mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Modell in SwitcherCAD einfügen


Autor: Randy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will einen Kammgenerator mit einer Step recovery Diode (SRD) 
simulieren. Da es mir zuerst um die grobe Funktion an sich geht brauche 
ich gar kein Modell einer bestimmten SRD, sondern es tut erstmal ein 
Modell irgendeiner Diode. Was ich gefunden habe: Im Datenblatt der 
(obsoleten) CVB1031:
http://www.digchip.com/datasheets/download_datashe...
Kann ich die Angaben benutzen um in SwitcherCAD ein Modell einzufügen?
Was ich noch gefunden habe:
http://www.digchip.com/datasheets/parts/datasheet/...
Aber dabei scheint es sich auch nicht um einen Standard zu handeln. Kann 
Spice was mit den ASCII-Zeilen anfangen?

Randy

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Installtionsverszeichnis von SwCad -> Ordner: "...lib\cmp\"
Dort die Datei "Standard.dio" mit Editor öffnen, unter Beibehaltung der 
gegebenen Struktur eine weitere Zeile einfügen, mit den von Dir 
gefundenen daten... fertig.
In SwCad dann eine normale Diode einfügen, rechtsklick und Dein neu 
eingefügtes Modell auswählen!

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan wrote:
> Im Installtionsverszeichnis von SwCad -> Ordner: "...lib\cmp\"
> Dort die Datei "Standard.dio" mit Editor öffnen, unter Beibehaltung der
> gegebenen Struktur eine weitere Zeile einfügen, mit den von Dir
> gefundenen daten... fertig.

Und sich dann wundern, warum die Diode nach dem nächsten Update von 
LTspice/SwitcherCad übers Netz wieder weg ist.

Bei LTspice/SwitcherCad kann man es entweder bequem beim 
Schaltplaneingeben haben (siehe oben), ist dann aber nach einem Update 
gekniffen, oder man folgt der Anweisung in der Online-Hilfe unter FAQ. 
Dann ist man allerdings bei der Schaltplaneingabe etwas gekniffen.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hannes Jaeger
>Und sich dann wundern, warum die Diode nach dem nächsten Update von
>LTspice/SwitcherCad übers Netz wieder weg ist.

Das kann ich nicht bestätigen!
Ich habe z.B in "standard.bjt" zusätzliche Bipolar-Transistoren 
eingefügt. Nach einem Update war zum einen eine Sicherung 
"standard.bjt.bak" angelegt, zum anderen waren meine eingefügten 
Transistoren weiterhin drin und das File lediglich um weitere Typen 
ergänzt worden. Das sollte -denke ich mal- bei allen 
Standardmodell-Dateien so sein.
Wenn man ganz ängstlich ist, dann macht man vor dem Update halt noch 'ne 
Sicherung!

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade nochmal mit LTspice 2.25c ausprobiert. standard.bjt gelöscht und 
mit Sync Release die aktuelle Version von Linear geholt. Dann rund 100 
Transistormodellen von NXP an die frische standard.bjt angehängt. Die 
Auswahl per Rechtsklick funktioniert wunderbar. Nochmal Sync Release und 
weg sind sie wieder.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hannes Jaeger
Tja, dann gibt es wohl "gute" und "schlechte" LTspice Versionen ;-)

Ich habe es ja ebenfalls mit V2.25c ausprobiert, allerdings hatte ich 
weder die Zeit noch die Muse mir 100 Model-Files runterzuladen. Ich 
hab's mit 5 NXP-Modellen probiert. Und bei mir klappt das einwandfrei!

Das Interessante daran:
Die Originaldaten von NXP sind so formatiert:
.MODEL QBCX70K NPN( 
+     IS = 2.375E-14 
+     NF = 0.9925 
+     ISE = 5.16E-16 
+     NE = 1.3  
...
Zum Umformatieren (alles in eine Zeile, ohne '+', ...) hatte ich keine 
Lust
...aber als ich nach dem Update in die standard.bjt reingeschaut habe, 
stand da:
.MODEL QBCX70K NPN( IS=2.375E-14 NF=0.9925 ISE=5.16E-16 NE=1.3 ...
Das Update hat also nicht nur die Daten behalten, sondern auch noch brav 
formatiert.

Vielleicht sind 100 neue Modelle einfach zu viel auf einmal, oder die 
Model-Anzahl ist begrenzt, oder was auch immer ?!

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, von NXP gibt es doch "alle" Modelle in einer Datei SST.zip. Den 
Inhalt  habe ich mir irgendwann mal mit ein paar Skripten passend 
gemacht. Die Qs aus dem Namen entfernt, usw.

Ich muss das Morgen mal mit weniger Modellen ausprobieren. Heute habe 
ich keine Lust mehr. Wenn LTspice daran rumformatiert, dann verschluckt 
es sich vielleicht an irgendeinem Detail in den 100 Modellen.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich hebe das jetzt mal mit einer Handvoll von Modellen ausprobiert. 
Das funktioniert, LTspice lässt die in der Tat in Ruhe. Irgendwann muss 
ich mal versuchen rauszufinden woran sich LTspice bei der großen Datei 
verschluckt.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Gibt es denn keine einfachere Möglichkeit? So eine Art Sammlung mit 
häufig benutzten Bauteilen? So wie bei pspice, die man einfach per 
copy&paste einfügen kann? Ich finde sowas extrem umständlich und 
besonders als Anfänger ist man da sehr überfordert.
Danke für eure Antworten!
Grüße Timo

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Hallo.
> Gibt es denn keine einfachere Möglichkeit? So eine Art Sammlung mit
> häufig benutzten Bauteilen? So wie bei pspice, die man einfach per
> copy&paste einfügen kann? Ich finde sowas extrem umständlich und
> besonders als Anfänger ist man da sehr überfordert.
> Danke für eure Antworten!
> Grüße Timo

Klar geht das auch anders.

