mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Formulierungshilfe für Hobbys in Bewerbung


Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich suche eine passende Formulierung für meinen Lebenslauf.
Und zwar tue ich privat in Visual Studio 6.0 C++ programmieren bzw. 
programmiere ich einen AVR in C. Wie könnte man sowas passend 
formulieren?

mfg

Autor: protostar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so!

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meinst du mit genau so?
Ich möchte diese Punkte stickwortartig schreiben. Also keine langen 
Sätze.

Autor: Maxl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würds so schreiben:

- Programmierung in C und C++

den rest würde ich weglassen

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde das auch ein bischen auf die Anforderungen der Stelle 
anpassen. Es kommt aber in aller Regel sehr gut an, wenn man 
elektronische Hobbyprojekte nennen kann. Du kannst ja ev. sogar kurz 
andeuten was du aktuell machst. Das du mit µC arbeitest kannst du ruhig 
erwähnen.

Hobbys:

- Selbstbauprojekte mit Mikrocontrollern (aktuell GPS-Modul)
- Programmierung mit Visual Studio C++ und C.

Autor: Hä? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist kein Hobby und Arbeit wirst du damit auch  nicht bekommen.
Hierfür wäre eine solide Ausbildung nötig.
Wenn du schon Hobby angeben willst nimm welche die auch welche sind.
z.B.
-Segel
-Windsurfen
-Modellbau
-Komasaufen
-Partymachen
-Blumenzucht, Briefmarken- oder Münzsammlung

und weiss Gott noch was.
Oder willst du, das dein künftiger Chef glaubt, dein Job füllt dich
nicht genug aus? Ein Hobby soll nur zum Freizeitausgleich dienen und
nicht in harter Arbeit. Dafür ist die Arbeit nämlich da.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist kein Hobby und Arbeit wirst du damit auch  nicht bekommen.
> Hierfür wäre eine solide Ausbildung nötig.

Wenn man sieht, dass sich der überwiegende Teil der 
Elektrotechnik-Studenten noch nie mit einem konkreten Elektronik-Projekt 
befasst haben und somit weder Schaltungs- noch Programmiererfahrung 
haben, dann sollte man den Wert von persönlicher Beschäftigung mit dem 
Thema nicht unterschätzen.

Und sicher darf man das dann auch bei den Hobbys nennen, das zeigt dem 
Arbeitgeber ja auch, dass man sich für das Thema interessiert. 
Windsurfen, Bluemzucht und Komasaufen darf man ja gerne auch erwähnen, 
schliesst sich ja gegenseitig nicht aus...

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viele Leute reagieren erfahrungsgemäss allergisch auf das Wort "Hobby". 
Sie denken es gibt nur die "Pflicht" in Form von schulischen Fächern und 
Urlaub, den hat man sich dann verdient. Und am Ende dann geht es in die 
Holzkiste.
Wenn sie dich deswegen ablehnen mach dir nix draus, die haben es auch 
nicht leicht.

Mir hat man gesagt ich soll schreiben, dass ich mit Elektronik und 
Mikroprozessoren "arbeite" - wie Sozialarbeit. Das ist auch nicht besser 
und trifft es nur zu 10%.

Solange Du nicht der Chef bist musst du dir alles bieten lassen, daran 
liegt es letztendlich.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Viele Leute reagieren erfahrungsgemäss allergisch auf das Wort "Hobby".
> Sie denken es gibt nur die "Pflicht" in Form von schulischen Fächern und
> Urlaub, den hat man sich dann verdient. Und am Ende dann geht es in die
> Holzkiste.

Dann schreib halt einfach in die Bewerbung unter "IT-Kenntnisse" oder 
whatever "Programmierung in C++", "AVR Microcontroller" usw. Wenn man 
dich dann fragt, woher du die Kenntnisse hast, dann sagst du anstatt 
"Hobby" halt "private Beschäftigung" oder "selbständige Weiterbildung".

