mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ratsam Relais an geregelte 5V anzuschlilessen?


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde,

Es geht sich um folgendes:

Bei meiner Entwicklung stehen als Eingangsspannung 9V zur Verfügung 
(nicht änderbar). Der µC und alles andere bekommen 5V aus einem 7805. 
Die verwendeten Reilais sind auch 5V Typen die ich nun mit 5V verbinde 
und dann über einen ULN auf Masse schalte.

Nun habe ich aber gehört, dass es nicht gut ist Relais aus der 
geregelten Spannung zu versorgen. Ist das wirklich so? Wie kann ich es 
besser machen?

Vielen Dank schon mal

Max

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist das wirklich so? Wie kann ich es
ja.
> besser machen?
primär mit widerstand an 9V hängen und gegen gnd schalten. die 
freilaufdiode ist trotzdem pflicht!

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Relais denn muss? Anregung

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi dude,
ja Relais sind umumgänglich. Aber danke für die Anregung.

Hi Michael,
kannst du die Gründe dafür nennnen? Versauen die Relais die 
Versorgungsspannung zu sehr?
Man sollte also einen Spannungsteiler aus Widerstand und 
Spulenwiderstand berechnen?

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch die Oberspannung (=ungeregelte 9V) über eine Diode 
abkoppeln und noch mal mit einem Elko puffern. Damit sind die 
Schaltrückwirkungen der Relais geringer und die Spannung um >0,7V 
niedriger. Wenn dann noch in die Spulenleitung eine Leuchtdiode 
geschaltet wird, reduziert sich die Betriebsspannung für das Relais noch 
mal um die Höhe der Vorwärtsspannung und dient gleichzeitig als 
Schaltanzeige.
Die Bauteile müssen natürlich aufeinander abgestimmt werden.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Versauen die Relais die Versorgungsspannung zu sehr?
Das Hauptproblem ist eher, dass du den Strom für die Relais ja irgendwo 
herhaben mußt. Wenn du einen Linearregler verwendest, dann muß der ganze 
Relasistrom auch durch den Regler und macht den schön warm.

Autor: Andreas W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist so wie  Lothar Miller (lkmiller) geschrieben hat. Der Strom der 
durch die Relais fließen, fließen auch durch den Linearregler. Es hat 
aber auch wenig Sinn 5V Relais an die 9V zu hängen. Wenn du einen 
Widerstand verwendest ist es auch wie mit den Linearregler. Wenn du 
keine 9V Relais findest nimm die 5V Dinger und hänge sie an die 5V.
Achte aber auf Freilaufdioden.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Achte aber auf Freilaufdioden.

Sowie auf kurze Wege, kleine (Relais)Stromschleifen und eine gute 
Abblockung der 5V

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Relais-Masse im Layout extra führen zum Sternpunkt der Masse.
Bei einer Unmenge von Relais ist eine (getrennte) 2te Wicklung zu 
empfehlen mit passender Spannung.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas W. wrote:
> Wenn du
> keine 9V Relais findest nimm die 5V Dinger und hänge sie an die 5V.
nein!?!? vorwiderstand???

Autor: Kai W. (kai-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht mal ins Datenblatt vom Relais schauen:

ich hab hier welche:
Nennspannung 5V, Spannungsbereich: min 3,6V .. max 11,8V

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So eine Angabe reicht nicht aus.
Je mehr Grenzwerte erreicht werden, um so mehr Rücksicht muß auf andere 
Produktdaten genommen werden (Reduzierung anderer Kennwerte).

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist das Problem ?
Es gibt Relais doch auch serienmäßig mit 9 Volt Spulenspannung !
Von Matsushita beispielsweise die Serien "DE" und "DSP" und weitere.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon mal für alle Antworten. Also falls der einzige Nachteil ist, 
dass die Relais (4 Stück) zu viel Strom ziehen, dann kann ich euch (und 
mich) beruhigen. Ich verwende diese hier:

http://www.digchips.com/datasheets/download_datash...