Kopiere alle deine eigenen Modelle in eine Datei.
Diese Datei kopierts du entweder zentral in ...\Lib\cmp oder ...\Lib\sub 
des Installationsverzeichnisses oder in den Ordner in dem sich dein 
Schaltplan befindet. Ich bevorzuge den Schaltplanordner. Da geht dann 
nie etwas verloren, falls man im Übermut mal das 
Installationsverzeichnis löscht oder auf einen anderen Rechner 
"umzieht".
In den Schaltplan muss man dann eine SPICE-Directive einfügen.

.include meinfile

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahhhaaaa super! Ja das ist doch durchaus einfacher! Danke!
Gibt es den eine Sammlung von Bauteilen? Ich suche vor allem die 
Standardtransistoren BC548 etc.. und einige IC`s wie Ne555 & LT494 zudem 
Powermosfets. Kann man die auch von Pspice 9.2 verwenden?
Grüße und vielen Dank für die schnelle Antwort!
Timo

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich probiere schon die ganze zeit herum. Also von Pspice habe ich lib 
dateien, wenn ich die einfüge unter sym erscheinen die nicht in der 
liste. Wenn ich die dateiendung auf asy ändere, dann bekomme ich ein 
haufen fehlermeldungen, jedoch ist das bauteil dann in der liste.
Ich bin anscheinend echt ein wenig zu blöd, selbst mit google komme ich 
da auch keine lösung. Wäre nett, wenn mir jemand nen beispiel geben 
kann! gracias!!

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Ich probiere schon die ganze zeit herum. Also von Pspice habe ich lib
> dateien, wenn ich die einfüge unter sym erscheinen die nicht in der
> liste. Wenn ich die dateiendung auf asy ändere, dann bekomme ich ein
> haufen fehlermeldungen, jedoch ist das bauteil dann in der liste.
> Ich bin anscheinend echt ein wenig zu blöd, selbst mit google komme ich
> da auch keine lösung. Wäre nett, wenn mir jemand nen beispiel geben
> kann! gracias!!

Wenn das z.B. eine Datei mit Transistor-Modellen ist, dann musst du in
deinem Schaltplan den Transistoren genau den Wert geben, wie das Teil
in dem File heißt.

Mal ein virtuelles Beispiel:

In der Datei "motiphil.lib" gibt es z.B.

.model Q2N2000/ABC NPN(....)
.model Q2N2001 NPN (....)

Du holst du dir einen "npn" in den Schaltplan und änderst den Text NPN 
zu Q2N2000/ABC . Zusätzlich fügst du die untenstehende SPICE-Anweisung 
ein.

.include moti.lib

Das wars denn auch schon.

PS: Man muss bei solchen Sachen natürlich die Lizenzbedingungen 
beachten.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahjo, ist logisch. Danke. Jedoch wäre es mir lieber im "select 
component" fenster, das bauteil direkt aufgelistet zu haben. Also im 
grunde so wie es auch bei PSpice der fall ist.
Timo

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jedoch wäre es mir lieber im "select
>component" fenster, das bauteil direkt aufgelistet zu haben. Also im
>grunde so wie es auch bei PSpice der fall ist.
Das wurde doch ganz oben von Stefan schon beschrieben. Einfach die 
.model-Zeile in standard.bjt eintragen für Transistoren, in standard.dio 
für Dioden usw.
Im Select-Component-Fenster einen npn oder pnp auswählen und in den 
Schaltplan einfügen, mit der rechten Maustaste auf den eingefügten 
Transistor klicken und unter 'Pick new Transitor' den Typ BCxxx 
auswählen. Fertig.
Wenn du ein NPN-Symbol gewählt hast, kommen nur die NPN-Typen zur 
Auswahl, beim pnp-Symbol entsprechend die anderen.
Und vor einem Programmupdate (oder besser nach jedem neuen eigenen 
Eintrag) eine Kopie des Files anlegen - nur zur Sicherheit.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja diese Methode war mir durchaus schon bewusst. Nur wenn man an die 100 
Files hat, kann das schon recht mühsam werden. Deswegen dachte ich an 
die möglichkeit die ganzen lib files in einen ordner und irgendeine art 
von importfunktion anzuwenden. Aber so wie ich das hier rauslese gibts 
das anscheinend nicht, oder?
grüße

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo schrieb:
> Ja diese Methode war mir durchaus schon bewusst. Nur wenn man an die 100
> Files hat, kann das schon recht mühsam werden. Deswegen dachte ich an
> die möglichkeit die ganzen lib files in einen ordner und irgendeine art
> von importfunktion anzuwenden. Aber so wie ich das hier rauslese gibts
> das anscheinend nicht, oder?
> grüße

Du kannst alle Modelle in einen File packen.
Irgendwie habe ich das nie gebraucht.
Warum wohl?
Ganz einfach. Das Ziel einer vernünftigen Schaltungsentwicklung ist es 
mit möglichst wenig verschiedenen Transistortypen, Opamps, Widerständen 
und Kondensatoren auszukommen. Bei automatischer Bestückung ist man z. 
B. oft gezwungen ganze Gurte zu kaufen. Da sind dann gleich mal 
x-tausend Teile drauf. Deshalb geht jede Extra-Type richtig ins Geld. 
Außerdem Finger weg von "Exoten", wenn ein Gerät über zehn Jahre und 
mehr laufen soll.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.