mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Feststellen, was auf COM-Schnittstelle zugreift


Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir einen Logik-Anne-Liesator nach:
http://antoniak.ep.com.pl/index.php?id=sla

allerdings mit eigenem Layout und ausschließlich mit DIL-Schaltkreisen 
gebaut. Er funktioniert auch tadellos an meinem Müh- und Not(e)-Book.
(Pentium 3, 300Mhz, 128MB RAM, Windows XP)

Aber
An meinem "guten Rechner", hängt es beim Einlesen, jedoch nicht immer 
und nicht an der gleichen Stelle. Ich vermute, daß ein anderes Programm 
auch auf die COM-Schnittstelle zugreift und mir die Kommunikation 
unterbricht.

Frage: Womit kann ich feststellen, wer oder was da auch noch auf der COM
"herumwürgt"?

MfG Paul

Autor: Spam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
portmon, free serial port monitor

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Mal sehen, was ich sehe. ;-)

MfG Paul

Autor: Dan M. (killler07)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Taugt der denn was? Ich denke auch ernsthaft drüber nach den nachzubauen 
:-).

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Taugt der denn was?

Hm, was soll ich dazu sagen?! Gegenfrage: Taugt ein 10-er Schlüssel für 
eine 3-er Schraube? :-))

Du mußt doch selbst wissen, was Du damit für Meßaufgaben lösen willst. 
Es geht aus den Bildern auf der Seite des Autors hervor, was man damit 
anstellen kann.

MfG Paul

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann wrote:

> An meinem "guten Rechner", hängt es beim Einlesen, jedoch nicht immer
> und nicht an der gleichen Stelle.

Hat der Rechner einen echten COM Port oder so einen USB COM Port? Diese 
haben nämlich eine höhere Latenzzeit, was schonmal zu Fehlern führen 
kann.
Versuch mal die Wartezeit auf die Daten zu vergrößern.

> Ich vermute, daß ein anderes Programm
> auch auf die COM-Schnittstelle zugreift und mir die Kommunikation
> unterbricht.

Sowas geht eigentlich nicht, wenn der Port schon offen ist, gibts einen 
Fehler.

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in VB6.0

setzt voraus das der µC eine Befehl erhalten kann
den er dem Host quittiert!


Sub OpenCom()
  'COM Port suchen
  Dim Port As Byte
  For Port = 1 To 255
    If ComOpenPort%(Port) = False Then
      'Port wurde geöffnet
      'NOP senden
      SendeBefehl 0, 0, 0, 0
      'Auf Antwort Warten USB Verzögerung
      Call Sleep(90) 'win api
      If MSComm1.InBufferCount > 0 Then
         Dummy$ = MSComm1.Input
         'Port setzen
         cmbCom.ListIndex = Port - 1
         Exit Sub
      Else
        'Anschluß schließen.
        MSComm1.PortOpen = False
      End If
    End If
  Next Port

  'fals kein Port gefunden wurde dann Konbobox auf ListindeX = 0

  MsgBox "Kann XYZ nicht finden!"

End Sub

Private Function ComOpenPort%(Port As Integer)
  On Error Resume Next
  ' Anschluß schließen.
  MSComm1.PortOpen = False
  Err = 0 'letze Fehler löschen
  MSComm1.CommPort = Port
  If Err Then ComOpenPort% = True
  ' 9600 Baud, keine Parität, 8 Datenbits und 1 Stopbit
  MSComm1.Settings = "19200,N,8,1"
  ' Steuerelement anweisen, daß es den gesammten
  ' Pufferinhalt lesen soll, wenn die Input-Eigenschaft
  ' verwendet wird.
  MSComm1.InputLen = 0
  ' Anschluß öffnen.
  MSComm1.PortOpen = True
  If Err Then ComOpenPort% = True
End Function

Private Sub SendeBefehl(Befehl As Byte, Para1&, Para2&, Para3&)
  On Error Resume Next
  'Ausgabe String vorbereiten
  MyOut$ = LTrim$(Str$(Befehl)) + vbCr + _
           LTrim$(Str$(Para1&)) + vbCr + _
           LTrim$(Str$(Para2&)) + vbCr + _
           LTrim$(Str$(Para3&)) + vbCr
  'und am geöffnetem Com Port ausgeben
  MSComm1.Output = MyOut$
End Sub

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linux-Bordmittel: fuser. Oder schreib, welches Betriebssystem du auf 
deinem "guten Rechner" benutzt...

