mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Lasersignal zu UART


Autor: Keksbuster (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

Ich bin seit einigen Tagen am grübeln, wie man das folgende Problem 
lösen könnte, gleich vorweg, ich habe die Suche benutzt.
Zu meinem Problem. Ich möchte eine einseite serielle Verbindung von 2 
Atmels (mega8) mittels Laserstrahl herstellen. Der erste Atmel, also der 
Sender, bekommt an den seriellen Ausgang (TXD) eine Laserdiode welche 
nun ein paar Zeichen an den zweiten sendet. Ich hab mir von einem 
Kollegen die im Anhang befindliche Schaltung für den Empfänger zeichnen 
lassen, meine Frage ist nun, geht das generell und würde die Schaltung 
so einfach funktionieren? Nicht, dass es schon vom Ansatz her falsch 
ist. Ich weiß, dass es auch mit IR gehen würde, nur wenn ich das richtig 
sehe, könnte dies eine recht simple Lösung sein und ich müsste nichts in 
Richtung PWM machen
Die o.g. Schaltung sollte (da bin ich mir auch nicht wirklich sicher) 
die Peaks der an der Laserdiode gemessenen Spannung durch das einfallene 
Laserlicht an den RXD weitergeben. Ich konnte es noch nicht 
ausprobieren, da ich die Bauteile noch nicht habe, wenn die Idee schon 
fehlerhaft ist, lohnt sich die Mühe nicht. Ich wäre für jede Hilfe oder 
Anregung dankbar.

mfg

Daniel

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In unserem Kulturkreis sind wir die Leserichtung von links oben nach
rechts unten gewohnt. Und genauso habe ich die Schaltung mal angeschaut.
Was sehe ich da: ein Poti, das bei geeigneter Einstellung garantiert
kaputtgeht.

Was wird wohl passieren, wenn du das Poti hübsch langsam nach "oben"
drehst (also den Schleifer gegen 5V). Richtig: es wird abfackeln. Denn
der Schleifer hängt an GND und der "obere" Anschluss des Potis an 5V.

Das dürfte eigentlich schon genug über die Qualität des Rests vom
Schaltplan aussagen. Aber nein, da fällt noch einiges mehr auf:

1) Mit dem Aufbau können keine statischen Signale übertragen werden
  (weil AC-gekoppelt). Das ist für RS232 aber zwingend nötig.

2) Wozu die vielen Widerstände?

3) wenn schon einen Spannungsteiler für UB/2, dann sollte der
   wesentlich niederohmiger sein.

4) 10MOhm Widerstände verbaut man nicht. Punkt.
   Da reicht schon eine etwas höhere Luftfeuchte, dann hast du auf
   der Platine schon einen niedrigeren Übergangswiderstand.

5) 100uF-Kondensatoren sind idR. gepolte Bauteile (Elkos)

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieh dir mal den Artikel an:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Lichtsenso...

Und/Oder suche im Forum nach Fotodiode bzw. Fototransistor

Autor: Keksbuster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das mit dem Poti habe ich mir schon gedacht, laut ursprünglicher 
Zeichnung, und darauf basiert auch die o.g. Schaltung, ist doch kein 
Poti vorhanden. Ich habe diesen lediglich eingefügt, wie du schon 
sagtest, komplett falsch.

1) Das wollte ich wissen, nur, geht es generell nicht, oder nur mit der 
Schaltung nicht? Ich versteh das nicht ganz.

2-4) Wie schon erwähnt, ich habe den Schaltplan nicht erstellt, mal von 
dem Poti abgesehen.

5) es könnte sich durchaus auch im nF handeln, nur erkenn ich die 
Handschrift nicht wirklich gut (es war ein von Hand gezeichneter Plan)

Das hilft alles nur sehr begrenzt. Dass mir hier niemand ne fertige 
Schaltung liefern wird, ist mir durchaus bewusst, nur gibt es etwas 
vergleichbares in der Richtung?

Autor: Keksbuster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, sorry, habe zu lange an meinem Betrag getippt. Ich werds mir mal 
angucken, aber ist es denn dann möglich die direkt an den RXD zu gehen?

Autor: vielleicht so (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die beiden seriellen dioden kann man weglassen, die leiten erst bei der 
Avalance spannung der dioden, und die ist oberhalb 100V.

Autor: vielleicht so (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine AC Verstaerkung macht schon Sinn. Sollte aber variabel & gesteuert 
sein. Dabei muss man das UART mit NRZ, dh ohne Gleichspannungskomponente 
betreiben.

Autor: Peter Diener (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es is ja nur so eine Idee, ich habs bei meinem ADAT-Glasfaserwandler 
drin als ADAT-Empfänger:
TORX173 von Toshiba. Da is alles dran, was du brauchst, gibts beim 
Reichelt.

Schau dir mal das Datenblatt von dem Teil an, das kann auch 
Gleichspannungsanteil im Licht und rauf bis 6 Mbit/sec.

Vielleicht hilft das, ist nicht teuer und bei mir funktioniert es 
hervorragend auf einer optischen Faser. Man kann aber auch direkt mit 
einem Laser reinleuchten.

Viele Grüße,

Peter

Autor: Keksbuster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

also erstmal danke für die Antworten und Anregungen.
Ich habe mich nun entschlossen, es sowohl mit dem 
Transimpedanzverstärker (wieder ein neues Wort, dass man selten im 
Alltag gebrauchen kann), als auch mit dem ADAT-Empfänger zu probieren. 
Wenn die Teile da sind, werde ich noch schreiben, ob es funktioniert 
hat, oder nicht..

Viele Grüße,

Daniel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.