mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MP3-Ausgabe ganz einfach


Autor: Klaus H. (gpsklaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
auf der Suche nach einem über Mikrocontroller steuerbaren 
Sprachausgabesystem, bin ich bei dem Baustein: "VMUSIC2" von 
FTDI/Vinculum gelandet. Nach ersten Versuchen begeistert mich seine 
einfache Handhabung. Auf einem ansteckbaren USB-Stick abgelegte 
beliebige MP3-Files lassen sich mithilfe eines einzigen, dem "VMUSIC2" 
zugeführten seriellen Startbefehls aufrufen und abspielen. Für weitere 
Steuerungsvorgänge gibt es dann auch noch eine Reihe weiterer Befehle.

Die von mir vorgesehene Anwendung beinhaltet die Ausgabe von aus 
verschiedenen Sprachsegmenten zusammengesetzten Messwerten. Nachdem 
diese dabei in möglichst schneller Folge gesprochen werden sollen, hätte 
ich mir ein Kriterium gewünscht, mit dessen Hilfe ich dem 
Mikrocontroller eine  laufende oder abgeschlossene Sprachsegmentausgabe 
signalisieren kann.  Nachdem so etwas hier aber leider nicht von von 
Haus aus unterstützt wird, habe ich es mir selbst "basteln" müssen. 
Mithilfe eines zusätzlichen IC's erhält der uC inzwischen auch diese 
Information.

Für den praktischen Einsatz ist noch zu beachten, dass der Baustein nach 
dem Einschalten zuerst einmal nach evtl. auf dem USB-Stick abgelegter 
neuer Firmware sucht und dieser Vorgang ggf. mehr als 30 Sekunden dauern 
kann. Danach signalisiert dann eine GRÜN leuchtende LED aber die 
Betriebsbereitschaft und die Befehlseingabe kann beginnen.
Erste Eingabeversuche wollte ich mit dem zum Windows-Zubehör gehörenden 
Terminalprogramm "HyperTerminal" durchführen. Damit hatte ich aber 
Probleme, weil "VMUSIC" die komplette Befehlszeile offenbar "in einem 
Rutsch" haben möchte und eine manuelle Eingabe dabei zu langsam erfolgt. 
Mit einem anderen Terminalprogramm, welches die komplette Ausgabe vorher 
eingetippter Zeichenketten auf Tastendruck erlaubte, gab es dagegen 
keine Schwierigkeiten.

Für mehr Infos zum Baustein einfach einmal mit dem Begriff: "VMUSIC2" 
googeln.

Gern würde ich auch mit anderen Nutzern dieses Baustein einen 
Erfahrungsaustausch durchführen.

Klaus

Autor: Dyak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo klaus

Das sieht ja ganz nett aus. Interresant wenn man irgendwo schnell einen 
mp3 Player realisieren will.

Wo gibt es das Teil den zu kaufen?


mfg dyak

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. wrote:

> Für den praktischen Einsatz ist noch zu beachten, dass der Baustein nach
> dem Einschalten zuerst einmal nach evtl. auf dem USB-Stick abgelegter
> neuer Firmware sucht und dieser Vorgang ggf. mehr als 30 Sekunden dauern
> kann.

Lass mich raten: Du hast auf dem Ding noch die uralte Orginalfirmeware 
drauf?
Falls ja, installier mal die neueste Version, die macht das in wenigen 
Sekunden.
Das einzig schlechte an dem Teil: Der Preis. Da ist ein VS1011 + AVR + 
SD Karte um einiges günstiger.

Autor: Klaus H. (gpsklaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dyak

> Wo gibt es das Teil den zu kaufen?

Meine stammen direkt aus dem Online-Shop von FTDI in Glasgow/England.

http://apple.clickandbuild.com/cnb/shop/ftdichip?o...

Der Preis für 2 Stück incl. P&P und Mwst. betrug 56.38 GBP.

@Benedikt K.

> Lass mich raten: Du hast auf dem Ding noch die uralte Orginalfirmeware
drauf?
Falls ja, installier mal die neueste Version, die macht das in wenigen
Sekunden.

Ja, richtig geraten. Die neue Firmware muss ich noch installieren. 
Nachdem sie auf den USB-Stick kopiert wurde, sollte das aber ganz 
einfach sein.

> Das einzig schlechte an dem Teil: Der Preis. Da ist ein VS1011 + AVR +
SD Karte um einiges günstiger.

