mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Basis widerstand beim BD135


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich lese gerade das Datenblatt vom BD135, und wollte den 
Basiswiderstand bei 5V errechnen. Er soll ein 12V Relais schalten. Laut 
Datenblatt brauch er zum vollen durchschalten 50mA. So ergibt sich ein 
WDST von....
R=(5-0,7)/0.05=86ohm
Ist das richtig ?

Autor: B e r n d W. (smiley46)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst nochmal den genauen Typ ermitteln:
BC135, BC135-10, BC135-16?

Wieviel Strom benötigt das Relais?
Gleichstromwiderstand der Spule messen, dann I = U / R

Dann aus dem Datenblatt für diesen Strom hFE (Stromverstärkung)
für den worst case ermitteln. hFE kann zwischen 25 und 100 betragen.

Dann beträgt der Basisitrom (Beispiel):
Ib = Ic / hFE = 0,1A / 25 = 4mA

Jetzt kommt Deine Berechnung:
R = (5-0,7) / 0.004 = 1075ohm
-> sicherheitshalber <= 820 ohm nehmen

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegen 50mA einen fetten BD135? Das tut doch nicht Not?

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, Du willst 50 mA Basisstrom, OK...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum vollen durchschalten den entsprechenden Strom in die Basis fließen 
zu lassen kann man zwar machen aber ich würde es wie Bernd machen und 
erstmal schaun, wieviel Strom Ic ich brauch und welchen Ib ich dann in 
die Basis fließen lassen muss damit dieser Ic auch fließt. Nehmen wir 
nur mal an (wie Bernd auch in seinem Beispiel), dass du nur 100 mA 
durchschalten willst dann verbläst du mit deiner Idee, 50 mA in die 
Basis fließen zu lassen, das 11.5-fache an Leistung mehr an der 
Basis-Emitter-Diode als es bei Bernds Beispiel der Fall ist. Ist etwas, 
worüber man nachdenken sollte denn wer baut schon gern ne Heizung wenn 
er nur das Licht einschalten will ;)

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basiswiderstand
da steht eigentlich alles drin.

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Basiswiderstand
> da steht eigentlich alles drin.

Hmm, ein Nachteil den Transistor in die Sättigung zu treiben wird nicht 
erwähnt. Der Transistor schaltet langsam wenn er beim Abschalten aus der 
Sättigung kommen muss.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich das richtig verstanden habe, rechne ich wie folgt:
R.relais=390ohm
Ic=12v/390=30,8mA
hFE bei 35 mA = 138
Ib=35mA/138=0,25mA
Rb=(5-0,7)/0,00025A=18ohm

Ist das richtig, Rb=18ohm ?

Autor: Jernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich Rechne RB=17,2 kOhm...
4,3 / 250µA = 17200...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit wann kommen bei V/µA Ohm raus ?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich komm auf....
4,3V/0,00025A=17,2 Ohm

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aua!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aua ?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohhhhhh, schande über mich. Hab einen Fehler gemacht. @Jernd, du hast 
recht, sorry. Ich hab einen Taschenrechner der die kommastellen so 
besch.... anzeigt.
Also 18K als Basis widerstand.........

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Kehrwert von 0,00025 (... Ampere oder 0,25 mA oder 250µA) ist 4000.
Das mit 4,3 V multipliziert ergibt halt genau 17200 Ohm und nicht 17,2 
Ohm.
Früher hat man noch seine Ergebnisse auf Plausibilität überprüft! 
Scheint heute nicht mehr der Fall zu sein - oder doch ?!?

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und das alles ohne Berücksichtigung der Fehler (Spannung, Widerstände, 
hfe, hfe-Abhängigkeit vom Ic, Temperaturabhängigkeit der Werte usw.).
Worst case?

Übersteuerungsfaktor ist auch 1, besser wären 2.

Dass der Transistor dann ein paar Nanosekunden beim Abschalten langsamer 
wird, ist bei einem Relais vollkommen egal.

4,7k oder 6,8k als Rb für diesen einen Transister, sofern er auch 
wirklich diese oben genannten Daten hat, wären besser.


Blackbird

Autor: CaH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war ja mal der Knaller zum Wochenende. Und dann auch noch 
hinschreiben "4,3/0,00025 =18"

Taschenrechnerkinder...(und den nichtmal bedienen können)

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norgan wrote:
>> Basiswiderstand
>> da steht eigentlich alles drin.
>
> Hmm, ein Nachteil den Transistor in die Sättigung zu treiben wird nicht
> erwähnt. Der Transistor schaltet langsam wenn er beim Abschalten aus der
> Sättigung kommen muss.

gut. einen hinweis, dass man evtl was braucht, um die basis wieder 
auszuräumen, könnte zumindest nicht schaden.
aber wer sich so weit auskennt, der muss auch so einen artikel nicht 
lesen =)
außerdem muss deutlich gesagt werden, dass das "langsam" aus der 
sättigung kommen in den meisten fälle wohl unter 1µs bleibt ^^

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>R.relais=390ohm
>Ic=12v/390=30,8mA

Bliebe noch die Frage, worin der Sinn besteht, zum Schalten von 
lächerlichen 30 mA einen BD135 zu nehmen.

Autor: rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil bei dem die Stromverstärkung bei "solch hohen" Strömen nicht so 
stark abfällt, sondern den Angaben im Datenblatt entspricht ;-))

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bliebe noch die Frage, worin der Sinn besteht, zum Schalten von
>lächerlichen 30 mA einen BD135 zu nehmen.

Hat man vielleicht in der Krabbelkiste gefunden oder so. Warum als einen 
neuen Transistor kaufen wenn man schon einen hat den man sonst eh net 
braucht.

Autor: gast_B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na dann mal nachsehen ob noch irgendwo ein 2N3055 rumliegt den brauch 
man nicht mal ein Kühlblech verpassen;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.