mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ein Atmega32, viele LEDs, ein Transistor und wie dimensionieren?


Autor: Chris (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

vorweg genommen bin grad echter Anfänger in den selbstbau Geschichten 
und LEDs. Hab mich durch paar Beiträge und Tutorials gearbeitet und die 
angehängte Schaltung zusammengestellt. Ich bin mir bloß überhaupt nicht 
sicher in der Dimensionierung der Bauteile und würde gerne da einfach 
ein OK, oder ein NEIN, das explodiert von euch bekommen.

Kurz was ich machen will:
- Ein "Feld" von mehreren LEDs. Momentan sind es 3 Reihen a 3 LEDs aber 
eventuell müssen es mehr werden wenn es im Endeffekt zu dunkel wird. 
Wird ein Stroboskop.
- Die kommen an 12V
- Das ganz will ich per ATmega32 schalten können

LEDS: LED 5-18000 WS bei Reichelt. Ultrahell. Wollen bei 3,7V und 20mA 
betrieben werden um volle Helligkeit zu erreichen.

Vorwiderstand je Reihe: 47Ohm (ist das richtig ausgerechnet?)

Transistor: Dachte an ein BC328, weil ich das in einem Tutorial gesehen 
habe, bin hier aber komplett noch offen für Vorschläge. Wichitg ist mir 
nur, dass er mit den 9 LEDs läuft und erweiterbar ist auf 12 oder gar 15
(was müsste ich denn für ncoh mehr nehmen?)

Basiswiderstand: BESONDERHEIT: Ich arbeite nicht direkt an dem ATmega 
sondern an einer bereits realen Platine. Dabei wurden die meisten PINs 
zwar rausgeführt aber auch alle mit dem Widerstand R5 (680Ohm) fest 
vorbestückt. Hat zwar den Vorteil, dass ich low current LEDs direkt 
anschließen kann, aber hier liegt auch mein Problem bei der 
Dimensionierung des R4.

Bitte eine Stellungnahme. Danke ;-)

Gruß
Chris

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Chris
Du hast den BC238, 328 war wohl ein Tippfehler. Nimm den BC337-16, der 
ist von den Kleinsignaltransistoren einer der "stabilsten" (IC max 
=800mA).
Wenn du die LEDs nicht alle parallel schalten möchtest, müsste es mit 
deinem 47 Ohm Vorwiderstand so gehen. Sicherer wäre es, sie alle 
parallel zu schalten und jeder 470 Ohm zu verpassen. An den BC337 
könntest du theoretisch 40 von deinen LEDS dranhängen, 30 aber sicher.
Zum RB: Ich würd nicht mehr als 1k nehmen, da der Transistor ja 
durchschalten soll, zumal du ja evtl noch mehr LEDs dranhängen willst. 
Vielleicht reicht dein vorhandener 680 Ohm schon aus. IB max beim BC337 
ist 100mA.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

danke für die rasche Antwort.
1.) ja, Tippfehler is de BC238 ;-)
2.) 3 LEDs in Reihe erschien mir vom Materialaufwand und auch in punkto 
verachaltung günstiger

Noch eine Frage: Mit 1K als Basiswiderstand meinst du den 
Gesamtwiderstand aus dem vorhandenen 680 und dem RB, oder meinst du 1K 
zusätzlich zu dem 680? und ich nehme an das gilt wenn ich den BC337-16 
nehme, oder?

Danke und Gruß
Chris

Autor: Kai Ro (Firma: Lahntalschule Lahnau) (crucido)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das gilt, wenn du den BC337 nimmst. Ich meine 1k insgesamt, aus dem 
vorhandenen und einem zusätzlichen RB. Aber ich würde es wie gesagt 
sogar mit dem 680 versuchen. Der maximale Pinstrom wird nicht 
überschritten und der IB max vom Transistor auch nicht. Und mehr als 
durchschalten kann er ja nicht, der IB wird durch deine LEDs mit ihren 
Vorwiderständen begrenzt.

Gruß,
Kai

Autor: Carsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du einen Darlington Transistor nimmst, bist Du
nicht so stark über den Strom des µC-Pins und über
die Verstärkung des Transistors beschränkt.

Wenn du zb einen BD681 nimmst, kannst Du mehrere 100
LEDs treiben.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tip, aber ich gehe momentan davon aus, dass 9LEDs genügen. 
Es soll nur ein sehr beschränktes Stroboskop werden, das ein gerade mal 
10x10cm bestrahlt und keins für die Disse ;-)

Teile sind bestellt. Ich werd mal einen Eintrag hinterlassen wenn alles 
läuft und erst recht wenns nicht geht ;-)

Vielen Danke für die Hilfen
Chris

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.