Hmmmh, wenn man den mit Erstellung einer geeigneten Platine verbundenen 
Aufwand nicht berücksichtigt, dann mag man dabei ein paar Euros sparen 
können, aber so lässt sich in kürzester Zeit und ohne grossen 
zusätzlichen Aufwand einen lauffähiger Player realisieren..... und was 
den Preis betrifft: siehe oben, wobei ich die Dinger häufig auch schon 
deutlich teurer angeboten gesehen habe!

Klaus

Autor: Ingolf O. (headshotzombie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal so´n geografischer Einwurf: Glasgow/Scotland, besser: Glasgow/UK

Autor: Klaus H. (gpsklaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingolf O. wrote:
> Mal so´n geografischer Einwurf: Glasgow/Scotland, besser: Glasgow/UK

Sorry, wie konnte mir nur ein solcher Fehler unterlaufen?

Klaus

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Klaus H.
Ich plane auch einen MP3-Player auf dieser Basis. Was mich interessieren 
würde: kann der Titel auch ab einer bestimmten Position abgespielt 
werden oder muss bis zu dieser Position "gespult" werden?

Ich möchte mein Autoradio um USB erweitern und würde dafür gerne den/das 
VMUSIC benutzen. Die Wiedergabe soll aber an der Stelle fortgesetzt 
werden, an der beim letzten Mal gestoppt wurde (um einen Titel nicht 
zig-Mal von vorne hören zu müssen). Hast du das schon mal getestet?

Autor: ohne (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein ähnliches IC (USB-Stick ran, Musik raus) habe ich mal in einem 
günstigen Radio-/MP3-Wecker entdeckt. 15 Euro.

Autor: Gast Gast (Gast) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie kann man auswählen welche Datei wiedergegeben werden soll?
kommt man über die RX/TX schnittstelle auch an den usb-stick um die 
verzeichnissstruktur abzurufen?

Wenn ich das Verzeichniss visualisieren kann (z.B. ein kleines Display) 
und dannauch noch eine trackanwahl realisieren könnte, wäre das Teil 
ideal fürs auto (Da lässt sich das Werksradio nicht austauschen, hat 
dafür aber einen lin-IN)

Autor: Klaus H. (gpsklaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich plane auch einen MP3-Player auf dieser Basis. Was mich interessieren
würde: kann der Titel auch ab einer bestimmten Position abgespielt
werden oder muss bis zu dieser Position "gespult" werden?

> Ich möchte mein Autoradio um USB erweitern und würde dafür gerne den/das
VMUSIC benutzen. Die Wiedergabe soll aber an der Stelle fortgesetzt
werden, an der beim letzten Mal gestoppt wurde (um einen Titel nicht
zig-Mal von vorne hören zu müssen). Hast du das schon mal getestet?

> wie kann man auswählen welche Datei wiedergegeben werden soll?
kommt man über die RX/TX schnittstelle auch an den usb-stick um die
verzeichnissstruktur abzurufen?

Seht dazu die untenstehenden Links. Darunter befinden sich auch solche, 
denen die bekannten Befehle entnommen werden können.

Bei den aufrufbaren MP3-Filenamen ist zu beachten, dass sie m.W. nur 
maximal 8 stellig sein dürfen ( also z.B.: "12345678.MP3" )

Hier noch einige nützliche Links:
http://www.graychalet.com/VMusic2Notes.doc
http://www.scary-terry.com/vm2/vm2_commands.pdf
http://www.instructables.com/id/Getting-started-wi...
http://www.surplusgizmos.com/Vmusic2-Demo-with-Sou...

Klaus

Autor: Ulrich P. (uprinz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das mal mit einer SD-Karte, einem VLSI VS1011 und einem 
ATmega32 gebaut als Geräuschsimulator. Auf der SD-Karte sind 255 
Geräusche, die Dateinamen sind dabei von 001.mp3 bis 255.mp3 durch 
nummeriert (000 ist 'Aus'). Mit simplen 2-Byte Befehlen kann man das 
ganze steuern, auch Lautstärke und Repeat.
Das Teil klemmt in irgend einer großen Simulationsanlage.

Der ATmega läuft trotz 192kBit Samplerate lediglich mit internen 8MHz 
und 3.3V. Ist also vergleichsweise sehr viel Preiswerter als dieser 
Chip. Ach ja, ein ATmega16 hätte auch ausgereicht, bzw. sogar ein 
ATmega8, wenn ich fleißiger gewesen wäre und den ganzen Debug-printf 
raus geworfen hätte.

