mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Klebefolie entfernen


Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst die Info worum es geht:

Wir nutzen an einer Stelle der Produktion Isolierfolienstücke die für 
uns in einer bestimmten form gestanzt sind.
Geliefert werden diese Stücke auf einer Rolle.
Diese Rolle kommt auf einen elektrischen Abroller (Tischgerät) der diese 
Folien "abnahmebereit" (Über eine Kante) anbieten.

Die Trägerfoie ist im Grunde nichts anderes als eine Klebefolie wie zb. 
Packbandfolien.

Das Problem ist das die Aufwicklung der Trägerfolie nicht gerade 
intelligent gelöst ist.
Der wickel besteht aus einem Alurohr (ca. 100x20mm) auf das eine 
U-Förmige Klammer kommt.
Normalerweise wird an die Trägerfolie ein Stück Papier geklebt.
Das Papier wird einmal um die Rolle gewickelt, dann die Bügelklammer 
drüber und dann noch das Papier über die Klammer gewickelt bevor die 
Trägerfolie sich "aufwickeln" darf.
Wenn man es richtig macht kann man hinterher den Bügel einfach 
herausziehen und so den Wickel vom Alurohr ziehen.


Nun das Problem:

Wenn jemand den Anfang des Wickels nicht richtig vornimmt dann bekommt 
man den Wickel nicht mehr vom rohr abgezogen geschweige denn die Klammer 
heruasgezogen.
Mir bleibt dann leider nichts anderes übrig als den wickel mit einem 
Teppichmesser zu schneiden und ihn so in mehreren Schritten zu 
"entblättern".
Dabei ist es nicht gerade ungefährlich mit dem Messer.
Man kann leicht abrutschen.
Abrollen geht leider auch nicht da ich den Antrieb beschädigen könnte.

Den Vorschlag einfach eine passende Papprolle auf das Alurohr zu stecken 
das man dann leicht entfernen kann hat man abgelehnt (Kostengründe).

Bleibt mir jetzt also nur übrig eine Methode zu finden wie ich die Rolle 
"leicht" aufschneiden kann.

Mir fiel da ein einfaches Vibrationsmesser ein.
Könnte das klappen ?

Autor: mbeyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Folie auf einer Rolle geliefert wird, hat diese einen Pappkern? 
Wenn ja, leeren Pappkern auf die aufwickelnde Achse und fertig

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Rolle kommt auf einer ca. 100mm Kunststoffrolle.

Die passt nicht auf das Alurohr (ca. 20mm)und auch mit einem 
selbstgemachten Adapter gehts nicht denn dann würde alles leider zu eng.

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn jemand den Anfang des Wickels nicht richtig vornimmt dann bekommt
> man den Wickel nicht mehr vom rohr abgezogen geschweige denn die Klammer
> heruasgezogen.

Zum Lieferanten, Materialverwalter, Lagerverwalter, zur zuliefernden 
Abteilung oder von wem auch immer das Ding kommt zurückgehen lassen. Je 
nach Arbeitsklima in der Firma mit dem Vermerk "Was macht ihr denn 
wieder für eine Scheiße?", oder "Nicht verwendbar, bitte um korrekt 
gewickelten Ersatz." versehen.

Alternativ: In die Kiste für den Ausschuss werfen.

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haben wir schon alles durchgekaut.

Rollen und Gerät sind einfach "Fakt"
Es geht mir wie schon erwähnt nur darum wie ich einen solchen Wickel am 
leichtesten aufschneiden kann

Ich habe Heute einfach eine Pucksäge mit stark gewelltem Blatt probiert.
(Bin ich eigentlich nur zufällig drauf gekommen)
Damit kann man sehr bequem und relativ sicher bis fast auf das Rohr 
einsägen und die Folie dann runternehmen.
die letzten paar Lagen gehen dann leicht mit dem Teppichmesser zu 
entfernen.



Danke an alle beteiligten.

Thema erledigt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.