mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Getriebemotor ansteuern


Autor: Franz Müller (monteboy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin neu hier im Forum und auch kein Elektronik Experte.
Mich würde eure Meinung interessieren wie ich am einfachsten eine 
Schlatung aufbauen könnte um einen Kugelhahn per Getriebemotor 
anzusteuern.

Ziel ist es über einen Taster solange dieser gedrückt gehalten wird den 
Getriebemotor anzusteuern sodas der Kugelhahn in eine richtung gedreht 
(geöffnet wird). Sobald dann der Taster lossgelassen wird soll 
eigentlich das entgegengesetzte passieren der Getriebemotor soll in der 
anderen Richtung drehen und damit den Kugelhahn wieder scliessen.

Als Spannung habe ich 12V
und Als Motor dachte ich an den von pollin
Gleichstrom-Getriebemotor ARM922696716-03 (Stromaufnahme ca. 1,2 A)

Ich danke im Voraus für eure Vorschläge

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwei Endschalter mit Öffner für die Endlagen und ein Taster mit 2x 
Umschaltkontakt, der Motor zwischen die Wurzeln und fertig ist die 
Laube.


Axel

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Axel

or mänu, kein µC. :)

Autor: Franz Müller (monteboy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel wrote:
> Zwei Endschalter mit Öffner für die Endlagen und ein Taster mit 2x
> Umschaltkontakt, der Motor zwischen die Wurzeln und fertig ist die
> Laube.
>
>
> Axel

OK , das währe die einfachste Variante.
Mal angenommen ich möchte das ganze später über Termoelemente steuern 
heisst das Ventil soll um eine bestimmte Temperatur zu halten über einen 
IC gesteuert werden.

Ich dachte mir für diesen Fall dann Schrittmotoren zu benutzen dann 
währen auch die Endschalter unnötig. Schrittmotoren mit wie viel 
Drehmoment sollte ich nehmen um einen gewöhnlichen Baumarkt Kugelhahn zu 
steuern.

Gibt es eigentlich einen Treiber IC der mehrehe Schrittmotoren steuern 
kann ?
Sagen wir mal drei Stück oder muss ich jeweils einen Treiber verwenden.

Ideal Fall währe ein Microprozessor und ein Treiber IC für drei 
Motoren(Ventile).

Angedacht hatte ich die Seriele Anbindung über die Com-Schnittstelle am 
PC

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na dann hat der Klaus noch mal Glück gehabt, ein µc ist in Sicht.


Hallo Franz,
zumindest einen Endschalter brauchst Du zum Initialisieren, damit die 
Schrittmotorsteuerung weiss wo "ZU" ist.

Es reichen die Schrittmotore aus alten Druckern, da sie sehr langsam 
drehen können, aber eine Schneckengetriebestufe solle schon rein. Dann 
verstellt sich der Kugelhahn im stromlosen Zustand des Motors nicht.
Schrittmotorsteuerungen wurden schon viele in diesem Forum besprochen.

Ich würde lieber einen Gleichstrommotor nehmen. H-Brücke davor, mit 
einem Mega 8 gesteuert und die Laube ist schon wieder fertig.


Axel

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>das Ventil soll um eine bestimmte Temperatur zu halten über einen
>IC gesteuert werden.

Aber dir ist schon klar, dass das eine Mehrgrößenregelung mit 
nichtlinearer Strecke wird...?

Da ist die (reine) Ansteuerung eines Stellantriebes ein Witz...

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>das Ventil soll um eine bestimmte Temperatur zu halten...

So sind die elektronischen Durchlauferhitzer aufgebaut.
Eingangs- und Ausgangstemperatur messen und Durchfluß regeln, damit die 
IST-Temperatur stimmt.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>So sind die elektronischen Durchlauferhitzer aufgebaut.
>Eingangs- und Ausgangstemperatur messen und Durchfluß regeln, damit die
>IST-Temperatur stimmt.

Wirklich? Wenn das Wasser also zu heiß ist, kommt nichts mehr aus dem 
Hahn?
Glaube ich nicht.

Durchlauferhitzer messen die Temperatur vor und hinter dem Heizelement 
und wenn die Temperatur hinter dem Heizelement nicht die richtige ist, 
wird das Heizelement entsprechend geregelt - nicht der Durchfluß.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die MAX-Heizleistung nicht mehr aureicht, um die Soll-Temperatur zu 
erreichen, surrt ein Motörchen und verringert den Durchfluß, somit kann 
die Temperatur trotzdem eingehalten werden (in letzter Konsequenz, 
vorher werden natürlich die einzelnen Heizelemente "ausgereizt").

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.