Deine Lösung müsste auch mit einem einzigen VS1011 machbar sein, denn 
dieser unterstützt das eigenständige Auslesen von SD-Karten. Die 
Beispielsoftware von VLSI unterstützt dazu auch 2 oder 3 Tasten für die 
Steuerung. Es sollte sich aber auch ein I2C oder eine simple Serielle 
realisieren lassen. Wäre dann sogar noch billiger als meine Lösung.

Gruß, Ulrich

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Seht dazu die untenstehenden Links. Darunter befinden sich auch solche,
> denen die bekannten Befehle entnommen werden können.
In dem Fall ist es nicht möglich die Wiedergabe an einer bestimmten 
Stelle eines Titels zu beginnen - es muss dorthin "gespult" werden. Das 
ist schade!

Kann ein VMUSIC-Besitzer bitte mal ausprobieren wie lange die Pause 
zwischen 2 "VF"-Befehlen sein muss?

Autor: Klaus H. (gpsklaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

> Kann ein VMUSIC-Besitzer bitte mal ausprobieren wie lange die Pause
zwischen 2 "VF"-Befehlen sein muss?

Ich kann keine Angabe in "mS" machen, aber sobald der Befehl 
abgearbeitet wurde, wird vom Baustein seriell ein "D:\>" ausgegeben. 
Sofort danach kann eine weitere Befehlseingabe erfolgen.

Klaus

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich kann keine Angabe in "mS" machen, aber sobald der Befehl
> abgearbeitet wurde, wird vom Baustein seriell ein "D:\>" ausgegeben.
> Sofort danach kann eine weitere Befehlseingabe erfolgen.
Danke für die Info! Kannst du bitte mal, z.B., 20 "VF"-Befehle schicken 
(jeweils die Bestätigung abwarten) und diese Zeit abschätzen?

Da ich hin und wieder mp3-Files mit einer längeren Laufzeit (>45min) 
habe, ist es natürlich recht umständlich in 5-Sekunden-Schritten bis zur 
38. Minute zu "spulen" - deswegen die Frage.

Autor: Klaus H. (gpsklaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Micha

> Kannst du bitte mal, z.B., 20 "VF"-Befehle schicken
(jeweils die Bestätigung abwarten) und diese Zeit abschätzen?

Ja, mache ich, dauert aber noch ein paar Tage.

> Da ich hin und wieder mp3-Files mit einer längeren Laufzeit (>45min)
habe, ist es natürlich recht umständlich in 5-Sekunden-Schritten bis zur
38. Minute zu "spulen" - deswegen die Frage.

Sinnvoll würde ein Befehl entsprechend: "gehe xxx sekunden weiter" sein, 
aber an so etwas hat man bisher offensichtlich ( noch ) nicht gedacht. 
Vielleicht sollte man einmal probieren, inwieweit die FTDI-Leute solchen 
Wünschen gegenüber offen sind.

Ansonsten wundern mich etwas die Stellungnahmen ( nicht von Dir ) im 
Sinne von: "Ich kann das aber billiger, kleiner, schöner usw.". Nachdem 
die Beschaffung und das Handling der dazu erforderlichen Bauteile 
sicherlich nur die Sache ganz weniger ( Hobby- ) Elektroniker ist, denke 
ich doch, dass VMUSIC2-Lösungen durchaus interessant sein können und 
mein Schwerpunkt lag dabei auch nicht auf möglichst geringen Kosten, 
sondern vorzugsweise auf Einfachheit.

Einige technische Anmerkungen zum "VMUSIC2" habe ich hier noch einmal 
zusammengefasst: http://www.kh-gps.de/vmusic2.htm

Klaus

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ja, mache ich, dauert aber noch ein paar Tage.
Kein Problem.

> Ansonsten wundern mich etwas die Stellungnahmen ( nicht von Dir ) im
> Sinne von: "Ich kann das aber billiger, kleiner, schöner usw.". Nachdem
> die Beschaffung und das Handling der dazu erforderlichen Bauteile
> sicherlich nur die Sache ganz weniger ( Hobby- ) Elektroniker ist, denke
> ich doch, dass VMUSIC2-Lösungen durchaus interessant sein können und
> mein Schwerpunkt lag dabei auch nicht auf möglichst geringen Kosten,
> sondern vorzugsweise auf Einfachheit.
Sehe ich genau so. Man muss nicht jedes mal das Rad neu erfinden...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.