mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software PC abwechselnd mit 2 Grafikkarten betreiben


Autor: Siggi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe einen PC neben dem TV stehen den ich als multimedia-PC 
verwende. Meistens benütze ich den PC als DVD-Player oder Musikanlage 
über den TV.

Da ich gelegentlich aber auch mal ein paar Spiele machen möchte, habe 
ich mir überlegt eine etwas bessere Grafikkarte dazu zu kaufen - 
standardmäßig hat der PC onboardgrafik.

Jetzt bekomme ich folgendes Problem: Das Gehäuse ist ein Shuttel und ich 
kann nur Grafikkarten bis max. 20cm länge einbauen.
Die Karten die in Frage kommen wären nun die nvidia 9500GT oder die ATI 
Radeon 4670. Die ATI Karte ist von der Leistung her deutlich besser (bei 
gleichem Preis) und eigentlich wäre die Karte mein Favorit.

Da der Shuttel zum DVD schauen allerdings lautlos sein sollte, würde ich 
die Karte nur "reinstecken" wenn ich auch spiele mache, wenn ich DVD 
schauen will würde ich die Karte wieder ausbauen und über die 
onboard-Grafik gehen, die braucht auch weniger Strom und deshalb wird 
der Shuttel nicht so heiß.

Kann ich nun also beide Grafiktreiber (nvidia und ATI) parallen auf 
meinem PC installieren?

Bekommt das Windows gebacken?
Die Umschaltung der Karte funktioniert über das BIOS problemlos, ich 
kann einstellen dass er zuerst den PCI-x Slot nach einer Karte absuchen 
soll und wenn er nichts findet, soll der PC die onboard-Grafik 
verwenden. Ich habe das ganze auch schon mit einer alten nvidia-Karte 
ausprobiert, da hat alles geklappt. Nur war die Karte sehr alt und kaum 
besser als die onboard, deswegen muss jetzt eine neue her.

Weil damals beide Grafikkarte von nvidia waren hat das auch vom Treiber 
her funktioniert, aber wie sieht es aus wenn der PC mal mit einer 
ATI-Grafikkarte und mal mit einer nvidia-Grafikkarte gebootet wird (ob 
onboard oder PCI-x spielt wohl vorerst mal keine Rolle)

Ich möchte jetzt keine Karte kaufen wenn sich nachher heraus stellt dass 
das nicht fnktioniert, deswegen frage ich mal vorab hier bei Euch.
Momentan läuft winXP auf dem Rechner, später (wenn alles so geht wie ich 
mir das vorstelle) kommt auch noch vista wegen dem DX10 dazu!

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mir vorher überlegen ob es mir den ganzen Aufwand wert ist. 
Jedesmal die Grafikkarte umbauen währe mir persöhnlich zu großer 
Aufwand. Mal davon abgesehen, dass die Steckverbindungen nicht für den 
Dauerbetrieb ausgelegt sind.

Ich hab meine Grafikkarte umgebaut auf einen passiven Kühlkörper. Das 
ist vollkommen geräuschlos. Nachteil ist der höhere Platzbedarf.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
is ja nicht viel Aufwand.
Deckel runter, Karte rein und TV umstecken (der geht über HDMI).

wie gesagt, mit der nvidia-Karte war das kein Problem, aber da war es ja 
auch für beide Karten der gleiche Treiber :(

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ob das funktioniert kann dir wohl niemand sagen, das ist schon eine 
waghalsige Aktion - versuchs!

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer raus/rein erscheint mir zweifelhaft, die Steckverbindung ist dafür 
sicher nicht ausgelegt.

Interessant wäre aber, ob man am auf der Karte eine Leitung findet, die 
man manipulieren kann (ohne das ausgefuchste Bustiming zu stören) und 
mit der man die Karte effektiv deaktivieren kann. Evtl. mal nach einem 
Quarzosz suchen, denn ohne Takt wird auch nix warm.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besitzt der Shuttle überhaupt ein ausreichend dimensioniertes Netzteil 
um eine leistungshungrige Grafikkarte mit Strom zu versorgen? Bei dem 
kleinen 250W-Netzteil könnte das schon arg knapp werden.

Autor: Blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>denn ohne Takt wird auch nix warm.

Da wär ich mir nicht so sicher, wenn beim einschalten erstmal alle Pegel 
auf Hi gehen sieht man alt aus!


Abgesehen von der Steckverbindung hätte ich grösste Bedenken ATI und 
nvidia-Soft gleichzeitig laufen zu lassen.
Beide Treiber starten mehrere Dienste und Programme die tief in windows 
eingreifen - ich kann mir vorstellen dass sich da irgendwo was beißen 
wird!

schau doch mal nach einer passiv gekühlten Karte, die sind i.d.R. auf 
dem gleichen Leistungsniveau.
Dass passive Karte langsammer sind ist heutzutage nicht mehr wahr!

Autor: Mastereric (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stichwort: Hardwareprofile

http://support.microsoft.com/kb/308577/de

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.computerbase.de/artikel/hardware/grafik...

Soll unter 2D Desktop mit 8W auskommen. So wird die zumindest von ATI 
beworben. Preis soll so um 60,- sein.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.computerbase.de/artikel/hardware/grafik...

Nochmal mit funktionierendem Link, hoffe ich.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise sollte das mit Hardwareprofilen gehen. Aber ich würde dann 
auch die ganzen NVidia und ATI Dienste und Autostartprogramme 
deaktivieren (sollte auch ohne die gehen).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.