mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Welche Drossel für Phasenanschnitt bei 1,8kW


Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich müsste hier einen 1,8kW verbraucher bei 230V etwas dimmen. Daher 
brauche ich eine Phasenanschnittsteuerung. Um das ganze gut glätten ist 
hier natürlich auch eine Drossel nötig. Welche Induktivität empfehlt ihr 
mir? 8A sollte sie aushalten, richtig? Was passiert wenn ich die 100µH 
Drossel von Reichelt nehm die aber nur 5A abkann? Wird dann der Kern 
übersättigt oder einfach nur der Spulendraht zu heiß?

lg PoWl

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was passiert wenn ich die 100µH Drossel von Reichelt nehm die aber nur 5A 
>abkann?
Davon ist auszugehen.

>Wird dann der Kern
>übersättigt oder einfach nur der Spulendraht zu heiß?
Etwas wäremer sicherlich.

>1,8kW verbraucher ... Phasenanschnittsteuerung
Ist das denn zulässig?

>Um das ganze gut glätten ist
Richtig sauber wirds mit ner aktiven PFC (und ner PWM)

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, Du schreibst wenig über die Art des Verbrauchers: induktiv, 
kapazitiv, rein ohmsch?

Schon mal über eine Schwingungspaketsteuerung nachgedacht (also jeweils 
Schaltung bei Nulldurchgang, z.B. mit MOC 3061)?

Bei rein ohmschen Verbrauchern erspart Dir das auch die Drossel.

Chris

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Paul Hamacher (powl)

>Ich müsste hier einen 1,8kW verbraucher bei 230V etwas dimmen.

Was denn?

> Daher
>brauche ich eine Phasenanschnittsteuerung.

Vielleicht.

> Um das ganze gut glätten ist
>hier natürlich auch eine Drossel nötig.

Kaum. B ei einer Phasenanschnittsteuerung wird nix geglättet. Es werden 
nur die Schaltflanken minimal bedämpft.

>Drossel von Reichelt nehm die aber nur 5A abkann? Wird dann der Kern
>übersättigt oder einfach nur der Spulendraht zu heiß?

Möglicherweise beides. Vergiss eine unterdimensionierte Spule bei 1,8KW. 
Und informier dich besser erstmal über die Grundlagen.

MFG
Falk

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es handelt sich um einen rein ohmschen Verbraucher, eine Heizung.

Dass durch die Drossel nur die Schaltflanken geglättet werden und nicht 
der ganze Stromfluss weiß ich.

Schwingungspaketsteuerung fällt mehr oder weniger weg da die Spannung in 
meinem Zimmer durch den Leitungswiderstand etwas absinkt wenn ich die 
Heizung anschalte. Mit einer solchen Steuerung würde meine Beleuchtung 
anfangen zu flimmern.

lg PoWl

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>rein ohmschen Verbraucher, eine Heizung.

Es darf aber nur die Schwingungspaketsteuerung verwendet werden. Oder 
alternativ, der von mir oben vorgeschlagenen Lösungsweg.

>>Richtig sauber wirds mit ner aktiven PFC (und ner PWM)


>Leitungswiderstand etwas absinkt wenn ich die Heizung anschalte

Dann solltest du gerade deshalb Schwingungspaketsteuerung nehmen! Bei 
Phasenanschnitt schaltest du ja 100mal in der Sekunde an und aus!

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die Last zu groß um sie mit Phasenanschnitt zu dimmen? Hier läge der 
Vorteil darin, dass die Spannung zwar 100 mal in der Sekunde etwas 
ansteigt und absinkt, das kann ich aber mit dem Auge wegen der hohen 
Frequenz nicht sehen.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ist die Last zu groß um sie mit Phasenanschnitt zu dimmen?

Meineswissens ist seintens der Netzbetrieber Phasenschnitt nur bei 
Beleuchtung und ähnlich "schnellen" verbrauchern zugelassen. 
(Oberschwingungspoblematik)

Bei Heizungen ist das wohl nicht gestattet. Dort sollte zwingend eine 
Schw.paketsteuerung verwendet werden.

