mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED mit PIC18F4550 und C18


Autor: Philipp K. (polimux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich habe mir ein Tesboard mit einem PIC18F4550 zusammengebastelt, das 
mit 20Mhz betrieben wird. An LATDbits.LATD0 habe ich eine LED, die ich 
nun zum blinken bringen möchte.

**********************************************************
#include <p18cxxx.h>
#include "delays.h"

#pragma config FOSC = HS   //CPU=20 MHz
#pragma config PWRT = ON
#pragma config BOR = OFF
#pragma config WDT = OFF  //Watchdog Timer
#pragma config LVP = OFF  //Low Voltage ICSP

#define LED  LATDbits.LATD0

void main(void)
{
  ADCON1 = 0x0F;
  LATD = 0x00;
  TRISD = 0xFE;
  while(1)
  {
    LED = 0;
    Delay10KTCYx(250);
    LED = 1;
    Delay10KTCYx(250);
}

**********************************************************

Das ganze habe ich mit MPLab IDE v8.10 und dem C18 Compiler geschrieben. 
Nur passiert da leider nichts. Der Oszillator funktioniert prima, das 
habe ich schon am Oszilloskop getestet.
Wenn ich in der While-Schleife erst LED = 1 und dann LED = 0 schreibe, 
bleibt die LED konstant an.

Hat hier jemand eine Idee was ich falsch mache?

Autor: Alex22 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum einen fehlt da eine "}" was aber wohl eher beim Kopieren passiert 
ist...
Kann es sein das der Compiler ungünstige Optimierungsversuche unternimmt 
und dabei deinen Code löscht? (Vielleicht mal die Code-Optimierung 
ausschalten).

Schöne Grüße,
Alex

Autor: Der Micha (steinadler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Binde mal statt der p18cxxx die p18f4550.h ein.
Ansonsten hänge deine Schaltung mal an.
Es kann auch sein, dass der Oszillator nur schwingt, wenn du das Oszi 
ranhälst.
Resettet der Controller evt. selbständig? Wie groß ist denn der Pullup 
an MCLR?

Autor: Philipp K. (polimux)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.
Die fehlende Klammer war ein copy paste Fehler. Ich habe die 
Code-Optimierung ausgeschaltet, das Problem besteht weitehin.
Auch habe ich es mit der p18f4550.h probiert, leider ohne Erfolg. Den 
Schaltplan habe ich angehängt.

Ich denke nicht das der Kontroller automatisch resettet, da die Led ja 
konstant an ist wenn ich in der while-Schleife so definiere:
  while(1)
  {
    LED = 1;
    Delay10KTCYx(250);
    LED = 0;
    Delay10KTCYx(250);
  }

Wie bekomme ich den raaus ob mein Oszillator nur schwingt wenn das Oszi 
dran ist?

Der Pull-Up an MCLR ist 4k7 gross. Das ganze Board habe ich an dem CUI 
angelehnt.
http://www.create.ucsb.edu/~dano/CUI/

Autor: Severino R. (severino)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tipp: Läuft es in MPLAB SIM?

Autor: Roman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute mal die Funktion

Delay10KTCYx(250);

dauert entweder viel zu lange (falls der OSC z.B. nur mit 32 kHz laufen 
sollte), oder dann ist dort sogar eine Endlosschleife drin.

Probier doch mal Delay10KTCYx(1);

Gruss
Roman

Autor: Philipp K. (polimux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, MPLAB SIM macht keine Anstände, und die Delay Funktion habe ich auch 
schon mit anderen werten probiert. Ich habe auch schon eine eigene 
Delay-Funktion probiert, mit for-Schleifen. Leider alles ohne Erfolg.

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du dir sicher, dass mit "#pragma config FOSC = HS" alle 4 FOSC Bits 
auf den HS Mode umgeschaltet werden? Standard ist nach Reset der interne 
Oszillator mit 32kHz. Nicht das die CPU nach damit läuft. Leider habe 
ich von C keine Ahnung, deshalb frage ich noch mal nach.

