mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik avr-Programmer, seriell oder parallel, mit oder ohne eigenen µC


Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

welcher Programmer für AVRs empfiehlt sich? Was sind die Vor- und 
Nachteile der Verschiedenen Versionen?

Also da gibt es ja ganz einfache für die parallele Schnittstelle:
http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-parallel.gif
und dann etwas aufwendigere:
http://rumil.de/hardware/avrisp.html

Und dann noch welche für RS232:
http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-seriell.gif
Das ist wohl der gleiche wie 
http://www.franzis.de/elo-das-magazin/mikrocontrol...
und funktioniert angeblich auch mit USB-to-RS232-Wandlern, wie hier 
behauptet:http://www.franzis.de/franzis/area/download-shop/c...


Welche von den genannte ist das beste???
(Ich möchte mit Linux Programmieren, weiß nicht ob das in diesem 
Zusammenhang wichtig ist zu erwähnen.)


Ach ja, dann gibt es noch Programmieradapter mit eigenem Controller, wie 
z.B AVR910
Wozu ist sowas gut?
Das kann ich leider nicht nachbauen, weil dann habe ich ja ein "Henne Ei 
Problem".

Vielleicht sollte man das etwas genauer im AVR-Tutorial beschreiben. 
Dann kommen im Forum auch nicht immer soviele ähnliche Fragen zum selben 
Thema;-)

Autor: Jadeclaw Dinosaur (jadeclaw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald wrote:
> Hallo
> welcher Programmer für AVRs empfiehlt sich? Was sind die Vor- und
> Nachteile der Verschiedenen Versionen?
Also, dein PC hat noch eine richtige parallele Schnittstelle(LPT)?
Wenn ja, dann nimmst du diese Version:
> und dann etwas aufwendigere:
> http://rumil.de/hardware/avrisp.html
Durch den Treiber-IC ist sichergestellt, daß bei einer Fehlverschaltung 
der PC nichts abbekommt.
Die Software gibt es hier:
http://www.lancos.com/prog.html

> Und dann noch welche für RS232:
> http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-seriell.gif
Geht auch mit obiger Software

> und funktioniert angeblich auch mit USB-to-RS232-Wandlern, wie hier
> 
behauptet:http://www.franzis.de/franzis/area/download-shop/c...
Nein, funktioniert nicht. Oder manchmal gaaaaanz langsam. War hier im 
Forum schon desöfteren durchdiskutiert.


> Ach ja, dann gibt es noch Programmieradapter mit eigenem Controller, wie
> z.B AVR910
> Wozu ist sowas gut?
Ganz einfach, mit Intelligenz im Programmieradapter muß über die 
Schnittstelle kein enges Timing mehr eingehalten werden, die Verwendung 
über USB-Seriell-Adapter ist dann auch kein Problem mehr und 
Programmieren geht direkt aus dem AVR-Studio heraus.

> Das kann ich leider nicht nachbauen, weil dann habe ich ja ein "Henne Ei
> Problem".
Bau dir den Rumil.de-Adapter zum Start, dann hast du schonmal die Henne 
für das Ei. Oder nimm einen Komplettbausatz, da liegt üblicherweise ein 
programmierter Controller dabei. Diese gehen oft schon ohne Adapter 
direkt an USB. z.B. USBProg:
http://shop.embedded-projects.net/index.php?cat=c5...

> Vielleicht sollte man das etwas genauer im AVR-Tutorial beschreiben.
> Dann kommen im Forum auch nicht immer soviele ähnliche Fragen zum selben
> Thema;-)
Nun, der Einstieg soll so einfach wie möglich sein, da sind die 
LPT-Adapter das einfachste. Aber du hast recht, da PCs mit LPT/COM 
langsam aussterben, es auch Dank Vista mit dem direkten Hardwarezugriff 
immer mehr Probleme gibt, sollte das mal angepaßt werden.

Gruß
Jadeclaw.

Autor: Visitor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die LPT-Adapter sind ziemlich unzuverlässig, dazu gibt es eine 
Menge Threads mit entsprechenden Problemen (Kabel zu lang etc.).
Ich habe mit dem Adapter für die serielle Schnittstelle, beschrieben auf 
lancos.com, für PonyProg nur die besten Erfahrungen gemacht.

Vor kurzem habe ich mir bei Reichelt den AVR-ISP-Adapter für 39,50 
zugelegt. Zusammen mit AVR-Studio einfach genial.
Letzteres hat zumindest für Laien (wie az.B. mich) den Vorteil, daß bei 
Problemen nicht lange herumgerätselt werden muß, ob der selbst 
zusammengelötete Adapter auch wirklich fehlerfrei ist.

Autor: Igor Metwet (bastel-wastel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Anfang baust du dir einfach einen Programmer mit Parallelport 
und ein paar Widerständen auf. Da brauchst nichtmal ne Leiterplatte zu 
entwerfen/ätzen. Das geht auf Lochraster oder noch minimaler in einen 
Parallelportstecker hineingefutzelt (fliegend verdrahtet).

Damit würde ich allerdings nicht lange arbeiten wollen. Ich hatte den 
Minimalprogrammer für RS232. Leider gabs da immer mal wieder Probleme. 
Aber mit so einem einfachen Programmer kann man sich dann einen 
richtigen aufbauen. Entweder den AVR910 Programmer oder gleich einen mit 
USB-Schnittstelle:
http://www.ulrichradig.de/home/index.php/avr/usb-avr-prog
(Mit minimalen Hardware-Aufwand, kein SMD)
Dafür brauchst du dann AVR-DUDE (mit GUI wenn du magst) zum proggen.

Autor: Björn R. (sushi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich hab den hier: http://www.myavr.de/shop/article.php?artDataID=36
und bin hochzufireden! Gibts z.b. auch bei Conrad für 28 Euro. Läuft 
auch unter Vista 64Bit, sollte mit Linux eigentlich auch keine Probleme 
machen. Das Ding ist AVR910/911 kompatibel. Außerdem kann man damit auch 
eine serielle Verbindung zum AVR aufbauen und braucht dann nicht extra 
noch was mit Pegelwandler etc aufbauen. Das hab ich allerdings noch 
nicht getestet.

LG, Björn

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also gehen wir mal davon aus, ein Anfänger hat einen PC mit allen 
Schnittstellen, RS232, LPT, USB. Mit welchem Prommer hat er dann die 
wenigsten Probleme, wenn er unter Linux programmieren will?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.