Und überhaupt - ein Arbeitgeber der dich als Ingenieur nicht will, weil 
du Elektronik als Hobby hast, hat ja schommal nicht schlecht nen Knall 
:-) Soll mir jetzt mal einer sagen, was das Problem an 
Hobby-Elektronikern ist. Ok, vielleicht sind es Kellerkinder - aber das 
kann man leicht ja leicht entkräften. Vielleicht sind es Fachidioten - 
auch das kann man leicht enkräften und je nach dem sollte es den 
Arbeitgeber nicht mal gross stören. Vielleicht haben Hobby-Elektroniker 
während der Arbeit immer nur ihre privaten Projekte im Kopf - möglich, 
aber solche Probleme können Hobbys aller Arten mit sich bringen. Also wo 
bitteschön ist das Problem?!?

Autor: Jorge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also wo bitteschön ist das Problem?!?

Das frag ich mich sowieso auch immer.

Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ein potentieller Arbeitgeber interessiert sich stark für die 
"Soft-Skills" seiner möglichen neuen Mitarbeiter.

Wenn Du Dich als Entwicklungsingenieur bewirbst und als Hobby Entwickeln 
o.ä. angibst, kann es sein, dass man Dir wenig bis garkein "Teamgeist" 
oder "Teamfähigkeit" unterstellt. Da wäre Handballverein o.ä. sicher 
besser geeignet.

Gruß

Andreas

Autor: grmpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Kellerkinder

und was ist man wenn man seine Werkstatt unterm Dach hat - sogar mit 
Fenstern!
;-)

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn Du Dich als Entwicklungsingenieur bewirbst und als Hobby Entwickeln
> o.ä. angibst, kann es sein, dass man Dir wenig bis garkein "Teamgeist"
> oder "Teamfähigkeit" unterstellt.

Basteln schliesst ja andere Hobbys nicht aus. Oder man schreibt es gar 
nicht explizit also Hobby hin, sondern irgendwo bei den Kenntnissen.

Autor: Einer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht Hobby sondern Privat beschäftige ich mich mit oder sonstige 
Kenntnisse.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auf jeden Fall erstmal Hobbies, und nicht "Hobbys" schreiben. 
Das ist einfach "richtiger"

Autor: Patrick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich zieh meinen Beitrag von eben zurück. Im Duden steht, dass im 
deutschen "Hobbys" korrekt ist. Das tut mir in den Augen weh.

Autor: Häärchenspalter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

<ein potentieller Arbeitgeber interessiert sich stark für die
<"Soft-Skills" seiner möglichen neuen Mitarbeiter.

<Wenn Du Dich als Entwicklungsingenieur bewirbst und als Hobby 
Entwickeln
<o.ä. angibst, kann es sein, dass man Dir wenig bis garkein "Teamgeist"
<oder "Teamfähigkeit" unterstellt. Da wäre Handballverein o.ä. sicher
<besser geeignet.

Noe, Hobbyelektroniker tauschen sich gern kompetent über ihr 
Spezialgebiet aus, sind also teamplayer. Sie lassen sich ber eben nicht 
von fachlichen Knalltüten sagen wie sie es machen sollen. Das mag zwar 
in einigen Büros üblich sein, zählt aber nicht zu Teamspiel (freudig in 
gruppeneuphorie in dem Shit zu baden, in díe Chefle den Ball hinein 
warf.)

Autor: Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich würde auf jeden Fall erstmal Hobbies, und nicht "Hobbys" schreiben.
Das ist einfach "richtiger""

Am besten kommt:

Hobbys: xyz

und eine Zeile tiefer:

Fremdsprachen: Englisch fließend in Wort und Schrift.

Diese Stilblüte kommt immer wieder gut. ;-)

Autor: _ebtschi_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessante Ideen hier...

Wenn sich bei mir Leute aus dem HW/SW-Bereich bewerben, dann frage ich 
immer nach privaten Hobby-Projekten. Oft kommt dann z.B. "ja, Websites 
für Freunde", "eine µC-Schaltung zum Messen von *", 
"Counterstrike-Mod"...

Ich sehe sowas als deutliches Plus. Es zeigt einfach, dass sich 
derjenige wirklich für die Thematik (==Entwicklung) interessiert anstatt 
"nur seinen Job zu machen".

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.