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich in meinen Kocher an dem sich die Heizung befindet kein Wasser 
einfülle und ihn eine Zeit lang eingeschaltet lasse fängt er gewiss auch 
irgendwann an zu leuchten.

Nein, meinetwegen probiere ich mal die Schwingungspaketsteuerung aber 
ich würde behaupten dass mein vielleicht 1mm dicker und 20cm langer 
Heizdraht von seinem elektrischen Verhalten her ein rein ohmscher 
Verbraucher ist.

lg PoWl

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenns rein ohmisch ist, wenn dein Stromversorger vorschreibt, dass 
du keine 1.8kw mit Phasenanschnitt dimmen darfst, solltest du das auch 
nicht tun, sonst wirds schnell dunkel und kalt.

für den Thread " Beitrag "Schaltregler 230V zu 120V 900W" " hatte ich 
mal einen Ausschnitt aus den Versorgungsbedingungen des erstbesten 
Anbieters rauskopiert:

Phasenanschnitt nur bis 1000W (Pro HAUS, nicht Gerät), 
Schwingungspaketsteuerung bei deiner Leistungsklasse mit max. 5 
Schaltvorgängen PRO MINUTE.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ernst Bachmann :

Wenn man für hohe Leistungen keine Phasenanschnitt (oder 
Phasenabschnitt) - Steuerung verwenden darf warum werden dann für z.B 
die Gebäudeinstallation (Beleuchtung, Lüftung, etc..) dann aber solche 
Geräte mit Leistungen bis ca. 5kW angeboten und verbaut? (Allesamt ohne 
PFC oder änlichen Schnickschnack)

Mfg

Stefan

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echtes PWM ist bei Wechselspannung Blödsinn, da richteste erst den Kram 
mehr oder weniger gleich, um ihn dann wieder zu zersägen. Mal von EMV 
ganz abgesehen. Das macht eher Sinn bei Frequenzumrichtern oder 
empfindlichen Geräten, aber nich bei ner robusten Heizung.
PhasenANschnitt ist die gängige Methode für Lampen (induktiv wie 
ohmisch, Glühlampe mit Trafo oder ohne). PhasenABschnitt ist üblich für 
alles, was kapazitiv daherkommt (elekotronische Trafos und 
-vorschaltgeräte).

Phasenanschnitt kann man natürlich in großem Maßstab betreiben; ich 
verweise da mal auf Diskotheken. Im Theater wird auch ganz gerne mit 
sowas gearbeitet, und da sind anschnittsgedimmte 5 Kilowatt (pro Lampe 
wohlgemerkt) nichts Ungewöhnliches. Allerdings weiß der Netzbetreiber 
das auch und hat entsprechende Vorkehrungen getroffen. Selbiges gilt für 
Gebäudebeleuchtung.

Für die 2kW-Heizung wäre ne Vollwellensteuerung sicherlich das 
Gescheiteste. Und das man 2kW nicht öfter als 5 Mal in der Minute an- 
und ausschalten darf, kann eigentlich so nicht sein, denn wenn der 
Wäschetrockner läuft (2kW Heizung) und dazu noch gekocht wird (z.B. 
nochmal rund ein kW) dann wird da unter Garantie häufiger umgeschaltet.

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK ich nehme eine Vollwellensteuerung.. das konzept einer stufenlosen 
Leistungsregelung wäre zwar nett aber wenn ich alle paar Sekunden für 
eine bestimmte Zeit anschalte dürfte das dem Effekt in etwa nachkommen.

Es handelt sich wie gesagt um einen Wasserkocher, ich möchte Wasser 
konstant bei einer hohen Temperatur halten (gerade so dass es nicht 
kocht). Hier wäre eine stufenlose Regelung wünschenswert, ist aber nicht 
zwingend notwendig.

lg PoWl

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.