mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Modellauto mit SMD LEDs beleuchten


Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr,

ich möchte gerne versuchen ein Modellauto (Spur N) mit SMD LEDs zu 
beleuchten, bin aber schaltungstechnisch kein Experte und brauche da 
euer Hilfe!!

Also der Plan sieht so aus:
- 4 LEDs (2x weiß, 2x rot)
- Anschluss an Trafo mit 12-16 V~ (?)

Da brauche ich nen Vorwiderstand, klar. Weil die LEDs unterschiedliche 
Spannungen brauchen, muss ich weiß und rot getrennt anlöten, right? Kann 
ich die dann aber in Reihe schalten?

Hab mir das so gedacht:
               |---[Vorwiderstand]---[LED weiß1]---[LED weiß2]---|
---[Pluspol]---|---[Vorwiderstand]---[LED rot1 ]---[LED rot 
2]---|---[Minuspol]---

Wie berechne ich dann den Vorwiderstand, z.B. für 12-16 V, LED 3 V, 20 
mA?

[16 V - (3 V + 3 V)] / [0,02 A + 0,02 A] = 250 Ohm

Ist das für eine Reihenschaltung richtig so? Wie gehe ich mit dem 12-16 
V um? Hoffe mir kann antworten bevor ich was falsches löte. :-)

Danke euch.

Tim

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achtung: In einer Reihenschaltung fliesst der Strom nur einmal ;-)
Formel von Dir ist also richtig bis auf [ 0,02 A + 0,02 A ] - da reicht 
einmal 0,02A dann kommt nicht mehr 250Öhmer raus sondern 500!

Hast Du es denn mit Gleich- oder Wechselspannung zu tun?
Wenn Wechselspannung dann kannst Du das so nicht direkt machen weil LEDs 
keine Wechselspannung mögen. Dann muss noch gleichgerichtet werden.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollen alle gleichzeitig an sein?
wenn ja, dann alle in Reihe



                         Rv       rot    rot    weiß   weiß
    z.B.:1N4007          _      LED    LED    LED    LED
 o-------->|-------o----|___|----->|----->|----->|----->|---.
                   |                                        |
                   |+                                       |
  16V~            ===                                       |
                  /-\ 47uF/25V                              |
                   |                                        |
 o-----------------o----------------------------------------'

  Rv = 16-(2x3.2V)+(2x1.8V)/0.01A=369,6~~390Ohm

(created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)

Viel Spass beim Friemeln.
Bekommst Du's so klein gelötet?? (Ernst gemeint)
Schicks her, ich machs (Nicht ganz Ernst gemeint, aber im Notfall 
machbar)

Gruß
Axelr.
edit:
ich habe diodenflussspannung und Scheitelwert mal weggelassen, kommt ja 
auf zwei,drei Milliampere nicht an. Die kleinen SMD LEDs leuchten auch 
mit 470Ohm oder 560Ohm in dieser Konfiguration mit ausreichender 
Helligkeit.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr zwei!

Michael: Stimmt, in der Reihenschaltung ist der Strom ja überall gleich. 
an Kopf klatsch

Die Trafos der Modelleisenbahn haben immer einen Anschluss für Fahrstom 
und einen für Weichen/Licht. Der hat Wechselspannung, aber eben je nach 
Hersteller mal 12 V und mal 16 V. Kann man die Schaltung allgemein 
aufbauen oder sollte ich mich da schon festlegen? Also sind die LEDs bei 
12 V zu dunkel wenn die Schaltung für 16 V gebaut wurde?

Das mit dem Gleichrichter sehe ich ein. Aber auf eine Diode könnte ich 
doch verzichten wenn ich je eine LED umgekehrt anlöte oder?

Also so:

---[Vorwiderstand]---|---<[LED 1]---|---
                     |---[LED 2]>---|

Nur dann wärs keine Reihenschaltung mehr.

Axel: Ja soll alles gleichzeitig an sein. Die weißen LEDs haben eine 
höhere Spannung als die roten, da kann ich doch nicht alle in Reihe 
schalten?? Also kann schon, aber dann nur mit der geringeren Spannung 
und dann leuchten sie dunkler, oder? Und ist ein Kondensator bei sowas 
Einfachen nicht unnötig, wenn ich die LEDs immer 2 gegeneinander richte.

Löten wird dann schon klappen, LEDs sind mit Kupferlackdraht 
vorkonfektioniert.

