mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung elektronische usb led lampe


Autor: Benjamin M. (berkutta)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich will mir ein Proiekt voremhmen und zwar eine Led Lampe mit 
Display,Usb-Anschluss

Meine Kentnisse:Löten null Problem, mit Elektronik im zusammenhang PC 
habe ich noch nicht viel Ahnung.

Gruss BenjaminMarty

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Superprojekt, viel Vergnügen!

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin Marty wrote:
> Ich will mir ein Proiekt voremhmen und zwar eine Led Lampe mit
> Display,Usb-Anschluss

LED-Lampe: USB-Stecker -> Vorwiderstand -> LED

Mit Display: Was genau soll das Display machen?

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVR-GCC-Tutorial
oder was erwartest du jetzt? tipps von 0 an... also eine fertig-lösung?

Autor: Benjamin M. (berkutta)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus Müller wrote:
> Benjamin Marty wrote:
>> Ich will mir ein Proiekt voremhmen und zwar eine Led Lampe mit
>> Display,Usb-Anschluss
>
> LED-Lampe: USB-Stecker -> Vorwiderstand -> LED
>
> Mit Display: Was genau soll das Display machen?

Hallo

Das Display sollte z.b. den batteriestand anzeigen

Gruss BenjaminMarty

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klar, ein kleiner Webbrowser wär auch nicht übel und die Kontrollen für 
den Warpantrieb...

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir das mal an, zum Nachbauen oder als Inspiration:

http://www.harbaum.org/till/lcd2usb/index.shtml

Hätte auch den Vorteil, dass es passende Software für Windows und Linux 
'für gibt.
Und eine (sogar per Software dimmbare) Lampe (LED) kannst du statt der 
LCD-Hintergrundbeleuchtung anschließen.

Autor: Benjamin M. (berkutta)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernst Bachmann wrote:
> Schau dir das mal an, zum Nachbauen oder als Inspiration:
>
> http://www.harbaum.org/till/lcd2usb/index.shtml
>
> Hätte auch den Vorteil, dass es passende Software für Windows und Linux
> 'für gibt.
> Und eine (sogar per Software dimmbare) Lampe (LED) kannst du statt der
> LCD-Hintergrundbeleuchtung anschließen.

Hallo

Ihr stellt euch das falsch vor.
ich meine soetwas das ich dan mitneh mitnehmen kann und die usb 
schnitstelle zum programmieren. Aber trotzdem hastdu mich noch auf eine 
Idee gebracht, eine Funktion zum dimmen wäre irgendwie noch cool.
Ich bin mir nicht so sicher ob das überhaupt was für mich ist bzw. 
überhaupt funktioniert.

gruss benj

Autor: willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dimmbare taschenlampe?????

NE555 + hühnerfutter R und C
Poti  zum einstellen des tastverhältnisses der pwm
transistor der die LED schaltet
batterie
LED
AN AUS schalter

warum dann aber nen USB anschluss?????

anschalten und über poti gewünschte helligkeit einstellen

Autor: Benjamin M. (berkutta)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
willi wrote:
> dimmbare taschenlampe?????
>
> NE555 + hühnerfutter R und C
> Poti  zum einstellen des tastverhältnisses der pwm
> transistor der die LED schaltet
> batterie
> LED
> AN AUS schalter
>
> warum dann aber nen USB anschluss?????
>
> anschalten und über poti gewünschte helligkeit einstellen

hallo

und das Display für z.b. die batterieanzeige.

gruss bm

Autor: Name (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tag

Wenn du eine USB-LCD Anzeige willst, dann funktioniert dass grob gesagt 
folgendermaßen:

Als 1. benötigst du einen uC der dir die USB-Datenpakete in ein RS232 
(Com) Signal umwandeln.
Dass kannst du entweder mit käulich erwerbbahren Wandlerchips der Firma 
FTDI, einem USB/RS232 auf ATmega Basis oder einem normalen USB-RS232 
Wandler machen.
Dieses RS232 Signal wandelt man dann mit einem Mikrocontroller, z.B. 
ATmega8 aus und zeigt sie auf dem LCD Display an.

Vom Computer aus wird dann das Display wie über eine normale RS232 
Schnittstelle angesteuert.
Wenn man will, kann man die LED-Lampe mit dem Mikrocontroller, der das 
LCD-Display ansteuert mit ansteuern und so, Computer gesteuert die 
Helligkeit einstellen.
Und wenn man RGB-LED's verwendet, kann man auch die Farbe mit dem 
Computer einstellen.

Wie schaut's denn mit den Programmierkünsten aus?
Für C++ hätte ich ein paar Beispiele parat.

Autor: Benjamin M. (berkutta)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Name wrote:
> Tag
>
> Wenn du eine USB-LCD Anzeige willst, dann funktioniert dass grob gesagt
> folgendermaßen:
>
> Als 1. benötigst du einen uC der dir die USB-Datenpakete in ein RS232
> (Com) Signal umwandeln.
> Dass kannst du entweder mit käulich erwerbbahren Wandlerchips der Firma
> FTDI, einem USB/RS232 auf ATmega Basis oder einem normalen USB-RS232
> Wandler machen.
> Dieses RS232 Signal wandelt man dann mit einem Mikrocontroller, z.B.
> ATmega8 aus und zeigt sie auf dem LCD Display an.
>
> Vom Computer aus wird dann das Display wie über eine normale RS232
> Schnittstelle angesteuert.
> Wenn man will, kann man die LED-Lampe mit dem Mikrocontroller, der das
> LCD-Display ansteuert mit ansteuern und so, Computer gesteuert die
> Helligkeit einstellen.
> Und wenn man RGB-LED's verwendet, kann man auch die Farbe mit dem
> Computer einstellen.
>
> Wie schaut's denn mit den Programmierkünsten aus?
> Für C++ hätte ich ein paar Beispiele parat.

hallo

meinst du jetzt etwas das nur mit pc anbindung läuft. wen ja, wäre es 
nicht so gut, weil wie schon oben beschrieben soll es zum mitnehmen 
sein.

ich habe noch eine frage, muss man den mikrocontroller programmieren? 
wen ja wie?

Wegen den Programmierkünsten sieht es leider relativ schlecht aus.

gruss benj

Autor: Name (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>meinst du jetzt etwas das nur mit pc anbindung läuft. wen ja, wäre es
>nicht so gut, weil wie schon oben beschrieben soll es zum mitnehmen
>sein.
Du kannst ja noch Batterien einbauen und den USB-Port und 
Batterien/Akkus durch Dioden absichern.

>ich habe noch eine frage, muss man den mikrocontroller programmieren?
>wen ja wie?
Ja. Wie das Geht wird im AVR-Tutorial beschrieben.

>Wegen den Programmierkünsten sieht es leider relativ schlecht aus.
Dann sieht's auch mit der Anzeige nicht so gut aus, denn dass ist nicht 
ganz einfach und fällt unter Programmieren für Fortgeschrittene.

Ich glaube ich hatte dich wirklich falsch verstanden.
Ich dachte du willst eine Taschenlampe mit LCD Anzeige, die einem den 
Akkustand, Prozessorauslastung,... des Laptops anzeigt.
Wenn du den Ladezustand der Taschenlampe anzeigen willst, schaut's 
finster aus.
Denn die Entladekurve von Batterien und Akkus ist stark nichtlinear.
Dass bedeutet dass sich eine Zeit lang bei der Spannung fast nichts tut, 
und dann zum Schluss bricht die Spannung plötzlich stark ein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.