Sven

Autor: Philipp K. (polimux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Stefan wrote:
> Bist du dir sicher, dass mit "#pragma config FOSC = HS" alle 4 FOSC Bits
> auf den HS Mode umgeschaltet werden? Standard ist nach Reset der interne
> Oszillator mit 32kHz. Nicht das die CPU nach damit läuft. Leider habe
> ich von C keine Ahnung, deshalb frage ich noch mal nach.
>
> Sven

:) Nein bin ich nicht. Für mich is das hier auch Neuland (deswegen auch 
die vermeindlich einfache Aufgabe die ich mir gestellt hatte). Aber alle 
Beispiele die ich gefunden habe definieren den FOSC so.
Ich habs auch mit
#pragma config FOSC = HSPLL_HS
probiert. Das hilft aber auch nicht.

Interessant ist, das wenn ich die Delay Funktionen ausklammer, die LED 
auch konstant an ist, aber dunkler. Daher denke ich das der Fehler 
wirklich mit der delay Funktion zu tin hat.

Ich hatte auch schon eine eigene benutzt
[c]
void delay(void)
{
   int i;
   for (i = 0; i < 2500; i++);
}
[\c]
aber die macht auch keinen Unterschied.

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das würde ich noch mal mit einer kleineren For Schleife Testen. So bis 
250.

Wenn der PIC wirklich noch mit 32kHz läuft, dann macht er nur 8000 
Befehle pro Sekunde. Das könnten bei einer For Schleife bis 2500 (sind 
ja 16 Bit) schon mal über 10000 Befehle werden. Allerdings hätte die LED 
dann trotzdem alle 2-3 Sekunden mal blinken müssen. Eigenartig.

Das ist halt der Grund, warum ich lieber Assembler mache...

Sven

Was passiert eigentlich wenn du bei "#pragma config FOSC = HS" aus dem 
FOSC ein OSC machst? Bei sprut steht da immer nur OSC=HS.

Autor: patient (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also soo langsam sind die pics auch nicht,
die 2500 siehst du nicht blinken :)

änder das in 65000, und das 4 mal hintereinander,
dann musst du nicht so schnell schaun.

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, sind sie. Die 18F werden, sofern die Konfigbits das nicht ändern 
standardmäßig mit dem internen Oszillator mit 32kHz gestartet. Und 
irgendwie vermute ich, dass dort das Problem liegt. Das er die Anweisung 
"#pragma config FOSC = HS" falsch interpretiert und den PIC nicht auf 
den externen Quarz umschaltet. Ist aber nur eine Vermutung.

Sven

Autor: Philipp K. (polimux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin noch mal,

danke für eure Vorschläge. Blinken geht nicht, weder mit 250 noch 
4x65000. Ich denke nicht das dass Problem daran liegt das die LED zu 
schnell blinkt, denn wenn ich die while-Schleife so schreibe:
while(1)
{
  LED = 0;
  Delay10KTCYx(250);
  LED = 1;
  Delay10KTCYx(250);
}
geht die LED garnicht an. Das Programm kommt also auf dem PIC nicht über 
die erste Delay hinaus.

Ich denke auch das irgend etwas mit dem Oszi nicht klappt. Ich habe da 
in der Zwischenzeit viele Foren durchsucht, aber nichts gefunden.

Bei Sprut steht OSC = HS, da der sich nicht genau auf den 18F4550 
bezieht, sodern auch den 18F8720. Der 18F4550 hat mehr 
konfigurationsmöglichkteinen für den Oszi, wegen dem USB.
Ich habe die Config nun wie folgt definiert:
#pragma config FOSC=HSPLL_HS
#pragma config PLLDIV=5
#pragma config USBDIV=2
#pragma config CPUDIV=OSC1_PLL2
Das habe ich aus verschiedenen Foren und dem Link hier entnommen.
http://www.mikroe.com/forum/viewtopic.php?t=10646
Angeblich die richtige Konfiguration für einen 18f4550 mit 20MHz

Autor: Philipp K. (polimux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weitere erläuterung zur Konfig des Oszi:
http://www.wfu.edu/~rollins/18F_hardware.html

Ändert aber leider nichts an meinem Problem.

Autor: patient (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du könntest im MPlab ->menu->configure->
das conf. bits sets in code häkchen entfernen,
die fuses händisch setzten, und somit
eine fehlerquelle ausschließen.

@sven, mein post war nicht auf deins bezogen,
hatte es noch nicht gelesen. natürlich hast
du recht dass dort der fehler sein kann.

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir sonst noch einfällt: Hast du schon mal mit 22pF oder 27pF 
Kondensatoren probiert? Das wird es aber auch nicht sein. Denn wenn der 
Quarz nicht schwingt, würde auch die LED nicht angehen. So langsam gehen 
mir die Ideen aus.....

