mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DebugWire Mode im AVR Studio


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich versuche gerade einen Tiny25 mit dem JTAGICE MKII zu programmieren. 
Als erstes habe ich im AVR Studio 4.14 die Fuses DWEN gesetzt. Das ging 
auch ohne Probleme. Aber wie sage ich dem AVR Studio, dass es den µC 
jetzt über DebugWire ansprechen soll? Im Fenster Programming Mode kann 
ich nur ISP auswählen. DebugWire wird mir gar nicht angeboten?

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias wrote:
> Im Fenster Programming Mode kann
> ich nur ISP auswählen. DebugWire wird mir gar nicht angeboten?
Programmieren kann man ja auch nicht über DebugWire. dW ist eine reine 
debug-Schnittstelle. Programmieren musst Du schon über ISP.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, Danke, dass habe ich nicht gewusst. Es ist ja beim Debuggen üblich 
dass man oft das Programm neu flashen muss. Da ist es natürlich unschön 
immer erst wieder in den ISP Modus zu wechseln, weil dafür die Hardware 
geändert werden muss.

Autor: bert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wieso muß die Hardware dafür geändert werden??

Autor: Martin L (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also dass man über DebugWire nicht programmieren kann halte ich arg für 
ein Gerücht. Zumindest in dem Datenblatt vom mega88 steht unter Features 
"Programing the non-volatile memories".

Um DebugWire zu benutzen musst du im AVR Studio in dem Menü wo man auch 
an den ISP Dialog kommen kann "Select Platform and Device" aufrufen. 
Wenn du da vom Simulator auf den JtagICE umschaltest sollte wenn du oben 
auf den Compile and Run button klickst AVR Studio automatisch den Chip 
mit der aktuellen Programmversion flashen und anschließend dass 
Debugging am Programmanfang starten.

Gruß,

Martin

Autor: Thomas Finke (thomas-hn) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über debugWire kann man auf jeden Fall programmieren, denn das 
AVR-Studio überträgt bei jeden Start einer Debugsession den Code in den 
Flash des Controllers.

Autor: xemu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig, beim Starten des DebugWire Emulators ( grüner Pfeil in 
AVR-Studio ) wird jedesmal die neueste Version der Firmware über 
DebugWire in den Mikrocontroller geschoben. Etwas lästig ist, dass 
dieser Vorgang je nach Programmgröße seine Zeit dauert.

Im Emulator-Mode läst sich das DebugWire auch wieder "dissablen", der 
Menupunkt ist aber etwas versteckt.

xemu

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Upps, hab ich mich tatsächlich verhauen... Sorry.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.