mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Absicherung 230V / 1,9KW


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

es geht um Absicherung mit geeigneten Schmelzsicherungen.

Versorgung: 230V AC
Leistugsaufnahme: 1,9 KW
Verbraucher 1,5 KW Heizung, 300 W Motoren, Rest Elektronik und 
Kleinkram.
Strom: 8,26 A
Motoren, Elektronik und Kleinkram bekommen eine extra Sicherung nach der 
Netzeingangssicherung. 3,15At, 5x20mm Glas.
Netzeingangssicherung: ????? das ist die Frage.

Die üblichen 5x20mm Sicherungen möchte ich nicht nehmen.

Vielleicht US Variante 6,3x32mm ?
oder gleich 10,3x38mm Eska, träge?
http://www.eska-fuses.de/index.php?mid=101&lit=40&...

Strombelastbarkeit würde ich 12 oder 16At nehmen.

Was meint Ihr?

Danke

Gruß
  Gast

Autor: Mikki Merten (mmerten)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mir auch Gedanken um die problemlose Beschaffbarkeit von 
Ersatzsicherungen im Falle eines Falles Gedanken machen. 5 x 20 mm ist 
wohl flächendeckend sehr leicht zu bekommen, bei 6,3 x 32 mm wird`s 
schon etwas weniger. Alles andere würde ich nur verbauen, wenn unbedingt 
notwendig.

Autor: peter-neu-ulm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst gilt doch die Regel: Alle Leitungen müssen passend auf ihren 
Querschnitt und ihre Verlegung abgesichert sein. Also 2,5 Quadrat mit 25 
A, 1,5 Quadrat mit 1,5 A usw.

Die einzelnen Verbraucher innerhalb des Gerätes haben ihre eigenen 
Sicherungen entsprechend ihrer Empfindlichkeit bzw. Leistúngsaufnahme.

Also Motorschutzschalter für den Motor, Heizung mit Schmelzsicherung 
entsprechend ihrer Leistung, Elektronik mit Sicherungen 5x20 mm.

Zusätzlich ist aber bei einer Sicherung auf das Abschaltvermögen zu 
achten, nicht, dass etwa 5x 20 mm-Sicherungen mit Glasrohr direkt an 
sehr niederohmigen Teilen des Netzes angeschlossen sind. Die würden 
nämlich bei extremen Kurzschlüssen nicht mehr abschalten können sondern 
Lichtbogen bilden.
Deswegen gibt es eben die Sicherungen in größeren Patronen aus Keramik.

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Sicherungshalter für 5*20mm-Sicherungen mit 16A Nennstrom (z.B. 
bei Conrad). Du solltest aber nicht irgendeinen Sicherungshalter aus der 
Bastelkiste oder ähnlichen Quellen nehmen. Die meisten Sicherungshalter 
für 5*20-Sicherungen sind nämlich nur für max. 6,3A ausgelegt.
Das Abschaltvermögen könnte auch ein Problem sein. Es liegt je nach 
Sicherung bei 25A bis 1500A. 25A haben die nicht mit Sand gefüllten 
Typen, bei denen mit Sand sind 500A bis 1500A üblich. 500A können aber 
für Netzspannung etwas knapp werden. 1500A sollten aber meist reichen.

Die 10*38mm-Sicherungen sind bei Reichelt auch günstig zu bekommen (ca. 
0,50€/Stück) Die haben ein enormes Abschaltvermögen von 160kA (160000A) 
und sind bis 500 oder 600V (weiß ich nicht genau) zugelassen. Das ist 
aber eigentlich übertrieben.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns Schmelzsicherungen sein müssen, würd ich Neozed/Diazed benutzen, 
ne Feinsicherung für sowas wär mir persönlich zu fummelig.
Ansonsten wärn Sicherungsautomat natürlich ideal.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wichtig erscheint mir in diesem Fall die GENAUE Beschriftung zur 
Ersatzbeschaffung am Gerät. Sonst kommt da im Störfall irgendeine 
Sicherung aus der Radio-Bastelkiste ohne Sandfüllung rein! Dann war 
alles umsonst.

Der Anlaufstrom der Motoren wäre noch genauer zu untersuchen.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@peter-neu-ulm:
 >Zunächst gilt doch die Regel: Alle Leitungen müssen passend auf ihren
  Querschnitt und ...

Gast will die Innereien eines Gerätes (einzeln) absichern:
 >Netzeingangssicherung: ????? das ist die Frage

Über diese Netzeingangssicherung wird erst mal die Gesamtleistung 
transportiert, also 1,9kW (UxI), dann wird weiter abgesichert.

Jedenfalls muß der Versorgungsanschluß muß entsprechend ausgelegt sein.
Es müssen die Auslösekennlinien der gesuchten Schmelzsicherung auch mit 
der Vorsicherung des Versorgungsanschlusses zusammenpassen.
Wenn er sich für eine 16A träge entscheidet, wird wahrscheinlich ein 16A 
Automat als Vorsicherung schneller sein (Selektivität beachten).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Eure Antworten,

Werde als Netzeingangs- und Heizungssicherung die 10,3x38mm Eska 
einsetzen.
Als weitere Untersicherungen 5x20mm Standardsicherungen.

Gruß

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Himmel... warum keinen Automaten?! Oder wenigstens Neozed/Diazed, die 
gibts in jedem Baumarkt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.