mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Impulse erzeugen mit variabler Frequenz


Autor: Thommi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde,

steh grad mächtig auf dem Schlauch. Ich suche eine einfache Schaltung 
mit der ich einen Rechteckimpuls mit fester Länge (z.B. 100us) aber 
variablen Pausen erzeugen kann. Frequenz ca. 10 - 10000 Hz. Pegel: 5 V
Die Schaltung die ich bis jetzt versucht habe eignet sich nicht (PWM).

Verwendung: Ich möchte damit eine L297/298 Schaltung ansteuern um meine 
CNC Fräse manuell zu steuern (nur wärend des Aufbaues). Einen PC schon 
dranzuhängen und über Tastatur zu steuern ist während des Aufbaus etwas 
umständlich.

Schaltung ala NE555 o.ä. würde schon reichen.
Atmel geht auch, aber viell. etwas oversized.

Habt Ihr vielleicht einen Ansatz für mich ?

Gruß

Thommi

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit 2 x NE555 geht das problemlos. Der 1. erzeugt die Frequenz (astabile 
Funktion), dieser triggert einen Monoflop.

Autor: Fernsehfreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thommi,
Du hast eine mögliche Lösung doch schon genannt,
den 555.
Warum nicht mal einen beherzten Blick in das Datenblatt
und die Applikation werfen, etwas rechnen, löten und fertig?

Gruß
Micha

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thommi wrote:

> Schaltung ala NE555 o.ä. würde schon reichen.
> Atmel geht auch, aber viell. etwas oversized.

Kommt allein drauf an, ob Du MCs programmieren kannst.

Hardwaremäßig ist ein 555 total oversized, da nen Haufen 
Außenbeschaltung nötig.
Ein ATtiny25 braucht dagegen nur die 5V + 100nF Stützkondi.
Dann noch zur Frequenzeingabe nen Drehencoder oder Tasten oder UART, 
ganz wie es Dir gefällt.


Peter

Autor: Thommi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ grazy horse: Danke !
@ Micha: Danke ! Bin grad beim Endstadium was die Mechanik meiner Fräse 
angeht und da gilt nur: jetzt muss sich schnell was bewegen ! Für 
elektronische Rechnereien ist da meistens keine Zeit ;-) !

Gruß

Autor: Thommi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter: Ich wags kaum auszusprechen: Atmel proggen ist kein Problem. Hab 
vielleicht auch noch irgendwo ein Universalboard rumliegen.Bin aber noch 
nicht so programmierfest das ich in nullkommanix nen Frequenzgenerator 
programmieren kann.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Frequenzen von 10 - 10000 Hz eignet sich ein 555 nicht so gut, wenn 
der Bereich durchstimmbar sein soll. Meine Empfehlung wäre eher ein 
XR2206, der zudem noch spannungsgesteuert ist.
Da die Frequenzabstufung nicht superfein sein muß, würde ich aber eine 
µP verwenden.

Ob die Forderung von 100µs Impulsen bei 10kHz ernst zu nehmen ist, weiß 
ich nicht :-)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss man irgendwie wissen was für Parameter grad eingestellt sind? Oder 
reicht es auf gut Glück zu kurbeln bis es passt?

Autor: Thommi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo A.K.,

es reicht draufloszukurbeln. Es muss keine Anzeige dran sein.

Gruß

Thommi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.