mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LCD dimmen mit dig. Poti


Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte die Hintergrundbeleuchtung eines GLCD mit einem digit. Poti 
dimmen.

Die Displaybeleuchtung zieht ca. 100mA bei 5V.

Kennt jemand ein Poti mit i2c Interface, welches man hier verwenden 
könnte ?

Viele Grüße,
Pete

P.S.: Nein, ich möchte kein PWM machen.

Autor: ROFL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann würde ich wenigstens eine regelbare Konstantstromquelle benutzen.

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, das verstehe ich nicht. Wie kann ich dann die Spannung regeln ?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du LEDs ohne PWM dimmen willst, dann nicht mit Spannungsregler 
sondern mit Stromregler. Das ist bei LEDs so. Mit einem elektronischen 
Poti und einem LM317 einen einstellbaren Stromregler zu bauen ist 
jedenfalls kein Problem - allerdings kommt man nicht unter die 5mA 
Eigenverbrauch des LM317.

Autor: ROFL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig. Du regelst die Helligkeit über den Strom.
Es macht allerdings trotzdem mehr Sinn eine PWM verwenden, da das 
Energie spart. Zumindest ist das bei Batteriebetriebenen Geräten u. U. 
wichtig.

Autor: Skua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der typische Stromregler regelt auch nur Spannung an einem 
Festwiderstand.
Wenn man an der R-LED Kombi die Spannung regelt macht man das auch mit 
dem Strom.

Das digitale Poti hat den vorteil das man keinen Timer braucht und
die letzte Einstellung erhalten bleibt.

Nachteil ist dass 1 Pin mehr gebraucht wird.

Autor: Skua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh habe das I2C nicht gesehen.
wenn man das eh nutzt noch besser.

Alternativ I2C Portbaustein mir R2R Netzwerk.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ROFL wrote:

> Es macht allerdings trotzdem mehr Sinn eine PWM verwenden,

Klar. Hatte er aber ausdrücklich ausgeschlossen. Jetzt könnte man das 
Absurde natürlich noch eine Runde weiter drehen. Indem man kein 
elektronisches Poti verwendet, sondern den Stromregler mit einer in den 
Sense-Anschluss eingespeisten Kontrollspannung variiert. Einer Spannung 
die man via PWM gewinnt...

Autor: ROFL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas ist glaube ich das Richtige für dich:

LM27964

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@A.K.

Hast du die Schaltung mit der PWM-Stromquelle zufällig gerade
griffbereit (oder Link)

Brauche für das Austesten von IR-Lichtschranken eine Stromquelle
für die Diode die ich mit PWM am besten linear ab 0 mA
hochregeln kann (bis ca 30mA) ohne das die Diodenflußspannung
mit einfliest.

Hilfe wäre nett.

gruß hans

Autor: ROFL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, ich glaube der LM27964 macht doch auch eine PWM zum Dimmen.
Wollteste ja nicht.

Dann würde ich noch folgende Schaltung empfehlen:

http://radiolocation.tripod.com/LEDdimmer/LEDlampDimmer.html

Das Poti kann dann natürlich auch ein 10k I2C-Digitalpoti sein.

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hans wrote:

> Hast du die Schaltung mit der PWM-Stromquelle zufällig gerade
> griffbereit (oder Link)

Die obere Schaltung ist ein Spannungsregler, dessen Ausgangsspannung 
über eine PWM gesteuert wird. Ohne R1,C1,R2 ist das die 
Standardschaltung. R1,C1,R2 koppeln in den Knoten am ADJ-Pin den Strom 
(Upwm - 1,275V) / (R1 + R2) ein, mit Upwm = 5V * PWMrate. Damit wird der 
Spannungsteiler R3,R4 so "gezogen", dass die gewünschte Ausgangsspannung 
entsteht.

Die untere ist eine daraus abgeleitete Prinzipschaltung zur Steuerung 
des Stroms durch die LED. Ohne R11,C10,R12 wird der Strom so geregelt, 
dass die Spannung über R13 1,275V beträgt.

Beide Schaltungen haben Einfluss auf die Schleifenverstärkung des 
Reglers, weshalb sich die Regelcharakteristik gegenüber dem Datasheet 
verändern kann. Die obere ist getestet, die untere nicht. Ein 
Stromregelbereich über mehrere Grössenordnungen dürfte sich damit nicht 
erzielen lassen. Und bitte mich nicht darum, das durchzurechnen.

Für das Prinzip unwesentliche Teile wie die korrekte Eingangsbeschaltung 
des Reglers habe ich hier weggelassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.