mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RTC mit RS232 TTL


Autor: Jakson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich bin schon länger auf der suche nach einer Echtzeituhr für meinen 
Router.
http://wiki.openwrt.org/OpenWrtDocs/Hardware/Asus/WL500GP

Der hat leider keine I2C-Schnittstelle sonder nur eine 
RS232-Schnittstelle mit TTL Pegel.

Jetzt meine Frage:

Kennt irgendwer eine RTC die über RS232 angesprochen werden kann?

Ich hab bis jetzt nur I2C Chips oder Module gefunden.

Einen passenden I2C<->RS232 Wandler hab ich mir auch schon überlegt nur 
verwenden die gefundenen Bespiele immer die Steuerleitungen der RS232 
Schnittstelle die ich nicht habe.

Zur Verfügung stehen wirklich nur Rx und Tx + GND.

Danke im Voraus.
Jakson

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Router Verbindung mit dem Internet hat, kann er sich die Zeit 
doch dort per NTP abholen (ggf. ntpdate). Ansonsten gibt es 
DCF77-Empfänger mit RS232.

Autor: Jakson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit NTP funktioniert super nur für meine geplante Anwendung geht das 
nicht.

Am Router wird eine DSLR Kamera angeschossen.
Über ein Serielles Relais Bord wir die Kammera ausgelöst.
Über USB werden die gemachten Fotos auf eine USB Festplatte übertragen.

Das ganze befindet sich in einem Gehäuse an einem Baum/Mast Montiert und 
mit einem langen Kabel mit Strom versorgt.

Ziel ist es das die Kamera im 5 Minutenabstand Fotos macht.
Starten soll sie wenn es hell wird und wieder aufhören wenn es dunkel 
wird.
Die Fotos werden dann mit WLAN jede Woche abgeholt.

Mein Problem ist nur bei einem Stromausfall startet der Router mit 00:00 
am 1.1.2000 was den ganzen Zeit plan verhaut.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RTC-Chips mit serieller Schnittstelle kenne ich keine. Ein 
Microcontroller als RTC mit RS232 ist problemlos und günstig, für Leute 
die schon mal mit Microcontrollern gearbeitet haben. Was es sicherlich 
gibt, sind die schon erwähnten Funkuhren mit echter RS232-Schnittstelle, 
könnte aber etwas teurer sein.

Autor: e8ay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur benutzen solche Dinger nicht immer async Seriell über Tx, sondern 
u.U. ein eigenes serielles Protokoll über Modemsteuerleitungen.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfach einen GPS Empfänger nehmen, der liefert doch eine recht genau 
Zeit.

Zum Schluss ist es aber einfacher ein Helligkeitssensor zu nehmen, damit 
man weiss ob es hell oder dunkel ist.

Autor: Jakson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die vielen Antworten

Das mit dem GPS Empfänger klingt am vielversprechendsten.
Mal schauen ob ich da eine Gute Maus finde.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du ein bissl basteln magst, nimm einfach nen AVR mit RTC 
Unterstützung (z.B: ATmega48). Da schließt du dann einfach nen 
Uhrenquarz und übernimmst die Funktion aus dem Application Note AVR134 
von Atmel (http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/... 
und http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/Avr134.zip). Super 
günstig (billiger als die meisten RTCs), da nur ein externes Bauteil 
zusätzlich benötigt wird. Stromverbrauch ist minimal, da er nur jede 
Sekunde einmal aus dem Sleepmode (~4uA). Musst in deinem Fall eigentlich 
nur noch nen Max232 und die Kondis kaufen. Sollte also für ca. 2€ zu 
basteln sein.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quarz oder Resonator für den Takt wäre auch noch zu empfehlen, der 
interne Osz ist für UART etwas riskant. Oder Autokalibrierung via 
Uhrenquarz, gibt wohl auch dazu eine Appnote.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja solange man nicht gleich mit 56kBaud arbeitet sondern bei 9600Baud 
bleibt  (was für eine RTC wohl reicht) dürfte die Abweichung des 
internen Oszillator nicht so ins Gewicht fallen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3% Abweichung pro Bit sind auch bei 300bd noch 3% Abweichung. Man kann 
es riskieren, wenn man die Info per CRC absichert und im Fehlerfall 
ignoriert.

Autor: Thomas A. (jakson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem AVR klingt gut.

Wollte eh immer schon mal mit den Mikrocontroller anfangen hab nur noch 
nicht gewusst wie.

Kann mir wer sagen was ich jetzt brauch und woher ich das bekomme.

Den MAX232 kann ich mir sparen da ich eh den TTL Pegel brauche.

Ich kann zwar gut Löten und Programmieren (C,C++,Delphi...) nur bei 
Elektronischen Schaltungen haperts.

Danke

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja die AVRs bekommst du bei Reichelt sehr günstig. Dann brauchst du 
noch WinAVR und wenn du willst AVRStudio (beides Kostenlos). Dann noch 
einen ISP Programmer den du dir leicht selber bauen kannst (ich 
präferiere den parallel ISP mit 74HC244, 
http://rumil.de/hardware/avrisp.html). Tja und dann kanns auch schon 
fast losgehen.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> RS232-Schnittstelle mit TTL Pegel

Ist sowas wie ein schwarzer Schimmel- gibt's nicht. Die RS232 definiert 
die Spannungspegel +/- 3 bis 15V.

Was du vermutlich meinst, ist eine UART.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.