Auf Seite 3 steht: nominal operation power 140 mW (3 to 12 V), 200 mW 
(24 V).

also weniger als 30mA pro Relais. Weniger als 120mA für alle 4 Relais. 
Ich denke das kann der 7805 verkraften (es sind sonst nur noch ein µC 
und 6 low current LEDs zu versorgen).

Stimmt so alles, oder?

Cheers

Max

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
„Spannungsregler hassen induktive Lasten“
ist natürlich Quatsch. Aber Du verbaust ja rund um deinen 
Spannungsregler sicher auch einige Kondensatoren.  Dann hast du schnell 
mal den Zustand das das eben nicht mehr alles so einfach ist wie URI. 
Beim Schalten können da unerwartete Zustände eintreten ( deswegen immer 
mit Freilaufdiode). Aber - auch Spannungsregler reagieren auf schnelle 
Lastwechsel - wenn deine Schaltung dahingehend unkritisch ist - OK.
Traditionsgemäß schalten man Relais über Vorwiederstände und 
Transistoren an der ungeregelten (weniger gut geregelten) Spannung.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Beim Schalten können da unerwartete Zustände eintreten
> (deswegen immer mit Freilaufdiode)
Die Freilaufdiode ist für das Abschalten da.
Das Einschalten eines Relais ist immer unkritisch, weil der Strom (wie 
bei einer Induktivität üblich) langsam bis zu seinem Maximalwert 
ansteigt.
Für einen Spannungsregler ist z.B. das Einschalten einer Lampe 
wesentlich stressiger.

> Traditionsgemäß schalten man Relais über Vorwiederstände und
> Transistoren an der ungeregelten (weniger gut geregelten) Spannung.
Gemäß der Tradition wähle ich eine Spulenspannung, die der 
Versorgungsspannung entspricht, lege parallel zur Relaisspule noch eine 
Freilaufdiode und schalte das Ganze mit einem Transistor.

Irgendwie kommt in dieser traditionellen Besachreibung kein Widerstand 
vor. Der taucht erst auf, wenn ich eine Haltestromreduzierung über einen 
Kondensator mache.
      o------------o-----.
                   |     |
                   |     |
                  +|    .-.
                  ---   | |
                  ---   | |
                   |    '-'
                   |     |
                   '-----o--.   \
                         |  |_ o o
                         -    )|
                         ^    )|
                         |   _)|
                         o--'
                         |
                 ___   |/
           o----|___|--|
                       |>
                         |
                        ---

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Weniger als 120mA für alle 4 Relais.
> Ich denke das kann der 7805 verkraften
Ja, denke ich auch, aber wenn die 4 Relais zusammen ca. 600mW verbraten, 
dann verbrät der 7805 nochmal das selbe (na gut, ein bißchen weniger, 
aber die Größenordnung stimmt).
D.h. wenn du gleich die 9V-Relais nehmen würdest (die gibt es ja: 
EC2-9NU), dann käme der vermutlich ohne Kühlkörper aus (uC+LEDs), so 
mußt du die zusätzliche Wärme erst mal loswerden.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt es noch die Betrachtungsweise des Zeitfaktors, dürfen die 
Anzugs-und Abfallzeit durch einen Reihen-Widerstand beeinflusst werden?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Anzugszeit
Ja, die ändert sich, weil der Strom noch langsamer ansteigen wird.

> Abfallzeit
Nein, hier liegt ja die Freilaufdiode parallel zum Relais. Und die 
bestimmt, wie lange der Strom noch weiterfließt. Und der Strom bestimmt, 
wie lange das Magnetfeld den Anker noch festhält.

Allerdings haben Relais mit kleineren Spulen-Spannungen auch andere 
Abfall-Spannungen (nicht nur andere Spannungsabfälle ;-)
So kann sich so ein Vorwiderstand dann beim Abschalten doch irgendwie 
auswirken.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.