mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Bräuchet etwas Hilfe bei einer In Amp Schaltung


Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich möchte das Signal eines ABS Sensors verwenden. Der Sensor ist 
Induktiv, somit dachte ich, es wäre doch möglich, an die beiden 
Leitungen des Sensors an eine Instrumenten Verstärker anzuschließen um 
das Signal potentialfrei messen zu können. Meine Frage ist nun, ob 
jemand schonmal so eine Schaltung aufgebaut hat ? Wie gesagt dachte ich 
daran, die Leitungen des Sensor an einen In Amp anzuschließen und somit 
das differenziell Ausgangssignal ( Sinus ) zu erhalten, dass ich im 
Anschluss per Schmitt-Trigger oder Komparator zu einem Rechteck 
transformieren könnte.
Ich bin für alle Anregungen und Tipps sehr dankbar.

Mfg,

Simon

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich möchte das Signal eines ABS Sensors verwenden.
Ist der noch im Auto verbaut?
Falls ja: Finger weg. Oder gleich die Versicherung kündigen.
Die zahlt nämlich nicht mehr, wenn du an den Bremsen herumpfuschst.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Angst, das Fahrzeug wird nicht im Straßenverkehr verwendet. Es 
geht um eine Launchcontrol für den Motorsport. ABS ist nicht im Fahrzeug 
Appliziert, lediglich die ABS Sensoren sind noch drin.
Trotzdem Schaltungstechnische Anregungen ?

mfg

Autor: Bernd Geyer (bege)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was meinst Du genau mit ABS Sensor ?
Falls Du die Drehzahlsensoren an den Rädern meinst, kann ich Dir sagen, 
daß es die verschiedensten Typen gibt!

Hast Du ein Bild  Typenbezeichnung  Hersteller ?

Prinzipiell gibt es 'einfache' Sensoren, die 'nur' die Pulse ausgeben.
Bei komplexeren Sensoren wird auch noch die Drehrichtung und ein 
Signal-Qualifier (eine Signalgüte) erzeugt und in einem quasi analogen 
Protokoll übertragen.

Das Problem ist, daß jeder Hersteller bzgl. des Ausgangssignals sein 
eigenes Süppchen kocht!

Schau doch mal bei den großen Automobil-Zulieferern (Bosch, Conti, TRW, 
ect.) nach Informationen über "Wheel speed sensors" !


Gruß Bernd

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort.
Der ABS Sensor hat wie gesagt "2" Leitungen. Die Leitungen sind die 
Verlängerten Spulenwindungen. Verändert man das Feld der Spule, wird 
eine Spannung induziert, die zwischen den beidem Leitungsenden gemessen 
werden kann. So, keine Auswertung, keine Signalkonditionierung. Meine 
Frage ist nun, ob jemand Anregungen oder Tipps zu einer Schaltung geben 
kann, die aus dem induzierten Sinus ein Rechteck bildet.
in etwa so:


     |IN - AMP|
 (+)----|\        |KOMPARATOR|
        | >---------|\                    ___   ___
 (-)----|/          | >----------- ...  __|  |___|  |____ ...
                 ---|/


Mir ist völlig klar, was ich hier mache. Die ABS Funktion ist nicht 
gegeben.
Beim Hersteller ist man mit solchen Fragen an der falschen Adresse, 
nicht mal die Bosch internen Unterlagen sind da nützlich.

