mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Z80 eval board


Autor: Smocky (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grüß euch!

Ich hoffe mir kann einer von euch helfen.
Ich habe aus meiner Firma ein paar Altbestände mitgenommen, welche 
ausgeschieden wurden.

Zwei davon sind meiner Meinung nach Z80 eval boards. Leider gibt es 
keine Doku, Software oder ähnliches mehr in der Firma. Nach längerem 
suchen habe ich bis jetzt nichts dazu im Internet gefunden.

Die Boards sind von der Firma "EEH GmbH" mit den Nummern "EL211A" und 
"EL245". Sie haben einen Zilog "Z84C1510FEC" bzw. "Z84C1516FSC". 
Außerdem haben sie noch RS232 und 3 RJ-Buchsen.
Hab euch ein Bild dazu angehängt.

Vielleicht hat einer von euch ja schon mal damit gearbeitet und kann mir 
ein paar Infos dazu geben. Vor allem um welche Herstellerfirma es sich 
dabei handelt bzw. ob es sie noch gibt, dann könnte ich nämlich direkt 
bei ihnen anfragen.

Vielen Dank

mfg Smocky

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Boah! 1,3MB und dann noch total unscharf!
Hättest das Teil besser mal auf einen Scanner gelegt, statt zu 
fotografieren.

Aber zur Sache:
Auf den ersten Blick würde ich sagen, dass Deine Boards irgendwas mit 
ISDN zu tun haben.

Der Z84C15 (die 2 Ziffern dahinter geben die max. Taktfrequenz an) wurde 
mal als TMPZ84C015 ca. 1987/8 von Toshiba entwickelt und das Design von 
Zilog später übernommen/gekauft. In Heft 8/88 der c't hatte ich mal ein 
Platinchen mit dem Teil drin (CEPAC-80 SMD). Auf meiner Homepage kannst 
Du den Artikel ansehen (mit freundlicher Genehmigung des Heise-Verlages: 
http://www.geocities.com/_wsw_ unter Elektronik/Zilog).

Autor: Anton (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello,

The product you show on the photo is a ISDN - RS232 device.
It was on the market around 1996-1998.
In it's full version (i'll come to that) it's a "serial modem like" 
product, intended to connect to the serial RS-232/v24 port, as well as 
an "a/b" adapter, to connect a analog phone to the ISDN.

The "modem" part could be controlled as a AT command device that was 
common with analog modems in those days. So called "AT-compatible" 
modems.

It had both an analog as digital function: it could work as an analog 
modem i.e. as fax modem and/or V34 modem, and also to connect to the 
Internet through a dial-up connection.

It could connect to the internet both on a analog as digital basis. On a 
digital basis, it is a ISDN R or TE2 device, fully digital, and can best 
be described as a bitrate adapter. In those days, dail-up connections 
had a speed of multiple of 300 bits/sec, so: 300, 1.200, 2.400, 4.800, 
9.600, 19.200, 38.400 etc. That where the RS-232 bitrate's found on 
"IBM" compatible PC's.

On a analog basis, an Internet dail-up connection as a V34 modem.

So, with this one device -let's call it a "modem"- the user could both 
send/receive faxes as well connect to the internet using a dail-up 
connection, either analog with V34 or digital via ISDN. A so called "all 
in one" product ;-).

Now the product you show: It lack's the following componentes:
The big chip is the V34 modem, RCV288DPi from Rockwell
The chip "above" it, is a mc14lc5480, an a/u law codec (motorola).
The chip to the "right" that fails is a 8870, a dtmf decoder (industry 
standard).

It seems that the analog part has been removed at all, so that it 
basicly now is a bitrate adapter, to adapt the speed of a RS-232 port to 
the ISDN 64k bits/s (or perhaps 2 x 64k bits/sec.).
It can not be used as an analog fax modem, nor the analog phone 
connector will work.


So it's not an eval board, but a real product that was on the market in 
the transition days from analog telephone network towards ISDN.


Good luck.

Anton

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vor allem um welche Herstellerfirma es sich dabei handelt

hast du doch schon selbst beschrieben?

> Die Boards sind von der Firma "EEH GmbH"


> bzw. ob es sie noch gibt

wenn ich in google "EEH GmbH" eingebe, komme ich ganz schnell als 5. 
Link auf folgenden (aus heutiger Sicht "lustigen") Artikel:

http://www.connect.de/themen_spezial/53052/1994_4_...

und dort ist eine Firma EEH Datalink GmbH, Wuppertal aufgeführt.

Die Suchworte

EEH Datalink GmbH  Wuppertal

wirst du wohl noch selbst in Google eingeben können?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.