mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 230V/10W Halogen-Birnchen durch LEDs ersetzen - Wer hat Vorschläge ?


Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ich habe gestern unsere 10W-Halogenbirnchen im Haus gezählt und bin auf 
über 100 gekommen. Diese würde ich gerne durch LEDs ersetzen. Dabei 
treten 2 Probleme auf:

1.) Ein Umbau der Lampen auf Niederspannung ist aufgrund der Bauform 
bzw. des fehlenden Platzes für Trafo/Elektronik nicht möglich.

2.) Die H-Birnchen sieht man alle - die Ersatzlösung müsste "ansehnlich" 
sein.

In erster Näherung habe ich mit überlegt mittels einer Kapazität einen 
Vorwiderstand und über eine Diode eine Gleichrichtung für die LED zu 
realisieren. Dies könnte man "irgendwie" mechanisch und von der Baugröße 
un die selbe/ähnliche Dimension einer 10W H-Birne bekommen...

Was haltet Ihr davon ? Gibts bessere Lösungen ? Hat sowas schonmal 
jemand gemacht ?

Gruß und schonmal Danke für konstruktive Tipps

Andreas

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (welectronic) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Andreas,

da gibt's wahrscheinlich ein paar Probleme:

1. Wärmeabfuhr: im Gegensatz zu Glühlampen strahlen LEDs ihre 
Verlustleistung überhaupt nicht als IR ab. D.h. große Kühlkörper 
vorsehen um die Wärme loszuwerden. Das mit der gleichen Baugröße wird 
nicht klappen.

2. Die Farbwiedergabe bei LEDs ist deutlich schlechter als bei 
Glühlampen. Wenn das anscheinend weiße Licht farbige Gegenstände 
beleuchtet sehen diese etwas unnatürlich aus. Grund ist das im 
Wesenlichen nur aus zwei Hauptlinien bestehende Spektrum der LEDs im 
Gegensatz zum nahezu kontinuierlichem Spektrum von Glühlampen.

Ich habe das mit weißen LEDs und RGBY-Kombinationen probiert. Ergebnis: 
Die Halogenlampen sitzen immer noch da.

Im warmweißen Hochleistungsbereich sind z.Zt. die Wirkungsgrade von LEDs 
nicht besser als die von Leuchtstofflampen.

Vielleicht sind CFL-Röhren eine Alternative.

Gruß
Einhart

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Einhart Pape
Das mit der Farbwiedergabe ist so nicht (mehr) ganz richtig. Mit LEDs 
lässt sich sehr wohl ein gleichmäßiges Spektrum erreichen. Bei 
phosphorbasierenden LEDs (also eben die weißen oder warmweißen) wo durch 
eine Blaue LED das Phosphor angeregt wird gelb zu leuchten bekommt man 
ein ziemlich gutes Speltrum, was nicht nur aus drei Peaks besteht. 
Inzwischen gibt es schon viele Hersteller, die sich darauf spezialisiert 
haben die Spektren entsprechend zu optimieren (z.B. 
http://www.hnuenergy.com/download.html)

Autor: Einhart Pape (einhart)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Timmo
wenn ich mir das dort gezeigte Spektrum ansehe sieht das aber im roten 
und grünen Bereich immer noch dürftig aus.

Aber ähnlich wie bei den Leuchtstofflampen werden hoffentlich bald 
bessere Leuchtstoffe für LEDs entwickelt.

Man muss wahrscheinlich testen, ob man mit dem Licht der aktuellen LEDs 
leben kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.