mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. ModelSim SE, Einschränkungen


Autor: Juri Lechner (Firma: student) (juran78)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits!

hab folgende Frage zum ModelSim Starter Edition:

mit welchen Einschrängkungen muss man hier rechnen?
was ist also der Unterschied zur Vollversion des Programms?


danke im Voraus

Autor: Nephilim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die kostenlosen editionen haben eine einschränkung bei der 
simulationsgeschwindigkeit. ab einer bestimmten anzahl von 
simulationsschritten werden zusätzliche wartezeiten eingebaut. dadurch 
werden größere simulationen langsam. sowas kann dann schnell mal mehrere 
stunden oder gar tage dauern.

Autor: Juri Lechner (Firma: student) (juran78)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nephilim wrote:
> die kostenlosen editionen haben eine einschränkung bei der
> simulationsgeschwindigkeit. ab einer bestimmten anzahl von
> simulationsschritten werden zusätzliche wartezeiten eingebaut. dadurch
> werden größere simulationen langsam. sowas kann dann schnell mal mehrere
> stunden oder gar tage dauern.

wie definierst du "größere"? )))

ich bräuchte ein paar Zahlen, nach denen man sich orientieren könnte,
finde aber nirgendwo Hinweise dazu

Autor: Nephilim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guck mal hier, vielleicht hilft dir das weiter

http://www.mikrocontroller.net/articles/ModelSim

Autor: Klaus Falser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achtung, ModelSim SE ist nicht gleich Starter Edition.

ModelSim SE ist die "größte" ModelSim Version, direkt von Mentor.
Die nächtst kleinere ist ModelSim PE, ebenfalls von Mentor, hat ein paar 
Optionen weniger und soll geringfügig langsamer sein.
Diese beiden Versionen sind nicht nicht an einen FPGA Hersteller 
gebunden, man kann die Bibliotheken jedes FPGAs mehr oder weniger gleich 
schnell simulieren.

Für Xilinx gibt es 2 Varianten, die Xilinx Edition (~1000 Euro, so viel 
ich weiss) und die kostenlose. Diese sind Zeilen limitiert, das heißt ab 
einer gewissen Kode-Größe wirds langsamer.
Damit die Simulationsbibiotheken aber nicht zum Quellkode zählen, gibt 
es von Xilinx zur Verfügung gestellte, vorkompilierte Bibliotheken 
(klarerweise natürlich nur für die Bausteine von Xilinx).

Kleiner Rat :
Fang einmal mit der kostenlosen Version ab (kost' ja nix). Mit der kann 
man durchaus etwas anfangen.
Wenn Du dann merkst, dass Du zu lange Simulationszeiten hast, dann 
kannst Du immer noch überlegen, ob PE oder Xilinx Edition. Dann hast Du 
auch ein Gefühl dafür, welche Simulationsgeschwindigkeit Du brauchst.

Klaus

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiss ist die kostenlose Version von SE Zeitlimitiert. In der 
letzten Version, mit der ich gearbeitet hab (6.3. glaub ich) konnte man 
maximal 500 ms simulieren.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo gibt es denn eine "kostenlose Version von SE"?
Hier geht was durcheinander, oder?

Zeitlimits bei ModelSIM sind mir nicht bekannt. Was passieren kann, isr 
dass die Auflösung zu klein ist und die Zahl der Simulationspunkte nicht 
reicht. Dann schneidet MOdelSim von vorne her ab - siehe Doku.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, war die XE Version. Dennoch gibts die mit ner Free Lizenz 
(Studentenversion oder so), und mit der kann man nur 500 ms simulieren.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Version gibt es als free Version ?

Mein Kenntnisstand: SE und PE sind niemals free, XE ist immer free

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit der Herstellerseite als Quelle? Bei all der Verwirrung 
wahrscheinlich am verlässlichsten. Davon abgesehen geh ich davon aus, 
dass die verschiedenen Versionen (XE, SE etc etc) allein davon abhängen, 
welche Lizenz man angibt. Die XE Lizenz kann man zB bei Xilinx forFree 
beantragen (vorherige anmeldung vorausgesetzt).
Alles andere scheint wohl nicht kostenlos zu sein und je nach Preis 
weiteren Einschränkungen zu unterliegen.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wir haben die XE zum Xilinx ISE dazu gekauft, kostet 800€ pro Jahr, 
wenn man Support und Updates haben will. Ob die Lizenz an sich abläuft, 
werd ich erst Anfang nächstes Jahr merken.

Autor: Smocky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also was ich jetzt gerade erst vor einer Woche in der FH gelernt habe 
ist, dass die freie Modelsim Version keine Code coverage analysieren 
kann. Weiters gibt es kein File I/O und kein PLI (Programming language 
interface).
Ab welchen Modelsim Versionen was vorhanden ist weiß ich nicht.

Wir haben das Questa verwendet, welches im Grunde die Ultraversion von 
Modelsim ist, aber auch um die 40.000€ im Jahr kostet und dafür auch 
alles kann.

mfg smocky

Autor: Juri Lechner (Firma: student) (juran78)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Falser wrote:
> Achtung, ModelSim SE ist nicht gleich Starter Edition.
>
> ModelSim SE ist die "größte" ModelSim Version, direkt von Mentor.
> Die nächtst kleinere ist ModelSim PE, ebenfalls von Mentor, hat ein paar
> Optionen weniger und soll geringfügig langsamer sein.
> Diese beiden Versionen sind nicht nicht an einen FPGA Hersteller
> gebunden, man kann die Bibliotheken jedes FPGAs mehr oder weniger gleich
> schnell simulieren.
>
> Für Xilinx gibt es 2 Varianten, die Xilinx Edition (~1000 Euro, so viel
> ich weiss) und die kostenlose. Diese sind Zeilen limitiert, das heißt ab
> einer gewissen Kode-Größe wirds langsamer.
> Damit die Simulationsbibiotheken aber nicht zum Quellkode zählen, gibt
> es von Xilinx zur Verfügung gestellte, vorkompilierte Bibliotheken
> (klarerweise natürlich nur für die Bausteine von Xilinx).
>


das ist doch eine Antwort! danke für die Info, Klaus!

Autor: fabske (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir jetzt mal die ModelSim PE Student Edition runtergeladen und 
installiert, aber sie startet nicht! Kann es sein dass man zuerst eine 
Lizenz irgendwo in den Verzeichnispfad einfügen muss?

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In den Pfad nicht.
Aber die Environment Variable LM_LICENSE_FILE zeigt auf das Lizenz-File.
Normalerweise ruft man zuerst den Licensing Wizard auf, der macht das 
für Dich.
Steht das nicht auf der Download-Seite für das Programm?

Autor: Heinrich H. (Firma: Ich.AG) (hhanff)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.