem Schaltplan in dem 
Manual hat das RAM noch 2 Chip Enable Eingaenge. Einer von den beiden 
ist mit High erfuellt und der andere mit Low. Wenn du auf den 
Prozessorpins was anderes rausschicken willst must du das RAM in dem 
Moment abschalten also Chip Enable auf inaktiv stellen.

Gruss Helmi

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Santiago m. H. (mausschubser)

>Dateianhang: MB-Net.png (18,8 KB, 54 Downloads)

Man kann es auch mit der Sparsamkeit übertreiben. Auf deinen Bildern 
sieht man praktisch nichts. Poste Layouts in 300dpi.

MFG
Falk

Autor: Santiago m. H. (mausschubser)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Falk,

Dein Wunsch sei mir Befehl. Bitte schön.

Inzwischen habe ich erfahren, dass der SD-Slot unten aus Kunststoff ist.
Konnte also die Keepout-area kleiner machen und habe jetzt alle Adern 
geroutet bekommen.

Schönen Abend wünscht

Santi

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Santiago m. H. (mausschubser)

>Dateianhang: MB-Net.zip (216,6 KB, 1 Downloads)

Und wer soll den Schaltplan lesen können?

Lies mal was über Bildformate.

MFG
Falk

Autor: Santiago m. H. (mausschubser)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Falk,

> Und wer soll den Schaltplan lesen können?

*.g.*   kommst Du auch langsam in das Alter, in dem Mann eine Brille 
braucht?

Also, dann. Nur für Dich - die Dateien im eagle-Format. Aber, da ich 
gerade die Vorschläge von H.Lenzen einarbeite, kann sich da noch einiges 
ändern.

... anyway - würde mich natürlich über konstruktive Rückmeldung freuen!

Gruß Santi

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Santiago m. H. (mausschubser)

>*.g.*   kommst Du auch langsam in das Alter, in dem Mann eine Brille
>braucht?

Die hab ich seit 20 Jahren . . . Und somit Durch blick ;-)

Deine Eagle-Files kann ich nicht öffnen, hab noch Eagle 4.16. Und ich 
hab KEINERLEI Grund, in die Beta-Testphase bei Cadsoft einzusteigen . . 
.

MFG
Falk

Autor: Santiago m. H. (mausschubser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und ich hab KEINERLEI Grund, in die Beta-Testphase bei Cadsoft einzusteigen . .

Öhm, Du nutzt eagle nicht als Freeware und hast bislang auch noch nicht 
von eagle profitiert?

Gruß Santi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.