mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hinweise & Kritik Spannungsversorgung


Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Ich brauche mal ein paar Tipps bzgl einer Spannungsversorgung.

Ich möchte ein Gerät bauen, welches über drei Spannungsversorgungen 
verfügt:

- 5V_extern (von USB-Anschluss)
- 10..30V_extern
- intern mit 9V Batterie.

Da jede der drei Varianten unabhängig von der anderen arbeiten soll (und 
auch ohne Batterie) habe ich mir mal ein Konzept ausgedacht. Aber 
irgendwie find ich das unständlich. Habt ihr bessere Ideen oder Tipps?

Autor: Marc Seiffert (euro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
leg alle 3 spannungen mit ner Shottky zusammen. von den dann 
entstehenden 4,5..30V erzeugst du dann einmal (bei V > 10V) die 30mA zum 
Akkuladen sowie über zwei buck-boost wandler aus den 4,5-30V 5 und 24V. 
Wenn du willst male ich dir ein bildchen dazu ;)

Vorteile:
-besserer Wirkungsgrad
-weniger Bauteilaufwand
-Übersichtlicher

Nachteil: Laden des Akkus über USB nicht ohne weitere Hilfsschaltung 
möglich (wobei fraglich ist ob dein akku bei 9,5-10V vollgeladen werden 
kann und nicht eine höhere Spannung nötig ist ;) )

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn du willst male ich dir ein bildchen dazu ;)

Mach mal bitte.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Matthias Lipinsky
Umständlich, aber kann man so machen.

Anmerkung:
1. Die Dioden sehen lustig aus.
2. Am Akku hast du nicht viel Freude, der hält so max 1 Jahr.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Am Akku hast du nicht viel Freude, der hält so max 1 Jahr.

Weil? Hast du Erfahrung?

Autor: Marc Seiffert (euro)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe anhang...in dem oben beschriebenen war noch ein kleiner Fehler 
drin


Habe die 30mA mal durch ne "Ladeschaltung" ersetzt, konstantstrom auf 
sonen Akku zu knallen ist suboptimal.


Achte bei den shottkys aber auf Reverseströme, die könnten Schäden 
verursachen !

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal.

>4,5..30V erzeugst du dann einmal

Ein SPEIC Wandler verwenden?


>Habe die 30mA mal durch ne "Ladeschaltung" ersetzt, konstantstrom auf
>sonen Akku zu knallen ist suboptimal.

Was ist zu empfehlen? Das in der Software mit zu machen? Dann würde es 
nur bei eingeschaltetem Gerät gehen. Oder gibt es für sowas fertige ICs?

Autor: Marc Seiffert (euro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein sepic scheint mir gut. habe ich selber allerdings noch nie 
verwerndet. hab dir mal was nettes rausgesucht: 
http://www.national.com/images/pf/LM3488/10138844.pdf

scheint mir optimal für deinen Zweck.



Wegen dem akku, ich denke dass eine Konstantspannungsladung mit 
Strombegrenzung (30ma ;)) hier besser ist, weil der Ladevorgang da 
aufhört wenn der Akku voll ist. eventuell 3-4 mal im jahr einen vollen 
Entlade-und Ladezyklus einfügen.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Am Akku hast du nicht viel Freude, der hält so max 1 Jahr.

> Weil? Hast du Erfahrung?

Ja. Wir haben früher auch unsere Akkuus für Memorybackup einfach so mit 
einem Vorwiderstand geladen. Ist die einfachste und beliebteste Methode- 
aber auch die schlechteste.
Fazit war, dass unsere Akkus öfters gewechselt werden mussten, die dann 
eingesetzten Lithium-Zellen hielten mindestens doppelt solange.

Konstantstrom ist ok, solange der Akku nicht voll ist- aber dann bitte 
bitte abschalten. Jeder noch so geringe Strom ist tödlich- nicht sofort 
aber sicher.
Trickle Charge- NEIN
Impulserhaltungsladung- JA

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>mit einem Vorwiderstand geladen
Hatte ich so nie vor. Dachte an einen Schaltregler mit Strombegrenzung.
Als extra IC (kann mir jemand einen empfehlen) oder per PWM vom µC, dann 
mit U/I-Messung.


Hab mal ein neues Bild erstellt. Die 24V Hilfsspannung werden doch nicht 
benötigt.
Passt das jetzt so?

Autor: Marc Seiffert (euro)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schaut schonmal besser aus. mit der Schaltung da im Bild würdest du 
keinen sepic mehr benötigen. Vorsicht ist allerdings im spannungsbereich 
der 10..30V spannung geboten in der beide mosfets leiten, ich bin mir 
hier nicht so ganz sicher obs nen kurzen geben würde oder nciht

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.