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Alle
Fehler ist gefunden: Offenbar unterscheiden sich MAX232 von 
unterschiedlichen Herstellern trotz gleicher Beschaltung laut Datenblatt 
in ihrem Verhalten. Ich habe an dem "guten Rechner" (auch mit XP) ein
1 Meter langes RS232-Verlängerungskabel dran. (Voll beschaltet, selbst
gemessen), damit ich nicht immer hinter der Kiste herumkriechen muß.

An dem Not(e)-Book hing ich sowohl über einen USB/RS232-Wandler als auch
über das o.g. Kabel dran. Dort ging es immer.

Ich tauschte in der Not den MAX232 (Hersteller nicht zu erkennen, es 
steht
nur die Typenbezeichnung drauf) gegen einen vom Onkel Maxim und siehe 
da:
Auch an dem guten Rechner geht es nun über Com 1 und 2 und auch über den
USB-Wandler.


Ich danke Euch für die Ratschläge und Hinweise.

MfG Paul

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessehalber,

kanns Du wieder (ohne großen Aufwand) auf den alten Zustand
zurücktauschen? Wenn ja, dann miß mal bitte die pos.(Pin2) und die
neg. >(Pin6) Spannung nach den Spannungskaskaden.

Carsten

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... nicht das da ein C, beim Bestücken, die Beine vertauscht hat.

Autor: Günter R. (galileo14)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das würde ich auch empfehlen. Man sollte solch einer eigenartigen 
Situation immer genau auf den Grund gehen und nicht zufrieden sein, wenn 
es irgendwann geht. Denn es könnte sein, daß es jetzt haarscharf gerade 
so geht, aber bei 2 Grad Raumtemperatur mehr geht's vielleicht nicht 
mehr ...

Günter

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ich schon ziemlich als Erstes gemacht...
Ich bin ein großer Fan von Fassungen, das hat sich hier wieder bewährt.
Es lagen in beiden Fällen ca. +9V beziehungsweise -9V gegen Masse an 2 
und 6. Ich habe mich aber eben nochmal mit dem Grafen Oszillo an TXD 
gehangen
und dort sieht man mit Entsetzen, daß der MAX232 von Maxim brettharte 
Rechtecksignale herausbringt und der andere Kollege 232 sehr flache 
Flanken liefert. Der wäre beim Fußball besser aufgehoben... ;-))

MfG Paul

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso: Die Elkos haben 1uF (lt. Datenblatt) und sind auch richtig herum 
drin. Ich habe schon etliche Apparate so aufgebaut (aber eben immer mit 
Maxim-Schaltkreisen), die gingen immer auf Anhieb.

Fazit: Der 232 des anderen Herstellers war wohl als Kind schon anders.

dämlich grins
Paul

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich sehe da gerade das Du den C der an Pin6 hängt
mit -(minus) an Masse gelötestet hast!

DAS IST FALSCH!

oder das Bild  lügt!

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, der hängt mit Minus an der 6 und mit Plus an Masse. Is scho Recht.

MfG Paul

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sieht aber so aus, sorry.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, man kann das aus dem Bild nicht richtig erkennen. Ebenso erkennt 
man,
daß ich scheinbar keine Stützkondensatoren verbaut habe. Doch: es sind
SMD-Kondensatoren Bauform 0805 für jeden der "Mitwirkenden" einer.

Nochmal Danke für die Hilfen

MfG Paul

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.