Autor: Philipp K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die config auch schon im MPLAB gesett. Problem da ist dass dort 
viel mehr zu konfigurieren ist als ich brauche. Alles was ich nicht 
kannte habe ich dann auf default gelassen. Hat aber auch nicht geholfen.

Da ich auch absolut keine Idee mehr habe werde ich mal 22pF einseten :)

Autor: Philipp K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne...wie vermutet machen die 22pF auch keinen Unterschied.
Eigentlich hatte ich mir das gane nicht so schwer vorgestellt. Der 
Schaltplan ist doch ok, oder?

Autor: patient (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab das mal intressehalber nachgebastelt, und dein
listing ganz oben (mit include <p18f4550.h>),
blinkt auf anhieb, auch wenn ich die fuses aus dem
source setzen lasse.
MPlab 8.01
c18 3.21
linker script 18f4550i.lkr

sorry.

Autor: Philipp K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

und welche fuses hast du im source gesetzt?
Die hier

#pragma config FOSC=HSPLL_HS

#pragma config PLLDIV=5

#pragma config USBDIV=2

#pragma config CPUDIV=OSC1_PLL2

#pragma config PWRT = ON

#pragma config BOR = OFF

#pragma config WDT = OFF  //Watchdog Timer

#pragma config LVP = OFF  //Low Voltage ICSP


oder die

#pragma config FOSC = HS   //CPU=20 MHz
#pragma config PWRT = ON
#pragma config BOR = OFF
#pragma config WDT = OFF  //Watchdog Timer
#pragma config LVP = OFF  //Low Voltage ICSP

Macht mich ja eigentlich glücklich dass es bei dir funktioniert :) Dann 
habe ich ja wenigstens einen Ansatz ... nochmal bauen!

Autor: patient (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
CPUDIV = CPU System Clock Postscaler:
mögliche werte laut P18F4550.INC file
CPUDIV = OSC1_PLL2   [OSC1/OSC2 Src: /1][96 MHz PLL Src: /2]
CPUDIV = OSC2_PLL3   [OSC1/OSC2 Src: /2][96 MHz PLL Src: /3]
CPUDIV = OSC3_PLL4   [OSC1/OSC2 Src: /3][96 MHz PLL Src: /4]
CPUDIV = OSC4_PLL6   [OSC1/OSC2 Src: /4][96 MHz PLL Src: /6]

wobei dein osc1_pll2 bei mir nicht funktionert, die anderen
drei optionen schon. vermutlich ausserhalb der spezifikation.
die erlaubten werte findest du im pic datenblatt.

das zweite set ist ok, verzichtet aber auf die usb konfiguration.


>Eigentlich hatte ich mir das ganze nicht so schwer vorgestellt.
du hast dir auch nicht unbedingt den einsteigerfreundlichsten
kontroller ausgesucht, dafür bietet er aber möglichkeiten :)

Autor: Philipp K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hilfe (an alle). Ich werde berichten wies mit dem 2ten 
Versuch gelaufen ist.

Autor: Philipp K. (polimux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So...hab mir ein neues Board gebaut, und nun klappts sofort. Bin zwar 
ein wenig neugirig wieso es beim alten Board nicht geklappt hat, aber 
ich denke das hebe ich mir für einen kalten Dezemberabend auf.

Das ein PIC selber kaputt ist kommt bestimmt sehr selten vor, oder?

Vielen Dank noch einmal!

Autor: Sven Stefan (stepp64) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hab ich hier schon öfter gelesen, dass User mit µC 
herumexperimentieren und ein vermeintlich einfaches Problem einfach 
nicht zu funktionieren scheint. Nach Austausch des Controllers ging es 
dann. Ob nun der PIC gleich defekt war oder man beim experimentieren das 
Teil einfach kurzzeitig überfordert hat, so dass er fehlerhaft reagiert 
ist meist nicht mehr nachzuvollziehen. Ich hatte bisher noch keine 
defekten PICs.

Sven

Autor: Lukas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hatte das problem auch mit diesem Sprut beispiel bei mir hatts 
geholfen wenn ich

#pragma config FOSC = HS   //CPU=20 MHz

setzte und beim Oszillator die Kondis (glaube es waren 33pF oder so was) 
weggellassen habe (keine ahnung warum war aber so)

Lukas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.