Tim

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
antiparallel kann man sowas nennen, wenn man die LEDs gegeneinander 
verkehrtrum parallel schalten will. Die jeweils leuchtende begrenzt die 
Sperrspannung für jeweils dunkle auf ungefährliche(?) Werte (Datenblatt 
lesen!). Dann so:

                     rot          weiss
                     LED           LED
              .------|<-----o------|<------.
       __     |             |              |
    o-|___|---o      rot    |     weiss    o--.
              |      LED    |      LED     |  |
       RV     '------>|-----o------>|------'  |
  16V~                                        |
                                              |
    o-----------------------------------------'


      RV = 16-(1.8+3.2)/0.01=484~~470Ohm


(created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die weißen LEDs haben eine
>höhere Spannung als die roten, da kann ich doch nicht alle in Reihe
>schalten??

Sorry Frage nicht gelesen...
Doch kannst Du ruhig in Reihe schalten. Übeer der Weissen bleiben dann 
3.2V stehen(ca.), über der roten 1.8V(ca.). wen störts? Hauptsache es 
fliessen 10-15mA. Und die fliessen bei einer Reihenschaltung überall 
gleich.
Du kannst auch eine 6V/100mA glühlampe mit einer 24V/100mA Glühlampe an 
30V in Reihe betrieben:-) Über einer wird 6Volt abfallen, über der 
anderen 24V.
100mA fliessen garantiert. und zwar durch beide.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel!

OK so ähnlich hatte ich mir das mit der Schaltung dann auch gedacht. 
Dass man unterschiedliche LEDs in Reihe schalten kann wusste ich nicht. 
Dachte dann wären die weißen LEDs dunkler als alleine.

Merkt man bei der Schaltung eigendlich das Flackern der LEDs (wgn. 
Wechselstrom)? Da will man nur fix ein Auto beleuchten und schon ist man 
kurz davor einen Brückengleichrichter in das Modell zu friemeln. :-)

Danke euch! Werde mich jtzt nach passenden LEDs umgucken.

Tim

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim wrote:
> Merkt man bei der Schaltung eigendlich das Flackern der LEDs (wgn.
> Wechselstrom)?

Bei 50Hz sogar deutlich.
Da es aber nur ein kleiner Leuchtpunkt ist fällt es vielleicht nicht so 
auf.

                          #|
                .---------#|-----------.
                |         #|           |
                |   rot          weiss |
                |   LED           LED  |
             .--o---|<-----o------|<---o-|<---.
      _    |             |                  |
   o-|___|---o      rot    |     weiss        o--.
             |      LED    |      LED         |  |
      RV     '--o--->|-----o------>|---o->|---'  |
 16V~           |                      |         |
                |          |#          |         |
                '----------|#----------'         |
                           |#                    |
                                                 |
   o---------------------------------------------'
(created by AACircuit @ www.tech-chat.de)

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um die Sache noch etwas zu verkomplizieren könnte man mit zwei JFET 
jeweils eine Konstantstromquelle aufbauen, so dass beide LED-Zweige bei 
wechselnder Eingangsspannung (12V oder 16V) immer gleich hell leuchten.
Aufmale n kann ich das gerade nicht.

Autor: Stefan "kann sich unter FF nicht einloggen" B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Stefan "kann sich unter FF nicht einloggen" B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Das erste Modell ist jetzt fertig und hat mit den gegeneinander 
verdrehten LEDs gut fuktioniert. Die roten leuchten konstant nur bei den 
weißen LED merkt man das Flackern schon stark. Aber geht noch werds 
jetzt mal ne Zeit lang testen und dann weiterschaun. Das Licht ist 
allerdings sehr hell obwohl ich schon nen höheren Wiederstand genomme 
habe. Werde beim nächsten Modell mal 800-1K Ohm probiern.

Tim

Autor: Skua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brückengleichrichter hat auch nur 2 Dioden mehr als du jetzt schon 
benutzt und du sparst einen Kondensator

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Jetzt habe ich 0 Dioden und 0 Kondensatoren, für einen 
Brückengleichrichter brauche ich doch 4 Dioden und 1 Kondensator. Passt 
dann nicht mehr in das Modell. Nur in SMD Bauweise vielleicht....

Tim

Autor: Siggi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Axel, wie groß ist der Strom der über die Verbindung in der Mitte 
(siehe x)  fließt?


                     rot          weiss
                     LED           LED
              .------|<-----o------|<------.
       __     |             |              |
    o-|___|---o      rot    |x    weiss    o--.
              |      LED    |      LED     |  |
       RV     '------>|-----o------>|------'  |
  16V~                                        |
                                              |
    o-----------------------------------------'

Autor: Björn R. (sushi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sag mal, wieso baust du den Gleichrichter nicht unter die 
Modellbahnplatte... muss doch gar nicht ins Auto passen, oder?
LG, Björn

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.