mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMega8L-8PU mit 16mHz Quarz


Autor: ATMicha8 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich hätte mal eine kleine Anfängerfrage, ist es möglich ein Mega8L-8PU 
mit einem 16mHz Quarz zu betreiben, oder brauche ich da zwangsweise ein 
mega8-16??? Wäre für jeden Tip dankbar... Ich habe mir die Schaltung für 
die Benutzung des OBDEV-USB-Treibers gebaut. Allerdings benötigt die 
Schaltung ein 16mHz Quarz, den ich hier hab, doch leider kein Mega8-16. 
Ist das tragisch?

Vielen Dank und Gruss
Micha

Autor: TK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich sehe eigentlich überhaupt kein Problem, den Controller mit
einem 16mHz Quarz zu betreiben. Der Atmel kann ja auch statisch 
betrieben
werden. Bei so einem niedrigen Takt stellt sich die Frage, woher man 
überhaupt einen so langsamen Quarz herbekommt.

OK-Spass beiseite (kleines 'm' -> Milli!!! großes 'M' -> Mega!!!)

Der Atmel wird eine bestimmte Zeit laufen, bevor er sich dann 
verabschiedet.
Also gleich den richtigen Controller für das richtige Quarz auswählen.

Gruß
TK

Autor: ATMicha8 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Hinweise...
also kann ich den Mega8-8 bis maximal 8MHz betreiben?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Mega8L ist für 8MHz getestet, der normale Mega8 für 16MHz. Beide 
stammen aber aus der gleichen Fertigung, haben nur unterschliedliche 
Testprozeduren hinter sich. Es wird also oftmals funktionieren, genauso 
wie ein normaler Mega8 oftmals auch bei 2,7V funktioniert. Nur ist das 
eben nicht gesichert. Das er dabei kaputt geht halte ich für sehr 
unwahrscheinlich, nur kann es sein dass er unzuverlässig funktioniert, 
beispielsweise bei extremen Temperaturen.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATMicha8 wrote:
> Vielen Dank für die Hinweise...
> also kann ich den Mega8-8 bis maximal 8MHz betreiben?

Offiziell ja =)

Autor: Blxtlgrmpft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So weit ich weiss, sind die unterschiedlichen ATMega8 alle aus der 
gleichen Produktion, die werden lediglich nach dem Einbauen ins Gehäuse 
durchgemessen und selektiert (ohne Garantie, dass das wirklich so ist, 
ich hab's bloss schon mehrmals irgenwo in Web gelesen).

Wenn z.B. der Stromverbrauch bei 16MHz zu hoch ist, wird halt 
ATMega8L-8PU draufgestempelt, wenn der Chip bei 16MHz einwandfrei läuft, 
wird halt ein ATMega8-16PU draus.

Es kann also mit 16MHz funktionieren, drauf verlassen kann man sich aber 
nicht.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Blxtlgrmpft hat ja soweit schon alles gesagt.

Es wird mit 99,9% Wahrscheinlichkeit funktionieren.
Stromverbrauch wird auch weniger das Problem sein, eher, ob er im 
gesamten Bereich der Versorgungsspannung und im kompletten 
Temperaturbereich sicher läuft. Ist bei üblichen Hobby-Sachen meist 
weniger das Problem.

Umgekehrt gilt das genauso. Hier läuft auch ein Mega8 ohne L mit 2,9V 
Betriebsspannung und 16MHz absolut zuverlässig.
Ob er das auch bei 0 Grad oder 50 Grad umgebungstemperatur noch macht 
ist mir bei der konkreten Anwendung so ziemlich egal...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Phillip Hommel (philharmony)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Beitrag ist zwar schon älter, aber ich willte keinen neuen 
Aufmachen.
Ich habe zu dem Thema auch eine Frage, und zwar habe ich 7 
Segment-Anzeigen am Atmega32 und Multiplexe diese.
Mit 3,686...MHz funktioniert das wunderbar, wenn ich jetzt 14,ungrade 
MHz dranhänge dann funktionert der Anzeige an PORTA plötzlich genau EINE 
LED der Segmente nicht mehr, an PORTC einge mehr und manche "glimmen" 
nur ein bisschen.
Das lustige ist, daß ich mir mal zum debuggen jeweils PINA / PINC per 
UART ausgeben lasse, und dieser Zeigt alle Bits an die Leuchten sollen, 
bei dem entsprechenden Bit liegt aber am Pin einfach keine Spannung an.
Jetzt bin ich grade am grübeln, ob ich ausversehen einen 32L gekauft 
habe anstatt einem 32. (Kanns erst morgen wieder checken, lässt mir aber 
grade keine Ruhe).
KANN diese "Übertaktung" solche Auswirkungen haben? Oder liegt das 
Problem eher wo anders?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eher woanders.

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn man die L-Version mal mit der normalen Version vergleicht 
stellt man fest dass die L bei niedriger Spannung läuft.
Das heißt sie ist besser!

Meiner Meinung verschiebt sich nur die nötige Spannung um den Controller 
zum laufen zu bringen zur jeweiligen Frequenz.

Man darf sie zwar nicht unter 2.7V betreiben da der ADC (oder dessen 
Referenzspannungsquelle) nicht mehr richtig läuft ...

Takt          |  1    2    4    8    12   16  MHz
----------------------------------------------
ATmega L -  8 |  2.1  2.2  2.3  2.5  2.6  2.7 Volt
ATmega   - 16 |  2.2  2.3  2.4  2.6  2.7  2.8 Volt

... aber alles andere läuft.

(Das sind nur extreme Grenzwerte)
So in etwa kommt das aber nach meinen Messungen hin.

Autor: Phillip Hommel (philharmony)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem lag mal wieder zwischen den Ohren, hatte eine Lötbrücke 
übersehen grmpf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.