mikrocontroller.net

Forum: Offtopic London calling


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

heute habe ich einen Anruf (vermutlich aus London 0040 20 735 ...) 
erhalten. Der Anrufer wollte meine Hard- und Software kaufen, da es eine 
interessante 'Technologie' sei! Nachfragen für was er sich genau 
interessiert, wurden ausweichend beantwortet.

Das ist doch sicherlich ein Trick, um mich zu schröpfen, oder?

Bekommt Ihr auch solche Anrufe?

Martin

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin wrote:

> Das ist doch sicherlich ein Trick, um mich zu schröpfen, oder?

Vermutlich hättest du ihm dann erstmal EUR 1000 für seine Auslagen
vorab überweisen sollen. ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Vorwahl von Großbritannien ist nicht 0040, sondern 0044. Hingegen 
ist 0040 die Vorwahl von Rumänien.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, mein Fehler: 0044 20 735 ...

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur so als Info:

0044   UK
(0)20  London
735    Islington

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sei vorsichtig. Die Nigeria-Connection arbeitet momentan bevorzugt aus 
dem englischem Raum. Wer wirklich etwas von Dir will hat zumindestens 
einen Handelsregistereintrag. Auf keinen Fall zu Reisen nach Afrika 
einladen lassen!

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rüdiger Knörig

Danke für deinen Hinweis.

Was mich interessiert: wer hat einen ähnlichen Anruf von dieser Nummer 
erhalten?

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger, das sind keine harmlosen Schwarzafrikaner, das ist die CIA!

Autor: blubberer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur mal so aus interesse,
bietest Du den Hardware zu verkauf an? ebay? oder hast Du ein Gewerbe 
mit Homepgae wo man das entnehmen kann?

Ich finde es etwas seltsam dass die anrufen und fragen ob man Hardware 
zu verkaufen hat!?

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger Knörig wrote:
> Sei vorsichtig. Die Nigeria-Connection arbeitet momentan bevorzugt aus
> dem englischem Raum. Wer wirklich etwas von Dir will hat zumindestens
> einen Handelsregistereintrag. Auf keinen Fall zu Reisen nach Afrika
> einladen lassen!

Naive Frage: warum nicht?
Solange die zahlen ... ;-)

Oder wolltest Du auf die "kleinen" Vorleistungen raus, die die 
Nigerianer üblicherweise verlangen?

Chris

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein - davor wird nicht zu unrecht immer gewarnt. Wer nach Nigeria fährt 
ist in ihrer Hand - und man wäre nicht der erste der dort verschwindet.
Auch wenn sich die ScamBaiter mitunter deftige Scherze mit diesen Typen 
leisten wird auf deren Seiten immer wieder darauf hingewiesen das man es 
mit handfesten Ganoven zu tun hat die auch vor Mord nicht 
zurückschrecken!
http://www.datalog.de/datalog/presse/magazin-login...

Man kann sich hier in diesen Foren darüber informieren:
http://66381.homepagemodules.de/f4-Informationen.html
http://www.thescambaiter.com/forum/forumdisplay.php?f=54

Martin: sei auch vorsichtig mit der Angabe von Daten überhaupt. Wie die 
IHK warnt können auch Deine Daten Ziel der Begierde sein:
http://www.nuernberg.ihk.de/ihk_nbg/IHK_NBG/Home/I...

"Eine besonders schwierig zu durchschauende Variante ist die Anforderung 
von Warenproben oder Mustersendungen. Hier wird nicht mit dubiosen Groß- 
und Provisionsbeträgen „geködert“. Vielmehr treten seriös erscheinende 
Vertreter von Firmen aus afrikanischen Staaten (nicht ausschließlich aus 
Nigeria) auf, die bei Zusendung der angeforderten Warenmuster oder 
Probelieferungen Großaufträge in Aussicht stellen, sofern die Ware 
gefällt. Die Mustersendungen werden dann jedoch nicht oder teilweise 
sogar mit scheinbar gedeckten Schecks „bezahlt“.
[...]
Was kann ich dagegen tun?
In allen genannten Fällen sollten Sie auf keinen Fall Kontakt aufnehmen, 
da sonst die Gefahr besteht, dass Ihre Briefköpfe oder Angaben zu 
Bankverbindungen missbraucht werden. Geht man auf derartige „Angebote“ 
ein, begibt man sich in ein organisiertes Netz von Scheinfirmen, 
Scheinbehörden, Postfächern und Telefon- und Faxanschlüssen, die in so 
genannten Business-Centres zusammenarbeiten. Ein Teil dieser 
Scheinfirmen befindet sich sogar im Ausland.

Schicken Sie die Original-Schreiben an den Afrika-Verein in Hamburg 
(www.afrikaverein.de), von dort werden bundesweit Fälle gesammelt und an 
die Behörden zur Nachverfolgung weitergeleitet. Schicken Sie auch der 
IHK eine Kopie. "

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... Du ein Gewerbe ...

Ja. Alles läßt sich der Homepage entnehmen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.