mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Handy Li-Pol Akkus paralell schalten?


Autor: Michael S. (jackson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte 4 gleiche Li-Polymer Handy-Akkus paralell schalten.

Es handelt sich um Pollin Handyakku Secufone 4.2V/2000mAh auf der Zelle 
steht: E425085 3.7V. Welche Spg. ist denn nu die richtige?

Jeder Akku hat je eine kleine Elektronik eingebaut die auf den mittleren 
Pin rausgeführt wird. Muß ich jede der 4 Elektroniken mit diesem 
Anschluß verbinden oder nur eine?

Kann ich das komplette Akkupack dann auch mit einem Handy Tischladegerät 
(extra Akkufach für zweiten akku) laden?

Gruß
Jackson

Autor: drive.to/opensourcesegway (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3,7V ist die Nennspannung und 4,2V die maximale Spannung. Eine 
Parallelschaltung mit LiPos ist generell kein Problem. Nur in 
Reihenschaltung wird ein Balancer nötig. Der dritte Kontakt ist bei 
Handyakkus die Temperaturüberwachung.

Zum Laden solltest du nur eine Überwachungsleitung anschließen, die 
anderen Zellen werden dann aber nicht überwacht. Nach der 
Parallelschaltung kannst du sie genauso wie eine Zelle laden.

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LiIon Akkus darf (wg. safety) man nur parallel schalten, wenn aus der 
gleichen Charge der Herstellung, d.h. die chemikalien aus dem gleichen 
grossen Topf sind.

Ansonsten sind sie elektrisch nicht identisch und eine parallelschaltung 
ist nach int. Standards nicht erlaubt.

In Einzelfällen wird das aber wahrscheinlich funktionieren, nur das dann 
die Last nicht gleichmässig verteilt ist.

Autor: David P. (chavotronic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da das ein Pollin Akku ist, und da die Möglicherweise aus aussortierten 
Chargen stammt, würde ich dir davon abraten.
Was spricht denn gegen ein LiPo Pack aus dem Modellladen 11,1V mit 
Tiefsetzsteller?

Autor: Boris Bukowski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

was soll denn da schlimmes passieren?

Boris

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://thomaspfeifer.net/

Geht wirklich.

Das Tolle ist, dass die Gase hochbrennbar sind und sich bei den 
Temperaturen praktischerweise gleich selbst entzünden.

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gnarz, ich meinte natürlich den hier:
http://thomaspfeifer.net/lithium_akku_explosion.htm

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist, dass man die Zellenspannung der einzelen Zellen nicht 
mehr messen kann. Das kann für die schwächere Zelle zur Überladung 
führen. Ausserdem kann der Ladestrom für die einzelne Zelle zu hoch 
werden, wenn aus welchen Gründen auch immer, parallele Zellen ausfallen. 
(Z.B. wegen Abschaltung der internen Sicherheitsschaltung)

Für Bastel-Zwecke würde ich mich nicht unbedingt daran stören. Mal 
fühlen, ob nicht eine der Batterien auffällig warm wird - im Vergleich 
mit den anderen - beim Laden. Lebensdauer ist dabei wohl auch nicht so 
ein grosses Problem.

Autor: Boris Bukowski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie willst du denn eine parallel geschaltet zelle überladen? Die können 
keine unterschiedlichen Spannungen haben. Vor dem Zusammenschalten 
müssen die Zellen natürlich die selbe Spannung haben, sonst fließen zu 
große Ströme zwischen den Zellen.

Boris

Autor: Boris Bukowski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das Lipos nicht ungefählich sind ist klar. Aber parallel Schalten ist 
kein Problem.

Boris

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Wie willst du denn eine parallel geschaltet zelle überladen?

Indem eine der Zellen einen zu hohen Ladestrom bekommt. Normalerweise 
wird beim constant current charging mit 1 Q/h geladen, d.h. 1A for 
1000mAh. Hast du jetzt z.B. 4-Batterien parallel, sind das dann 4A 
Ladestrom. Sind die einzelnen Zellen nicht identisch, verteilen sich die 
4A ungleichmässig auf die Zellen. Z.B. bekommt die Zelle mit dem 
kleinsten Innenwiderstand den grössten Strom. Der kann dann durchaus 
ausserhalb der Spek. für die Zelle liegen.

D.h. die Batterie wird nicht überladen, aber die Zelle wird ausserhalb 
der Spezifikation geladen. Dadurch ist zumindest die Lebensdauer 
beeinflusst oder es kann zu Überhitzungen führen.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann muß man den Pack insgesamt halt mit dem maximal erlaubten Ladestrom 
einer Zelle laden.

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Dann muß man den Pack insgesamt halt mit dem maximal erlaubten Ladestrom
einer Zelle laden.

Das geht natürlich, allerdings wird die Ladezeit entsprechend länger.

Falls es jemand interessiert: Das ganze ist reguliert im IEEE-1725 
Standard im Kapitel 6.13 "Considerations for cells connected in parallel 
to form a battery pack"

Natürlich geht der Standard davon aus, dass die Zellen direkt (und nicht 
fertige Battery Packs) parallel geschaltet werden.

Das zusammenschalten fertiger Packs (mit Sicherheitsschaltung) ist etwas 
komplizierter (und nicht standardisiert as far as i know) da ja auch die 
Sicherheitsabschaltungen etc. berücksichtigt werden müssen. Für 
Hersteller auch sicher nicht rentabel.

Autor: Boris Bukowski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Spannung der Zelle mit dem geringsten Innenwiederstand  wird 
schneller steigen und so die Differenz zwischen Zellenspannung und 
Ladespannung verkleinern, so das der Strom auf dieser Zelle kleiner wird 
und auf den anderen Zellen größer. Also dürfte der Effekt auch in diesem 
Fall nicht so dramatisch ausfallen.
Parallel geschaltet Zellen undefinierter Qualität würde ich auf 
jedenfall nicht mit 1C sondern ehr mit 0.5C laden.


Boris

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.