@ Bernd:
Was meinst Du eigentlich mit "quasi analogen Protokoll" ?

mfg,

Simon

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

> Ich möchte das Signal eines ABS Sensors verwenden. Der Sensor ist
> Induktiv, somit dachte ich, es wäre doch möglich, an die beiden
> Leitungen des Sensors an eine Instrumenten Verstärker anzuschließen um
> das Signal potentialfrei messen zu können. Meine Frage ist nun, ob
> jemand schonmal so eine Schaltung aufgebaut hat ? Wie gesagt dachte ich
> daran, die Leitungen des Sensor an einen In Amp anzuschließen und somit
> das differenziell Ausgangssignal ( Sinus ) zu erhalten, dass ich im
> Anschluss per Schmitt-Trigger oder Komparator zu einem Rechteck
> transformieren könnte.
Fast jeder Hobbybastler hat schon einmal einen Instrumentenverstärker 
aufgebaut. Burr Brown, jetzt TI, hat die unter dem Namen INA... 
sicherlich millionenfach verkauft.
Nur, was willst Du jetzt eigentlich wissen? Lösungen für ein Problem, 
das Du nicht benennst, kann Dir niemand geben.

Gruß,
  Michael

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stichwort "Schmitt-Trigger"? Vielleicht gibts sowas ja schon fertig.
Dabei Signal-Amplitude beachten, sie steigt mit der Drehzahl.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich möchte das Signal eines ABS Sensors verwenden.
Fangen wir das doch mal so an:
- du postest ein Oszi-Bild
  (am besten bei verschiedenen Geschwindigkeiten)
- darauf aufbauend könnte man dir dann etwas raten

> um das Signal potentialfrei messen zu können.
Mein Verdacht ist, dass du das Signal überhaupt nicht differenziell 
auswerten mußt. Wahrscheinlich reicht eine ziemlich einfache 
Single-Ended Variante mit Komparator und Hysterese...

> Meine Frage ist nun, ob jemand schonmal so eine Schaltung aufgebaut hat?
Vermutlich schon ;-)

Autor: Bernd Geyer (bege)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Simon,

mit 'quasi analogem Protokoll' meine ich, daß noch zusätzliche 
Informationen in das Analogsignal 'eingebettet' sind. Etwa so:

     digital:                 analog:
     +-----+                  +------+
     |     |                  |      |
     |     |   +xxx+          |      |
     |     +xxx+   |          |      +xxx+
-----+             +----------+          +---------

Die Flanke wird beim Ansprechen des Sensors erzeugt. Die Anzahl der 
Flanken pro Zeit ist proportional zur Rad-Geschwindigkeit.

Im Bereich der xxx können Zusatzlinformationen, z.b. Drehrichtung oder 
Signalgüte kodiert sein.
Diese Info kann analog (je nach dem wie lange die xxx Phase dauert) 
sein, oder auch digital.

Die Startflanke ist immer viel höher als die nachfolgenden Zusatzinfos 
und hat eine konstante Pulsbreite.

Wenn Du aber sicher bist, dass Dein Sensor nur aus einer einfachen Spule 
besteht, ist das natürlich nicht der Fall. Der Sensor muß für so etwas 
schon 'Intelligenz' in Form eines Signalaufbereitungs-ASIC haben.

Ein Oszi-Bild gibt Aufschluß ;-)

Gruß Bernd

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon wrote:
> Danke für die Antwort.
> Der ABS Sensor hat wie gesagt "2" Leitungen. Die Leitungen sind die
> Verlängerten Spulenwindungen. Verändert man das Feld der Spule, wird
> eine Spannung induziert, die zwischen den beidem Leitungsenden gemessen
> werden kann.
Na dann würd ich nen Op-Amp verwenden
in etwa so:

  Deine Sensorspule
                   Op-Amp

   ,---&&&&&&&---o---|\                +----+     +----+
   |                 | >------  ... ___|    |_____|    |___ ...
   `-------------o---|/


So einfach.
Deine Schaltung scheint mir eigentlich das gleiche zu sein, nur der 
Komparator ist denke ich unnötig.
Du könntest natürlich auchnoch die länge der Signale beeinflussen, das 
poste ich aber nicht jetzt und auch nur wenn interesse besteht... is n 
einfaches Poti. Funktioniert aber auch nur wenn dein Signalgeber 
wirklich nicht mehr als nur eine nurgends geerdete Spule ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.