mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gegentaktstufe: Erklärung?


Autor: Magnus Vilkööf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Elektroniker,

ehrlich gesagt weiß ich garnicht, ob ich hier wirklich richtig bin, weil 
dieses Forum bzw. die HP eher in Richtung yC Technik tendiert, als 
wirklich in richtig "Hardcore-Elektronik", wenn ich das mal so sagen 
darf.

Und zwar folgendes Problemchen:
Ich habe eine Gegentaktstufe mit Widerstand und Kondensator an den Basen 
die Frage ist: Warum?

                            |
                     T1___|/
                      |   |\
   -------------------|     |----
    |R1    |  C1      |___|/
   | |    ---        T2   |\
   | |    ---               |
    |      |                |
   -------------------------------

C1 wir wahrscheinlich sein, damit die Ladungsträger der Basen schneller 
entladen werden?! Aber R1? (übrigens 4k7?)

Ich hoffe einer ist so nett und kann mich in dieses Geheimnis der 
Elektronik einweihen?

Liebe Grüße

Magnus

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe eine Gegentaktstufe mit Widerstand und Kondensator an den Basen
>die Frage ist: Warum?

Woher sollen wir das wissen?

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und was ist "Hardcore-Elektronik" ???

Autor: luke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde eher sagen, dass der Kondensator Tiefpasswirkung hat.
Verstehst Du die Funktionsweise einer Gegentaktstufe nicht oder die 
Beschaltung mit dem C und R ?

Autor: Magnus Vilkööf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nichts für Ungut Hannes, aber wenn du nichts zu sagen hast, oder kannst, 
(zumindest nichts sinnvolles) dann sei still. Du bist außerdem schon mal 
nie Ihr bzw. Wir, auch wenn du gerne diese Kollektiv hättest?!

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Ich habe eine Gegentaktstufe mit Widerstand und Kondensator an den Basen
>>die Frage ist: Warum?

Das frage ich mich auch. Selten so eine bescheuerte
Schaltung gesehen.

Autor: C. H. (_ch_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus Vilkööf wrote:
> Und zwar folgendes Problemchen:
> Ich habe eine Gegentaktstufe mit Widerstand und Kondensator an den Basen
> die Frage ist: Warum?
Ist in der "Zuleitung" vllt. noch ein Serienwiderstand geschaltet?
Wenn ja, dann wäre die Kombination ein Tiefpassfilter - damit hohe 
Frequenzen gedämpft werden und somit nur ein definiertes Frequenzband 
verstärkt wird.

>die HP eher in Richtung yC Technik tendiert, als
>wirklich in richtig "Hardcore-Elektronik", wenn ich das mal so sagen
>darf.
... täusch dich mal nicht ...

Gruß
Christian

Autor: luke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magnus: http://forum.electronicwerkstatt.de
Da kannst Du sowas erfahren, wenn nich bereits besprochen, musste halt 
fragen.

Gruß

Autor: Magnus Vilkööf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Sinn von C und R versteh ich nicht, den der Gegentaktstufe schon.

Davor ist ein Reckteckgenerator -> es wird ein Motor betrieben mit 
einstellbarer Drehzahl, was ja auch wundebar funzt. -> danach hab ich 
ein Mosfet wo ich zwischen Drain und Source eine Zenerdiode (33v) hab, 
warum auch immer.

Autor: luke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Diode wird wohl antiparallel zum FET sein und sich 
Freilaufdiode nennen.

Autor: luke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R und C könnten eine Hysterese Verursachen.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Den Sinn von C und R versteh ich nicht, den der Gegentaktstufe schon.

Fein.

>Davor ist ein Reckteckgenerator -> es wird ein Motor betrieben mit
>einstellbarer Drehzahl, was ja auch wundebar funzt. -> danach hab ich
>ein Mosfet wo ich zwischen Drain und Source eine Zenerdiode (33v) hab,
>warum auch immer.

Irgendwie habe ich gerade das Gefühl mich übergeben zu müssen.
Aus dem was ich dann ausgekotzt habe versuche ich dann mal zu
hellsehen wie dein Schaltplan aussieht.

Verpiss dich "Softcore Elektroniker" Magnus.

Autor: C. H. (_ch_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holger wrote:
> Verpiss dich "Softcore Elektroniker" Magnus.
na heute sind wir aber wieder mal Gastfreundlich... Muss das denn sein?

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Verpiss dich "Softcore Elektroniker" Magnus.
>na heute sind wir aber wieder mal Gastfreundlich... Muss das denn sein?

Ja, heute schon. Wer so was sagt hat gar nichts verstanden.

>C1 wir wahrscheinlich sein, damit die Ladungsträger der Basen schneller
>entladen werden?

Autor: Magnus Vilkööf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger, du brauchst nicht die ganze Schaltung, es geht nur um eine ganz 
einfache Frage, die dich, der Gott aller Bauteile, offentsichtlich nur 
langweilt.

Schade eigentlich, dass es so Leute wie dich gibt, hoffentlich bist du 
noch nicht volljährig...wäre wirklich schlimm.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Holger, du brauchst nicht die ganze Schaltung, es geht nur um eine ganz
>einfache Frage, die dich, der Gott aller Bauteile, offentsichtlich nur
>langweilt.

Wie war die Frage nochmal?

>Schade eigentlich, dass es so Leute wie dich gibt, hoffentlich bist du
>noch nicht volljährig...wäre wirklich schlimm.

Tja, scheisse ich bin volljährig. Da gibt es nichts mehr zu ändern.

Und das hier zeugt davon was du "Hardcore Elektroniker" an Wissen hast.

>C1 wir wahrscheinlich sein, damit die Ladungsträger der Basen schneller
>entladen werden?

Warum sollte das mit C1 schneller gehen? Laut meiner Ausbildung
wird es langsamer.

Autor: analog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
holger ist halt ein Trottel. Ich glaub hier ist ein holger, der immer so 
eine gehobelte Entengrütze schreibt. Das bist wahrscheinlich wieder mal 
du... naja.

Autor: analog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vermute mal das über den Tiefpass erstens mal der Basisstrom begrenzt 
wird und zweitens dafür sorgt, daß bei einer zu hohen Schaltfrequenz die 
Transistoren nicht dauerleitend werden können und somit diese vor dem 
durchbrennen schützt. Aber ohne Garantie.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.