mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welcher Bus für Sternverkabelung


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
gibt es einen Bus der für eine Sternverkabelung geeignet ist?
Die Kabel (2x2x0.6) liegen schon, sind zwischen 6 und 10m lang und 
führen alle zu einen Punkt. Leider kann ich sie nicht als Linie schalten 
weil ich 2 Adern für die Spannungsversorgung brauche. Es bleiben also 
nur 2 Adern für die Daten übrig. Oder gibt es eine Möglichkeit Spannung 
und Daten auf denselben Drähten zur übertragen z.b. bei RS485?


Als Bandbreite würde mir schon 9600baud reichen.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal 1-Wire an, da gibt es Hubs die es erlauben, sternförmige 
Verkabelungen zu realisieren!

Gruß
Michael

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. so:
Nimm CAN (alternativ RS485) und definiere deine Leitungen als 
Stichleitungen.

> Es bleiben also nur 2 Adern für die Daten übrig.
Bei RS485 und CAN reicht das, diese Busse sind Mehrteilnehmer-fähig, 
differentiell und bidirektional und brauchen dazu nur ein 
Datenleitungs-Pärchen.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lothar Miller
gelten die angaben auch für RS485?

> > Es bleiben also nur 2 Adern für die Daten übrig.
> Bei RS485 und CAN reicht das, diese Busse sind Mehrteilnehmer-fähig,
> differentiell und bidirektional und brauchen dazu nur ein
> Datenleitungs-Pärchen.
Das ist schon klar, aber wenn ich noch 1 Pärchen mehr hätte, könnte ich 
den Bus hin und wieder zurück führen und hätte damit einen "Sauberen" 
Bus.

Autor: roffez (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau Dir einen RS485-Sternverkabelungs-Hub:
1. 4fach Sender   (75ALS172),  Input (TX) an allen parallel hängen
2. 4fach Empfänger (75ALS173), alle RX-Outputs über AND auf 1 RX führen
3. DATA+/DATA--Pins von Sendern&Empfänger zusammenhängen,
   terminieren (100R) und fail-safe bias resistors (je 820R) als Pullup
   bzw. Pulldown.
Dann hast Du einen seriellen Bus mit sternförmiger Topologie. 
Funktioniert bei mir mit 230kBit und Längen > 100m.

Bei den Kabelenden (d.h. den Geräten) kannst Du mit normalen RS485 
Transceivern arbeiten (75*176).

Ist allerdings nicht Multimasterfähig, der Master hängt immer am Hub 
dran
und fragt reihum ab; die einzelnen Geräte bekommen zwar alles mit, 
reagieren aber nur wenn die Adresse stimmt.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> gelten die angaben auch für RS485?
Da dürfte in der Praxis noch mehr drin sein, denn bei diesem Bus kann es 
nur 1 sprechenden Teilnehmer geben (wird i.A. durch einen Master 
arbitriert). Deshalb sind beide Pegel (0' und '1') aktiv differentiell 
getrieben.

Beim CAN-Bus dagegen ist die '1' rezessiv und wird nur durch die 
Busabschlusswiderstände garantiert (0V zwischen CAN+ und CAN-).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.