mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Seite im Latex-PDF Dokument wird nicht gedruckt


Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe ein Textdokument mit Hilfe von LateX erstellt und musste nun 
feststellen, dass eine Seite, die eine eps-Grafik enthält nicht gedruckt 
wird. Der Adobe Acrobat Reader sagt mir, dass das Dokument nicht 
gedruckt werden kann. Nun bin ich etwas verwundert, da mir LateX bzw. 
mein TexnicCenter keine Fehlermeldung bzw. Warnung ausspricht. In der 
PDF Seitenansicht sieht zudem alles bestens aus. Hat jemand vielleicht 
eine Idee an was das liegen könnte ?
Gruss, Seb

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Problembeschreibung ist unzureichend.
Falls Du die PDF-Datei mit pdflatex erzeugt hast, hättest Du die .eps 
Dateien zuvor in PDF umwandeln müssen -- pdflatex bindet von sich aus 
kein.eps ein.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry,
ich benutze die Einstellung DVI-PS-PDF und das generelle Einbinden von 
eps Grafiken sowie auch das Drucken derer funktioniert bestens. Die 
Grafik bei der es nicht klappt ist eine Matlab-Figure die ich über das 
Matlab Menü als eps Datei gespeichert habe.
Gruss, Seb

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich benutze die Einstellung DVI-PS-PDF

Damit kann ich leider (auch) nicht so viel anfangen, da ich TexnicCenter 
nicht verwende. Ich vermute da wird irgendwie im Hintergrund PostScript 
.eps automatisch in PDF gewandelt, oder aber das ganze Dokument wird 
zunächst als PostScript erzeugt und dann nach PDF gewandelt.

Der übliche Weg, wenn man PDF als Endformat haben möchte, wäre 
eigentlich:
pdflatex mit Grafiken im PDF-Format. Ich hatte dazu meine GnuPlot 
Grafiken mit pstopdf in PDF gewandelt.

Irgendwo tritt bei Dir dann mit der Malab- Datei wohl ein Problem auf?

Vielleicht probierst Du mal diese Grafik von Hand nach PDF zu wandeln 
und dann als PDF einzubinden.

Falls Dir hier sonst keiner Helfen kann:

Newsgroup de.comp.text.tex, da sizten die Experten.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Salewski wrote:
> Der übliche Weg, wenn man PDF als Endformat haben möchte, wäre
> eigentlich:
> pdflatex mit Grafiken im PDF-Format. Ich hatte dazu meine GnuPlot
> Grafiken mit pstopdf in PDF gewandelt.
Muss nicht. Ich gehe seit Jahren grundsätzlich den Weg über PS nach PDF 
und hatte nie Probleme damit. Das hat übrigens auch nichts mit dem 
Texnikcenter zu tun (das ich persönlich nicht verwende), sondern mit den 
Dienstprogrammen im Hintergrund. Texnikcenter ist nur ein Editor, und 
der ruft (La)TeX und dvips im Hintergrund auf. Auch mit MATLAB-Grafiken 
in eps hatte ich eigentlich noch nie Probleme. Möglicherweise ist da an 
der Toolchain etwas nicht i.O. oder Dein Adobe Reader / Acrobat hat ne 
Macke.

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich gehe seit Jahren grundsätzlich den Weg über PS nach PDF
>und hatte nie Probleme damit.

Kann man machen, klar. Zumindest vor einigen Jahren wurde in 
de.comp.text.tex aber eher der direkte Weg mit pdflatex empfohlen, und 
ich glaube kaum, dass sich das geändert hat. Ohne pdflatex kann man auch 
keine Hyperlinks im Text nutzen. pdflatex akzeptiert auch direkt ohne 
Umwege JPEG, das gewöhnliche latex soweit ich mich erinnere nicht. 
Nebenbei wird das ursprüngliche latex Programm ja nicht mehr 
weiterentwickelt, statt dessen läuft pdflatex dann im latex-mode und 
erzeugt DVI-Files.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Salewski wrote:
>>Ich gehe seit Jahren grundsätzlich den Weg über PS nach PDF
>>und hatte nie Probleme damit.
>
> Kann man machen, klar. Zumindest vor einigen Jahren wurde in
> de.comp.text.tex aber eher der direkte Weg mit pdflatex empfohlen, und
> ich glaube kaum, dass sich das geändert hat. Ohne pdflatex kann man auch
> keine Hyperlinks im Text nutzen.
Doch, kann man auch auf "meinem" Weg! Mache ich seit einer ganzen Weile 
so. Man muss nur einige Kleinigkeiten beachten. PDFLaTeX nutze ich 
bisher eigentlich nie, eben aufgrund der Tatsache, dass ich mich so an 
die eps-Bildchen gewöhnt habe ;-)

> pdflatex akzeptiert auch direkt ohne
> Umwege JPEG, das gewöhnliche latex soweit ich mich erinnere nicht.
Das ist korrekt, das ist ein Vorteil. Ich habe allerdings seit Jahren 
ein kleines, aber nützliches Kommandozeilen-Progrämmchen in Benutzung, 
das aus JPEGs sehr schöne EPS macht.

> Nebenbei wird das ursprüngliche latex Programm ja nicht mehr
> weiterentwickelt, statt dessen läuft pdflatex dann im latex-mode und
> erzeugt DVI-Files.
Naja, letztendlich steckt in pdflatex ja eh der ganze Apparat drin.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.